Spekulationen um das neue Starbulls-Eishockeyteam: Offene Posten und mögliche Kandidaten

+
Wird als neuer Kontingentspieler gehandelt: Deggendorfs Curtis Leinweber.
  • Thomas Neumeier
    vonThomas Neumeier
    schließen
  • Hans-Jürgen Ziegler
    Hans-Jürgen Ziegler
    schließen

Es geht wieder los: Nicht auf dem Eis, denn die Sportstätten sind ja noch geschlossen. Aber zumindest neben dem Eis passiert wieder etwas, denn der bis  30. April selbst auferlegte Transferstopp der Eishockey-Oberligisten ist  abgelaufen. Auch die Starbulls Rosenheim stellen ihren Kader zusammen.

Rosenheim – Dass jetzt auf einmal jeden Tag neue Transfers oder Vertragsverlängerungen verkündet werden, damit ist sicherlich nicht zu rechnen. Die Vereine sind immer noch dabei, die plötzlich abgebrochene alte Spielzeit abzurechnen und zu verarbeiten. Erst dann wird man wissen, in welches Regal die Verantwortlichen bei den Einkäufen greifen. Gerechnet wird erst einmal vorsichtig, denn auch der Saisonstart mit Zuschauern ist noch nicht gesichert. Die erschwerten Planungen verhindern aber keine Spekulationen. Die OVB-Sportredaktion hat den aktuellen Stand und diverse Gerüchte zusammengefasst, ein bisschen auf die anderen Vereine geblickt und sich mal so ihre Gedanken gemacht:

Torhüter

Möglicher neuer Torhüter: Jaroslav Hübl, zuletzt in Landshut aktiv.

Mit Nachwuchsgoalie Marinus Schunda (17 Jahre) hatte man im Sommer 2019 einen längerfristigen Kontrakt abgeschlossen – der Mitteljahrgang der Rosenheimer Junioren ist derzeit der einzige Goalie im Portfolio. Der gebürtige Rosenheimer Lukas Steinhauer (27) und Luca Endres (21) werden die Starbulls verlassen, einer wird stark beim Liga-Konkurrenten Blue Devils Weiden gehandelt. Bleibt noch Andreas Mechel (28), der im Januar nach Rosenheim kam und noch 15 Spiele bestritt.

Es wird ziemlich sicher ein neuer Torhüter kommen. Kandidaten gibt es einige: Der Landshuter Patrick Berger (22) wird in Regensburg gehandelt. Auf Vereinssuche sind der Deutsch-Pole David Zaboltny (26), der zuletzt in Deggendorf war, Daniel Filimonow (23), davor in Weiden, oder Michael Boehm (23), Filius von Starbulls-DNL-Coach Rick. Noch unter Vertrag steht Jaroslav Hübl (37) beim EV Landshut. Weil die Niederbayern aber zwei weitere Torhüter haben, will man den Deutsch-Tschechen loswerden. Hübl weist erstklassige Erfahrung aus Tschechien, Italien, der Schweiz und Deutschland (Bremerhaven) auf. Zur Erinnerung: Mit Routinier Claus Dalpiaz im Tor wurde Rosenheim 2010 Oberliga-Meister.

OVB-Tipp:  Mechel bleibt und Hübl kommt – die Starbulls bekommen ein erfahrenes Duo zwischen den Holmen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Verteidigung

Drei Vertragsverlängerungen, drei Abgänge und drei offene Positionen – das ist der aktuelle Stand. Mit Maximilian Vollmayer (24) bleibt der „Verteidiger des Jahres“ in der Oberliga Süd in Rosenheim, dazu gesellen sich Eigengewächs Florian Krumpe (21) und Januar-Verpflichtung Dennis Schütt (28). Als Abgänge stehen Felix Linden (26), der in Kaufbeuren und Weiden gehandelt wird, und Magnus Enk (21) fest, dazu ist die Leihe des Bad Tölzers Marinus Reiter (22) abgelaufen. Noch offen ist die Zukunft der erfahrenen Matthias Bergmann (37) und Tobias Draxinger (35), sowie des vielseitigen Simon Heidenreich (24).

Blickt man auf den Kader von DEL2-Club Bad Tölz, der bereits vier Verteidiger aufweist, unbedingt mit zwei weiteren verlängern möchte und zudem noch ein Kontingentspieler in der Defensive eingeplant ist, dann ist eine Rückkehr Reiters nach Rosenheim durchaus ein Thema. „Reiter hat bei uns einen Anschlussvertrag. Das ist Fakt. Wenn von einem anderen Verein oder vom Spieler selbst das Interesse zu einem Wechsel besteht, muss man sich unterhalten“, sagt Christian Donbeck, Manager des Zweitligisten Bad Tölz. Weitere Kandidaten auf dem Markt: Dominik Kolb (23), gebürtiger Münchner und im Vorjahr für Bad Tölz in der DEL2 und Selb in der Oberliga Süd im Einsatz; Oder Christian Ettwein (21), ehemals in Waldkraiburg und in den letzten beiden Spielzeiten bei Landshut. Und natürlich Manuel Neumann (33). Der überzeugte in seinen beiden Spielzeiten in Rosenheim, war aber vergangene Saison in Landshut nicht glücklich und wurde nach Duisburg in die Oberliga Nord ausgeliehen. Aktuell hat er noch einen Vertrag bei den Niederbayern, aber auch ihm dürften bei einem Abwanderungswunsch keine Steine in den Weg gelegt werden.

