Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starbulls Rosenheim - EV Lindau Islanders 11:1

Ende in Rosenheim - Neuzugänge überzeugen bei Schützenfest, Phillips feiert Hattrick!

Marc Schmidpeter (im Hintergrund) traf zum 3:1.
+
Marc Schmidpeter (im Hintergrund) traf zum 3:1.
  • Dominik Größwang
    VonDominik Größwang
    schließen
  • Sebastian Aicher
    Sebastian Aicher
    schließen

Rosenheim – Über drei Wochen lang mussten die Starbulls Rosenheim in der Eishockey Oberliga Süd pausieren. Gegen die EV Lindau Islanders kehrten die Grün-Weißen am Freitag (28. Januar) zurück auf das Eis.

+++ Der ausführliche Spielbericht zum 11:1-Heimsieg gegen die EV Lindau Islanders +++

Starbulls Rosenheim - EV Lindau Islanders 11:1 (3:1,5:0,3:0):

Tore: 1:0 (4.) Höller (SH1) (Vollmayer, Krumpe), 1:1 (11.) Schneider (Farny, Lüsch), 2:1 (16.) Kolb (Schäfer, Cornett), 3:1 (17.) Schmidpeter (Slezak, Trotter), 4:1 (23.) Brandl (Phillips, Kolb), 5:1 (23.) Vollmayer (Höller, Daxlberger), 6:1 (35.) Brandl (Tölzer, Snetsinger), 7:1 (35.) Phillips (Tölzer, Reinig), 8:1 (37.) Schmidpeter (PP2) (Höller, Snetsinger), 9:1 (41.) Phillips (Brandl, Kolb), 10:1 (48.) Höller PP1 (Trotter, Snetsinger), 11:1 (58.) Phillips (Snetsinger, Tölzer)
Strafminuten: Rosenheim: 11 (plus Spieldauer für Draxinger), Lindau: 6; Zuschauer: 900

Fazit nach dem Spiel: Die Starbulls waren den Lindau Islanders heute in allen Belangen überlegen. Nach den fünf Toren im Mitteldrittel war das Ding endgültig durch, Phillips (doppelt) und Alex Höller trafen im Schlussabschnitt zum 11:1-Endstand. Phillips feierte am heutigen Abend einen Hattrick, dazu konnten die beiden Neuzugänge Brock Trotter und Brett Schäfer voll überzeugen.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Samstag!

60. Ende des 3. Drittels.

60. Rosenheim ist wieder komplett.

60. Das ganze Stadion steht jetzt, um die Mannschaft zu feiern.

58. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Maximilian Brandl erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

58. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Zack Phillips mit einem Hattrick! Der Stürmer wird nicht aufgehalten und fährt auf Hattler zu. Den ersten Schuss kann der Goalie noch abwehren, im Nachschuss trifft Phillips aber zum dritten Mal am heutigen Abend.

56. Wieder Mechel! Dominik Patocka fährt alleine auf das Rosenheimer Tor zu, doch der Goalie bleibt cool und pariert den Alleingang. Dafür wird er wieder von den Fans mit Sprechchören besungen.

56. Brett Schäfer jetzt mit einer Abschlusschance, doch Dominik Hattler kann abwehren.

54. Aaron Reinig bringt die Scheibe vor das Tor. Zack Phillips kann zwar noch abfälschen, doch der Puck geht knapp vorbei.

51. Jetzt feiern die Zuschauer Andreas Mechel. Der Shutout blieb ihm heute leider verwehrt, doch gerade konnte er sich noch einmal mit zwei guten Paraden beweisen.

50. Brock Trotter ist heute definitiv einer der ‚Men of the Match‘. Der Neuzugang fügte sich quasi nahtlos ein und überzeugte mehrfach durch eine klasse Übersicht und starke Pässe. Nicht umsonst hat der Kanadier schon zwei Assists auf dem Konto stehen.

50. Die Zuschauer feiern die Mannschaft, „oh, wie ist das schön“ schallt durch das Stadion.

48. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und die zehn sind voll. In Überzahl spielt Brock Trotter einen schönen Diagonalpass auf Alex Höller, der am langen Pfosten nur noch einschieben muss. Lindau ist damit wieder komplett.

