VORJAHRESERFOLG IM WEITSCHIEßEN WIEDERHOLT

EM-Titel für den Höslwanger Fynn Schröder mit dem deutschen U16-Team

EM-Titel verteidigt: Das deutsche U16-Team mit Fynn Schröder.
+
EM-Titel verteidigt: Das deutsche U16-Team mit Fynn Schröder.

Bei den am Freitag gestarteten Europameisterschaften im Weitenwettbewerb konnte die Jugend U16 des Deutschen Eisstock-Verband (DESV) ihren vor einem Jahr in Regen gewonnen EM-Titel im Teamwettbewerb souverän verteidigen. Und es durfte auch ein Höslwanger jubeln.

Südtirol – Das deutsche U16-Team mit Benjamin Weißthanner (EC Furth), Mike Reschberger (EC Lampoding), Fynn Schröder (SV Höslwang) und Sabrina Englbrecht (SSC Pfeffenhausen) behielten bei der Europameisterschaft im Weitenwettbewerb mit einer Gesamtweite von 360,35 Metern klar die Oberhand vor Österreich (349,70) und Gastgeber Italien (264,21), der allerdings mit vier startenden Mädchen überraschte. Damit hat sich das gesamte U16-DESV-Quartett auch für die am Samstag ab 10.30 Uhr startenden Einzelfinals in der Arena Ritten von Klobenstein qualifiziert.

U19 mit dem zweiten Platz

Nicht so rosig lief es bei der Jugend U19. Deutschland musste sich mit 315,40 Metern wieder hinter Österreich (349,33) mit dem zweiten Rang begnügen. Felix Karpfinger (SV Oberhummel) und Stefan Schmid (TSV Niederviehbach) erreichten mit den Qualifikationsplätzen 2 und 5 das Finale.

Für die Nationenwertung werden die drei besten der insgesamt vier Starter eines Landes herangezogen. Von den zwölf Teilnehmern pro Klassen zogen die jeweils sechs besten Vorrundenschützen ins Finale ein. Dementsprechend sind Bastian Simon (SV Hagenhill) und Christian Mayerhofer (TSV Taufkirchen) mit den Rängen 9 und 11 gescheitert.

Die Topfavoriten im Kampf um den EM-Titel im Einzelwettbewerb

Durch ihre starken Qualifikationsauftritte gehören Weißthanner (über 3 Meter Vorsprung) und der Österreicher Peter Neubauer (fast 14) in ihren Klassen zu den Topfavoriten beim Kampf um den EM-Titel im Einzelwettbewerb.

Die Ergebnisse

EM Weitenwettbewerb Qualifikation Jugend U16: 1. Benjamin Weißthanner (EC Furth) 127,22; 2. Angelo Dorner (AUT) 124,03; 3. Andre Hofmarcher (AUT) 121,87; 4. Mike Reschberger (EC Lampoding) 120,23; 5. Fynn Schröder (SV Höslwang) 112,90; 6. Sabrina Englbrecht (SSC Pfeffenhausen) 107,35; 7. Lorenz Eder (AUT) 103,80; 8. Johannes Berger (AUT) 101,85; 9. Sophia Albenberger (ITA) 95,37; 10. Judith Ganterer (ITA) 89,09; 11. Paula Gebhard (ITA) 79,57; 12. Verena Kofler (ITA) 69,08. – Nationenwertung: 1. Deutschland 360,35 Meter; 2. Österreich 349,70 Meter; 3. Italien 264,21.

Jugend U19: 1. Peter Neubauer (AUT) 144,27; 2. Felix Karpfinger (SV Oberhummel) 114,28; 3. Andreas Knaus (AUT) 106,39; 4. Hannes Unterberger (ITA) 104,37; 5. Stefan Schmid (TSV Niederviehbach) 104,01; 6. Simon Kammerlander (ITA) 101,26; 7. Martin Grunser (ITA) 100,48; 8. Marcel Progsch (AUT) 98,67; 9. Bastian Simon (SV Hagenhill) 97,11; 10. Angelo Dorner (AUT) 96,69; 11. Christian Mayerhofer (TSV Taufkirchen) 91,92; 12. Gabriel Kofler (ITA) 89,44. – Nationenwertung: 1. Österreich 349,33; 2. Deutschland 315,40; 3. Italien 306,11.

Kommentare