OVB-Tipp: Heidenreich verlängert, Bergmann und Draxinger auch – wenn sie noch ein Jahr dranhängen wollen. Reiter könnte, wenn er will, verpflichtet werden, dazu kommt noch ein Neuer.

Stürmer

Bei der deutschen Meisterschaft 1989 erzielte Jürgen Trattner in dieser Szene das alles entscheidende 4:2 beim SBR-Titelgewinn in Düsseldorf. Jetzt ist sein Sohn Louis auf dem Markt. 

Mit Kapitän Michael Baindl (33) und dem besten Torschützen Alexander Höller (35) wurde mit zwei erfahrenen Angreifern verlängert, dazu bleibt der treffsichere Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19), der ebenso wie Ludwig Danzer (18), Sebastian Stanik (18) und Florian Maierhofer (18) auch noch für die Nachwuchsmannschaft in der DNL-Division II spielberechtigt ist. Enrico Henriquez-Morales (18) wechselt zwar in die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) nach Ingolstadt, ist aber per Förderlizenz auch für die Starbulls einsatzberechtigt. Als Abgänge stehen Daniel Bucheli (31), Henry Wellhausen (20) und Dimitrij Litesov (30) fest, noch nicht kommuniziert wurde die Zukunft von Dominik Daxlberger (27), Michael Fröhlich (33) und Fabian Zick (29).

Mit Erik Gollenbeck (24), der in Landshut nicht überzeugen konnte, davor aber in Selb 69 Punkte in einer Oberliga-Saison markierte, Richard Gelke (27), der knapp 350 DEL2-Spiele auf dem Buckel hat und zuletzt in Selb auf 60 Punkte kam, oder Christoph Kabitzky (25), der für Selb auf 49 Punkte kam, gibt es einige Angreifer auf dem Markt, die teilweise nicht nur in der Oberliga überzeugt haben. Eine besondere Komponente hätte ein Engagement von Louis Trattner (22), der zuletzt für Freiburg und Lindau aktiv war: Papa Jürgen wurde 1989 mit Rosenheim Meister. Einer aus der jungen Garde wäre Robert Hechtl (20), der es für Sonthofen auf 31 Punkte brachte. Vielleicht wäre der frühere Ingolstädter ja ein zusätzlicher Effekt der Förderlizenz von Enrico Henriquez?

OVB-Tipp: Daxlberger und Zick verlängern, Fröhlich auch – wenn gesundheitlich keine Probleme auftreten. Und es kommen mindestens noch zwei deutsche Angreifer.

Jake Smith ist einer der Kontingentspieler-Kandidaten. Er erzielte letzte Saison in zehn Spielen 15 Skorerpunkte.

Kontingentspieler

Vier „Kontis“ hatten die Starbulls im Laufe der vergangenen Saison: Vitezslav Bilek (36) verabschiedete sich nach sechs Spielen, Tadas Kumeliauskas (29) erzielte 18 Tore in 19 Spielen, ehe er sich verletzte, Josh Mitchell (29) wurde mit nur 16 Toren und 66 Punkten der Rosenheimer Topscorer, und der nachverpflichtete Jake Smith (22) brauchte für seine 15 Punkte nur zehn Spiele. Dem Vernehmen nach werden die zwei freien Positionen wieder an Stürmer vergeben – also wären auch Kumeliauskas, Mitchell und Smith weiter in der Verlosung. Wenn man nicht jemanden aus diesem Trio verpflichtet, dann könnte eine Verkündung der „Kontis“ noch länger dauern. Aktuell sind viele Spieler auf dem Markt, beispielsweise der Tscheche Pavel Pisarik (26), der für Duisburg und Selb in 106 Oberliga-Spielen 136 Punkte sammelte. In Deggendorf wurde auch vermeldet, dass Curtis Leinweber (32, 245 Punkte in 136 Oberliga-Partien) den Verein verlässt. Auch dessen Teamgefährte Kyle Osterberg (25, 65 Punkte in 36 Spielen) hat dort noch nicht verlängert. Und Kyle Gibbons (29, zuletzt in Duisburg), in Deggendorf mehrere Jahre kongenialer Partner von Leinweber, ist auch noch ohne Vertrag.

OVB-Tipp: Trainer John Sicinski setzt auf die nordamerikanische Karte – und auf einen alten Bekannten: Leinweber kommt, möglicherweise im Doppelpack mit Osterberg oder Gibbons.

DNL-Spieler

Goalie Schunda sowie die Stürmer Slezak, Stanik, Danzer und Maierhofer stehen schon im Oberliga-Aufgebot der Starbulls – sie sind kommende Saison auch noch für die Junioren-Mannschaft in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) spielberechtigt. Das sind auch Verteidiger Benedikt Dietrich (18) und Stürmer Kilian Steinmann (18), die in der abgelaufenen Spielzeit auch schon in der Oberliga eingesetzt wurden. Torhüter Tim Uhrig (19) sowie die Angreifer Philipp Lode (20), Dustin Kogler (20) und Philipp Schumann (20) sind allesamt aus dem 2000er-Jahrgang und dem Juniorenalter entwachsen.

OVB-Tipp: Die Starbulls setzen eher auf den Jahrgang 2001, der sicherlich in etlichen Spielen Oberliga-Luft schnuppern darf.

Kommentare