46. Strafzeit gegen die Lindau Islanders. Ludwig Danzer erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

46. Maxi Hofbauer taucht vor Hattler auf und wird im letzten Moment unsanft gestoppt. Das gibt eine Strafe.

45. Maxi Vollmayer hat in zentraler Position viel Platz, sein Schuss ist dann aber zu ungenau.

42. 999 Zuschauer wären erlaubt gewesen, heute haben es immerhin genau 900 Zuschauer ins Rofa-Stadion geschafft.

41. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und der erste Schuss auf den neuen Goalie ist auch direkt drin. Maxi Brandl spielt einen Rückpass auf Zack Phillips, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss.

41. Wie zu erwarten war, haben die Gäste ihren Torwart gewechselt, Dominik Hattler steht nun zwischen den Pfosten.

41. Der letzte Abschnitt läuft! Was geht für die Starbulls noch nach dem starken Mitteldrittel?

Fazit nach dem zweiten Drittel: Was waren das für starken 20 Minuten der Starbulls? Hinten fast nichts zugelassen und vorne fünf Tore gemacht, davon drei innerhalb von zwei Minuten. Brandl traf zweimal, dazu kommen Tore von Vollmayer, Phillips und Schmidpeter. Das Ding sollte durch sein, bei den Islanders deutet alles auch schon auf einen Torwartwechsel hin, nachdem sich Ersatztorwart Dominik Hattler zu Beginn der Pause intensiv warm machte

40. Ende des 2. Drittels.

39. Christian Hanke mal wieder mit einem Abschluss für die Gäste, den kann Mechel aber ohne Probleme fangen.

37. Lindau ist wieder komplett.

37. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und der nächste Treffer. In doppelter Überzahl lassen die Starbulls die Scheibe gut laufen, am Ende muss Marc Schmidpeter nur noch einschieben. Lindau spielt damit wieder mit vier Feldspielern.

36. Strafzeit gegen die Lindau Islanders. Ludwig Danzer erhält zwei Strafminuten wegen Spielverzögerung.

36. Strafzeit gegen die Lindau Islanders. Florian Lüsch erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

35. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und wieder ein Doppelschlag. Das Tor ist schnell erzählt. Aaron Reinig schießt von der blauen Linie und Zack Phillips fälscht unhaltbar ab.

35. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Brad Snetsinger läuft von der eigenen blauen Linie los und wird nicht angegriffen. Sein Schuss kann noch von Heckenberger abgewehrt werden, jedoch direkt auf den Schläger von Maximilian Brandl, der nur noch einschieben muss.

34. Brock Trotter spielt einen klasse Rückhandpass auf den mitgelaufenen Dominik Kolb, der scheitert aber an Heckenberger.

32. Rosenheim ist wieder komplett.

31. Weil Brad Snetsinger hier ein unfassbar starkes Unterzahlspiel zeigt und die Scheibe lange im Angriffsdrittel hält, gibt es Standing Ovations im Rofa-Stadion, unterstützt von lauten „Snetsinger“-Rufen.

30. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Simon Heidenreich erhält zwei Strafminuten wegen Stockchecks.

28. Da lag das sechste Tor in der Luft. Aaron Reinig spielt einen perfekten Diagonalpass auf den startenden Steffen Tölzer, welcher nur noch den Schläger hinhalten muss. Heckenberger reagiert aber wieder gut und verhindert das 6:1.

27. Florian Lüsch mal wieder mit einem Abschluss für die Gäste, Mechel kann die Scheibe aber fangen.

23. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Jetzt klappt alles. Maxi Vollmayer zieht aus mittlerer Distanz ab und schießt eigentlich über das Tor. Die Scheibe prallt an die Bande, von dort springt sie an den Rücken von Heckenberger und dann ins Tor.

23. TOOR für die Starbulls Rosenheim! Da ist das 4:1 und wieder war es wunderschön herausgespielt! Maximilian Brandl spielt nach links zu Dominik Kolb, der behält die Übersicht und legt perfekt zurück in die Mitte. Dort kann Brandl direkt abziehen und Heckenberger ist zwar noch dran, kann das Tor aber nicht mehr verhindern. In Zeitlupe rutscht die Scheibe über die Linie.

22. Was für eine Chance! Dominik Daxlberger bedient Alex Höller mit einem Rückhandpass aus der Drehung und der nimmt die Vorlage direkt. David Heckenberger reagiert aber glänzend und verhindert das eigentlich sichere Tor.

