Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schnaitseer Dressurreiterin wird Zweite

Endlich wieder Turniere: Michelle Behn ist wieder im Einsatz

Michelle Behn und ihr Pferd „Lucaja“ holte sich das Silberne Band.
+
Michelle Behn und ihr Pferd „Lucaja“ holte sich das Silberne Band.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Michelle Behn hat nach zwei Jahren Turnierpause wieder ihr erstes Turnier bestritten. Die Dressurreiterin aus Schnaitsee holte sich in Pertenstein den zweiten Platz.

Schnaitsee – Nach zwei Jahren Turnierpause wegen der Corona-Pandemie ging es für Reiterin Michelle Behn endlich wieder los. In den letzten Wochen trainierten sie und ihre zehnjährige Hannoveranerstute „Lucaja“ mit viel Vorfreude für das Turnier in Pertenstein. Bei Hubert Langschartner nahe Tacherting ist die Stute eingestellt. Dort haben Reiterin und Pferd optimale Bedingungen, um ihren Dressursport auszuüben.

Geritten ist Behn in Pertenstein im Reiterwettbewerb und in der E-Klasse. Mit den Ergebnissen waren sie und ihre Trainerin Karin Behn sehr zufrieden. „Die Platzierungen spielten dabei eine untergeordnete Rolle, viel mehr war es wichtig, wieder etwas Routine in die Turnierabläufe zu bekommen“, so die Trainerin. Im Reiterwettbewerb belegte Michelle Behn den zweiten Platz und erritt damit die silberne Schleife. In der höheren E-Klasse musste die Schnaitseerin Lehrgeld bezahlen.

Mehr zum Thema

Kommentare