21. Kevin Slezak hat die Chancen auf das 4:1, kann die Scheibe aber nicht kontrollieren.

21. Weiter geht‘s! Das Mitteldrittel hat begonnen.

Fazit nach dem ersten Drittel: Nach der Schrecksekunde in der ersten Minute, als Nolan Redler nach einem Check von Tobias Draxinger verletzt vom Eis musste, waren die Starbulls erstmal fünf Minuten lang in Unterzahl. In der Zeit ließen sie quasi nichts zu und gingen sogar durch Alex Höller in Führung. In der Folge kam Lindau besser ins Spiel und Damian Schneider traf nach elf Minuten zum Ausgleich. Dann übernahmen die Starbulls wieder das Kommando: Dominik Kolb erzielte die erneute Führung und Marc Schmidpeter baute diese nach einem Traumpass von Neuzugang Brock Trotter noch weiter aus.

20. Ende des 1. Drittels.

17. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Mit dem nächsten Angriff erhöhen die Starbulls und das war wunderschön gespielt! In einem Drei-gegen-Zwei-Konter legt Kevin Slezak quer auf Brock Trotter und der sieht am rechten Pfosten Marc Schmidpeter. Heckenberger ist dann endgültig geschlagen und Schmidpeter hebt den Puck über den am Boden liegenden Goalie ins Tor. Damit hat es nur ein Drittel gebraucht, bis beide Neuzugänge ihren ersten Scorerpunkt bejubeln durften!

16. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Da ist die erneute Führung! Nach Bullygewinn bleiben die Starbulls in Scheibenbesitz und Dominik Kolb zieht von der blauen Linie einfach mal per Handgelenkschuss ab. Weil vor dem Tor viel Verkehr ist, reagiert David Heckenberger zu spät und der Puck schlägt im Kreuzeck ein. Schöne Randnotiz: Direkt im ersten Spiel kann sich Brett Schäfer in die Scorer-Liste eintragen.

16. Das war knapp. In einer unübersichtlichen Situation vor dem Rosenheimer Tor kommt Andreas Farny an die Scheibe und der legt quer auf Marvin Wucher, der kann aber nicht kontrolliert abschließen.

13. Brett Schäfer tritt das erste Mal im Rosenheimer Trikot in Erscheinung. Der Neuzugang läuft mit Tempo ins Angriffsdrittel und legt quer auf Nicolas Cornett, dessen Direktabnahme kann David Heckenberger aber stark mit dem Schoner abwehren.

11. TOR für die Lindau Islanders! Direkt im Gegenzug an diese Doppelchance treffen die Gäste zum Ausgleich. Die Scheibe liegt auf einmal frei vor dem Rosenheimer Tor und den ersten Schuss von Andreas Farny kann Andreas Mechel noch klasse abwehren. Dann kommt aber Damian Schneider an den Puck und der kann das Spielgerät freistehend im Tor versenken.

10. Pfosten! Brad Snetsinger bringt die Scheibe flach vor das Tor, wo Zack Phillips noch mit Schläger dran ist. Der Puck springt aber nur an den linken Außenpfosten. Kurz darauf scheitert Snetsinger aus aussichtsreicher Position an Heckenberger, den Nachschuss verpasst Phillips nur ganz knapp.

9. Rosenheim ist wieder komplett.

9. Jetzt liegt der nächste Lindauer am Boden, diesmal ist es Ludwig Danzer. Der Schiedsrichter stand direkt neben dem Zusammenprall, konnte aber keine Regelwidrigkeit erkennen.

9. Nach einem Befreiungsschlag der Starbulls pfeift der Schiedsrichter Icing, obwohl die Rosenheimer ja noch in Unterzahl sind. Der Unmut der Rosenheimer gegenüber den Unparteiischen nimmt hier von Minute zu Minute zu. Immerhin wurde die Entscheidung dann noch korrigiert und es gab Bully im Mittelkreis.

7. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Marc Schmidpeter erhält zwei Strafminuten wegen unkorrekten Körperangriffs.

7. Florian Krumpe jetzt mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie, Heckenberger kann aber mit dem Schoner abwehren.

6. Rosenheim ist wieder komplett.

4. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Und jetzt gehen die Starbulls sogar in Führung! Die Islanders verlieren die Scheibe wieder schnell im Aufbau und sichern zu wenig ab. Alex Höller ist auf einmal frei durch, bleibt vor dem Tor cool und schiebt David Heckenberger den Puck durch die Beine.

4. Bisher klappt die Unterzahl der Starbulls gut, Lindau schafft es nicht, in die Powerplay-Formation zu kommen.

3. Die Islanders sind das erste Mal gefährlich vor dem Tor, aber Florian Lüsch kann die Scheibe nicht kontrollieren.

1. Jetzt geht es weiter, die Starbulls sind jetzt also fünf Minuten lang in Unterzahl und dürften auch bei einem Gegentor nicht auffüllen.

1. Das Spiel ist immer noch nicht fortgesetzt, Redler muss mit einer Trage vom Eis geschoben werden. Dem verletzten Gästespieler wünschen wir natürlich eine gute Besserung!

1. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Tobias Draxinger erhält fünf Strafminuten plus eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Checks gegen das Knie.

1. Böser Zusammenprall zwischen Tobias Draxinger und Lindaus Nolan Redler, der sich das Knie hält und liegen bleibt. Die Sanitäter sind auf dem Eis um den Gästespieler zu versorgen. Draxinger erhält dafür eine große Strafe.

1. Nach nur neun Sekunden schießt Zack Phillips das erste Mal aufs Tor, David Heckenberger kann den Versuch aber ohne Probleme fangen.

1. Spielminute: Los geht‘s! Hauptschiedsrichter Dominic Erdle hat die Scheibe eingeworfen.

+++ 19.28 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Andreas Mechel (G), Tobias Draxinger (D), Dominik Kolb (D), Zack Phillips (F), Maximilian Brandl (F), Brad Snetsinger (F).

+++ 19.27 Uhr: Die Starting Six der Lindau Islanders: David Heckenberger (G), Felix Fleischer (D), Patrick Raaf-Effertz (D), Nolan Redler (F), Pascal Dopatka (F), Christian Hanke (F).

+++ 19.25 Uhr: Der Topscorer heute auf dem Eis bei den Lindau Islanders ist Jere Laaksonen mit 23 Punkten (6 Tore, 17 Assists). Punktbester bei den Starbulls ist Brad Snetsinger mit 38 Punkten (15 Tore, 23 Assists).

+++ 19.20 Uhr: Im Tor der Gäste startet heute David Heckenberger (4,70 Gegentore/Spiel, Fangquote: 85,2%). Die Starbulls starten mit Andreas Mechel (2,53 Gegentore/Spiel, Fangquote: 90,3%).

+++ 19.15 Uhr: Die Starbulls sind nach wie vor das beste Überzahlteam der Liga (34,5%) und treffen heute auf die schlechteste Powerplay-Mannschaft (11,7%). In der Unterzahltabelle belegen die Islanders dafür einen starken dritten Platz (81,3%), Rosenheim steht hier auf Rang sieben (79,2%).

+++ 19.10 Uhr: Trotz der Corona-Pause stehen die Starbulls noch auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Tabellenführer Weiden, mittlerweile allerdings punktgleich mit dem ECDC Memmingen. Die Lindau Islanders stehen auf dem vorletzten Platz und brauchen langsam jeden einzelnen Punkt, um die Teilnahme an der Abstiegsrunde zu vermeiden.

+++ 19 Uhr: Zwei neue Gesichter sehen wir heute auf Seiten der Starbulls. Brock Trotter und Brett Schäfer, beide in der vergangenen Woche verpflichtet, stehen heute auch direkt auf dem Eis. Nicht dabei ist dafür Curtis Leinweber. Auch Maximilian Hofbauer, der zuletzt mehrere Wochen pausierte, steht wieder im Aufgebot.

+++ 18.50 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer Rofa-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute nach dreiwöchiger Corona-Pause endlich wieder auf dem Eis stehen. Zu Gast sind die Lindau Islanders vom Bodensee.

Die Aufstellungen:

Rosenheim: G: 50 Mechel (Kolarz); D: 8 Draxinger, 28 Kolb - 13 Tölzer (A), 4 Reinig - 98 Vollmayer, 55 Krumpe (A) (Biberger); F: 41 Snetsinger, 24 Brandl, 7 Phillips - 21 Höller, 17 Daxlberger (C), 10 Hofbauer - 81 Slezak, 33 Trotter, 37 Schmidpeter - 20 Heidenreich, 71 Cornett, 44 Schäfer
Lindau: 33 Heckenberger (Hattler); D: 46 Raaf-Effertz, 15 Fleischer - 4 Grünholz, 18 Wucher - 67 Klingler (A), 73 Guran - 95 Fabian, 53 Reich; F: 93 Hanke, 8 Redler, 91 Dopatka - 87 Patocka, 94 Danzer, 41 Bezouska - 20 Schneider, 68 Farny (C), 98 Lüsch (A) - 16 C. Wucher, 39 Laaksonen, 71 M. Wucher

Der Vorbericht:

Lange Zeit lief der Spielbetrieb bei den Starbulls Rosenheim in dieser Saison ohne größere Probleme, ehe die Omikron-Welle die Eishockey Oberliga Süd erreichte. Nach dem Heimspiel gegen den EC Peiting am 5. Januar dann die Schock-Nachricht für die Truppe von Chefcoach John Sicinski am Dreikönigstag: Mehrere Corona-Verdachtsfälle im Team!

Doch bei den Verdachtsfällen sollte es nicht bleiben. Mehrere Corona-Fälle zwangen die Starbulls in eine gut dreiwöchige Pause – jetzt wird es am Freitag (28. Januar) gegen die EV Lindau Islanders erstmals wieder heiß auf dem Rosenheimer Eis. Wie werden sich die Männer rund um Kapitän Dominik Daxlberger nach der Zwangspause schlagen? Was ist drin gegen die Gäste vom Bodensee? Sind alle Spieler wieder zu 100 Prozent fit? Fragen, die man wohl erst nach dem Spiel beantworten kann.

Auch die Lindauer mussten lange pausieren und konnten zwischen dem 5. und 25. Januar wegen Corona-Fällen nicht am Spielbetrieb der Eishockey Oberliga Süd teilnehmen. Am Dienstag (25. Januar) bestritten die Allgäuer ihr erstes Spiel nach der Pause und ließen gegen den Tabellenführer aus Weiden direkt aufhorchen.

Zu Beginn des zweiten Drittels drehten die Lindauer gegen die Blue Devils einen 0:2-Rückstand in ein 3:2 und gingen beim Stand von 3:3 in die letzten 20 Minuten der Partie. Knapp fünf Minuten vor Schluss gelang den „Blauen Teufeln“ schließlich im Powerplay der Siegtreffer.

Unterschätzen sollten die Rosenheimer den Gegner also auf keinen Fall. Auch wenn die Starbulls bisher alle drei Vergleiche mit den Islanders in dieser Saison nach regulärer Spielzeit gewinnen konnten, waren die beiden ersten Spiele mit einem 5:3-Heimsieg und einem 7:5-Auswärtssieg eher knappe Partien. Lediglich zum Start in das Kalenderjahr 2022 konnten die Starbulls am 2. Januar mit einem 7:1-Sieg in Lindau ordentlich überzeugen.

Die Liveticker der bisherigen Saisonspiele gegen Lindau zum Nachlesen

21.11.2021, 17 Uhr: Starbulls Rosenheim 5:3 EV Lindau Islanders

12.12.2021, 18 Uhr: EV Lindau Islanders 5:7 Starbulls Rosenheim

02.01.2022, 18 Uhr: EV Lindau Islanders 1:7 Starbulls Rosenheim

Apropos ordentlich überzeugen… Das wollen sicherlich auch die beiden Neuzugänge der Rosenheimer, die gegen die EV Lindau Islanders voraussichtlich ihr Debüt geben werden. Mit Brock Trotter verpflichteten die Grün-Weißen Mitte Januar einen weiteren Kontingentspieler. Erst vor zwei Tagen wurde dann auch der Transfer von Brett Schäfer bekanntgegeben, der ebenfalls zukünftig an der Mangfall spielen wird.

Wie stark die Rosenheimer am Freitag zurück auf das Eis kommen können und ob sie auch das vierte Match in dieser Saison gegen die Allgäuer gewinnen können, wird sich zeigen. Es wäre jedenfalls der sechste Sieg in Folge und ein wichtiger Auftaktsieg in den Endspurt der Hauptrunde.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare