Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 2:5

Selb gleicht die Serie aus - Starbulls verlieren das zweite Halbfinalspiel

Es ist ein intensives Spiel mit vielen Torchancen. Hier scheitert Dominik Daxlberger (r., 17) an Michel Weidekamp.
+
Es ist ein intensives Spiel mit vielen Torchancen. Hier scheitert Dominik Daxlberger (r., 17) an Michel Weidekamp.
  • Dominik Größwang
    VonDominik Größwang
    schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

Die Starbulls Rosenheim verlieren das zweite Playoff-Halbfinale gegen die Selber Wölfe mit 2:5. Hier gibt‘s den Live-Ticker zum Nachlesen.

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 2:5 (1:1,1:2,0:2):

Tor: 0:1 (5.) Snetsinger (Zimmermann, Miculka), 1:1 (16.) Gibbons (Leinweber, Daxlberger), 2:1 (23.) Frank (Henriquez, Heidenreich), 2:2 (30.) Linden (Hammerbauer, Slavetinsky), 2:3 (33.) Hammerbauer (Slavetinky, Zimmermann), 2:4 (52.) Miglio, 2:5 (58.) Boiarchinov (EN)
Strafminuten: Rosenheim: 6; Selb: 8

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schlussfazit: Am Ende waren die Wölfe heute einfach die bessere Mannschaft. Die Gäste sorgten einfach für mehr Gefahr vor dem Rosenheimer Tor und erzwangen den heutigen Auswärtssieg. Nicholas Miglio und Feodor Boiarchinov trafen im letzten Drittel, die Rosenheimer hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen. Weiter geht‘s dann am kommenden Mittwoch mit Spiel drei in Selb.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Dienstagmorgen!

60. Ende des 3. Drittels.

58. TOR für die Selber Wölfe! Nachdem den Starbulls im ersten Drittel ein regulärer Treffer aberkannt wurde, gibt es jetzt nach dem entscheidenden Tor wieder Anlass zur Diskussion. Der erste Torschuss der Selber auf das leere Tor kam klar aus der eigenen Hälfte und ging über das Tor. Als alle mit einem Icing-Pfiff der Schiedsrichter rechneten, schob Feodor Boiarchinov die Scheibe ins leere Tor. Zahlreiche lautstarke Reklamationen der Rosenheimer Mannschaft konnten die Schiedsrichter nicht mehr umstimmen, damit ist die Partie entschieden.

57. Andreas Mechel geht vom Eis, Kyle Gibbons kommt dafür als sechster Feldspieler.

57. Florian Krumpe bringt die Scheibe vor das Tor, wo Michael Baindl aus der Drehung zum Schuss kommt, allerdings an Weidekamp scheitert.

55. Natürlich müssen die Starbulls jetzt noch einmal nach vorne werfen, richtig Druck auf das Selber Tor können die Gastgeber aber gerade nicht ausüben.

52. TOR für die Selber Wölfe! Jetzt wird‘s ganz schwer für die Starbulls. Nicholas Miglio schnappt sich die Scheibe, legt sie sich im Angriffsdrittel noch einmal zurecht und schlenz sie eiskalt ins Kreuzeck.

52. Selb ist wieder komplett.

52. Dennis Schütt sieht Alex Höller am rechten Pfosten. Der legt die Scheibe nochmal in die Mitte, dort steht aber kein Rosenheimer.

50. Strafzeit gegen die Selber Wölfe. Felix Linden erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

50. Simon Heidenreich fälscht einen Schuss von Dominik Kolb ab, Weidekamp kann die Scheibe aber fangen.

49. Glück für die Starbulls! Die Selber spielen die Scheibe die Bande entlang und Andreas Mechel fährt hinter sein Tor. Der Puck springt dann aber von der Bande vor das Tor, dort steht aber kein Angreifer bereit.

48. Selb ist wieder komplett.

48. Tobias Draxinger nimmt das Zepter in die Hand, zieht ins Angriffsdrittel und schießt dann aus mittlerer Distanz, wieder ist Weidekamp zur Stelle.

47. Kyle Gibbons zieht von der blauen Linie ab, Weidekamp kann die Scheibe aber fangen.

46. Strafzeit gegen die Selber Wölfe. Mauriz Silbermann erhält zwei Strafminuten wegen hohen Stocks.

45. Chance für die Starbulls! Curtis Leinweber legt die Scheibe an den langen Pfosten auf Dominik Daxlberger, dessen Direktschuss geht aber knapp vorbei.

43. Enrico Henriquez probiert es aus spitzem Winkel mit der Rückhand, trifft dann aber nur den Außenpfosten.

41. Latte! Nicholas Miglio zieht einfach mal ab und trifft zum Glück für die Rosenheimer nur den Querbalken. Von dort springt die Scheibe ins Fangnetz.

41. Das letzte Drittel läuft! Kommen die Starbulls jetzt noch einmal zurück?

Fazit nach dem zweiten Drittel: Die Starbulls begannen stark im Mitteldrittel und wurden dafür auch mit dem Führungstreffer belohnt: Beppo Frank traf mit einem klasse Distanzschuss zum 2:1. Die Wölfe wurden dann von Minute zu Minute besser, kamen nach 30 Minuten durch Felix Linden zum Ausgleich und Jan Hammerbauer traf nur drei Minuten später zur Führung. Selb war im zweiten Drittel die bessere Mannschaft, vor allem Andreas Mechel ist es zu verdanken, dass es hier nur 2:3 steht. Auf der anderen Seite sind die Starbulls aber alles andere als chancenlos, kurz vor der Pause hatte Kyle Gibbons die Riesenchance zum Ausgleich.

Die Starbulls können nur hinterher schauen, als Jan Hammerbauer zum 2:3 trifft.

40. Ende des 2. Drittels.

40. Die Gäste laufen einen schnellen Konter über Landon Gare, aber Tobias Draxinger hat aufgepasst und kann die Chance unterbinden.

38. Was für ein klasse Angriff der Starbulls! Enrico Henriquez bekommt die Scheibe von Kyle Gibbons, der sich derweil in Position begibt. Henriquez legt zurück auf Gibbons, der lässt noch einen Verteidiger aussteigen und schießt aus zentraler Position dann links neben das Tor.

36. Die Wölfe feuern jetzt eine Reihe von Schüssen auf das Tor von Andreas Mechel ab, doch der Rosenheimer Goalie zeigt sich heute in Top-Form.

35. Rosenheim ist wieder komplett.

35. Brad Snetsinger jetzt mit einem Schuss aus zentraler Position, der ist aber kein Problem für Andreas Mechel.

34. Riesenparade von Andreas Mechel! Nach einem Rückpass muss Jan Hammerbauer aus kürzester Distanz eigentlich nur noch einschieben. Die Gäste jubeln schon, doch Mechel bekommt noch irgendwie seinen Schoner hin und kann die Großchance parieren.

33. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Curtis Leinweber erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

33. TOR für die Selber Wölfe! Und die Gäste drehen das Spiel. Jan Hammerbauer hat in der Mitte zu viel Platz und Zeit. Der Gästestürmer kann sich Andreas Mechel ausgucken und trifft aus zentraler Position zum 2:3.

32. Zwei Riesenchancen für Selb! Brad Snetsinger spielt den Querpass von links auf Lukas Miculka, der aus kurzer Distanz am glänzenden Andreas Mechel scheitert. Dann kommt die Scheibe wieder zu Snetsinger, der erneut Miculka bedient. Diesmal geht der Schuss aber knapp rechts vorbei.

30. TOR für die Selber Wölfe! Und da fällt der Ausgleich doch. Felix Linden zieht von der blauen Linie einfach mal ab. Da vor dem Tor viel Verkehr herrscht, ist Mechel die Sicht verdeckt und die Scheibe geht durch Freund und Feind hindurch ins Tor.

30. Andreas Mechel wehrt einen Schuss zur Seite ab. Dort liegt die Scheibe dann lange frei, bis sie der Goalie doch noch klären kann.

29. Draxinger ist schon wieder zurück und kehrt auch direkt aufs Eis zurück.

29. Selb ist wieder komplett.

28. Abseits des Spielgeschehens ging Tobias Draxinger gerade in die Kabine, er muss wohl behandelt werden.

28. Ganz stark von Andreas Mechel. Nachdem die Starbulls einen Konter der Gäste eigentlich gestoppt haben, springt die Scheibe zu Nicholas Miglio, der ganz viel Platz hat. Andreas Mechel reagiert aber stark und kann den Schuss fangen.

27. Strafzeit gegen die Selber Wölfe. Jan Hammerbauer erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

27. Rosenheim ist wieder komplett.

26. Lukas Slavetinsky hat viel Zeit am langen Pfosten. Der Verteidiger überlegt dann aber zu lange und schießt Andreas Mechel die Scheibe direkt in die Fanghand.

25. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Michael Baindl erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks.

23. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Wahnsinn, was für ein Hammer! Simon Heidenreich zieht mit dem Puck ins Angriffsdrittel ein und legt dann zurück auf Beppo Frank. Der Verteidiger zieht direkt per Schlagschuss ab und lässt Michel Weidekamp absolut keine Abwehrchance.

22. Alexander Biberger legt die Scheibe auf den mitgelaufenen Florian Krumpe, der schießt aus dem rechten Bullykreis aber neben das Tor.

21. Rosenheim ist wieder komplett.

21. Weiter geht‘s! Die Starbulls spielen zu Beginn des Mitteldrittels noch sechs Sekunden in Unterzahl.

Fazit nach dem ersten Drittel: Es war ein spannender erster Abschnitt, der Lust auf die nächsten 40 Minuten macht. Die Wölfe kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und schnürten die Rosenheimer im eigenen Drittel ein, folgerichtig trafen die Gäste dann auch zum 0:1. In der Folge kamen die Starbulls immer besser ins Spiel und durften das erste Mal jubeln, als ein Rosenheimer die Scheibe über die Linie schob. Der Jubel war aber nur von kurzer Dauer, die Unparteiischen hatten die Partei nur eine Millisekunde vorher - warum auch immer - unterbrochen. Die Starbulls ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen dann doch noch zum Ausgleich: Als VER-Goalie Michel Weidekamp mit einem Verteidiger zusammenprallte musste Kyle Gibbons nur noch einschieben.

Kyle Gibbons (nicht im Bild) musste die Scheibe nur noch zum 1:1 einschieben.

20. Ende des 1. Drittels.

20. Die Chance in Unterzahl! Tobias Meier läuft einen Konter und will dann auf den mitgelaufenen Henriquez quer legen, Landon Gare hat aber aufgepasst und kann den Pass gerade noch so verhindern.

19. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Dennis Schütt erhält zwei Strafminuten wegen Stockchecks.

16. TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Da ist der Ausgleich! Und der sorgt für Diskussionsbedarf. Nachdem der Gästetorwart vor seinem Tor zu Fall kommt, spielen die Starbulls nochmal einen Querpass vor den Kasten. Weidekamp prallt daraufhin mit einem Verteidiger zusammen und somit muss Kyle Gibbons nur noch einschieben. Die Wölfe reklamierten nach dem Tor, dass Weidekamp zuerst von einem Rosenheimer zu Fall gebracht worden sei, die Wiederholung auf der Anzeigetafel widerlegte dies aber wohl.

16. Mittlerweile sind die Starbulls besser im Spiel und haben auch deutlich mehr Zeit in der Offensive. Der Ausgleich liegt jetzt in der Luft.

14. Nicholas Miglio jetzt mit einem Rückhandschuss aus kurzer Distanuz, der geht aber über das Tor.

13. Selb ist wieder komplett.

12. DAS GIBT ES NICHT! Curtis Leinweber hebt die Scheibe mit der Rückhand über Weidekamp, von der Unterkante der Latte springt der Puck auf der Linie und bleibt dort frei liegen. Völlig zu unrecht pfeift der Schiedsrichter daraufhin ab, obwohl die Scheibe frei lag und sie sogar noch von einem Rosenheimer über die Linie geschoben wurde.

12. Ein klasse Pass von Curtis Leinweber landet bei Tobias Meier, der viel Platz am rechten Pfosten hat. Der bisher auffälligste Rosenheimer dreht sich direkt und scheitert aber an Weidekamp.

11. Strafzeit gegen die Selber Wölfe. Carl Zimmermann erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

11. Chance für die Starbulls! Tobias Meier setzt Enrico Henriquez in Szene, der einen Verteidiger ganz stark aussteigen lässt. Kurz vor dem Abschluss wird er dann aber regelwidrig gestört.

10. Schade, hier wäre mehr drin gewesen. Tobias Meier setzt an der Bande gut nach und erkämpft sich die Scheibe. In der Mitte wäre Beppo Frank ganz frei gestanden, doch der Stürmer bekommt den Puck nicht am Verteidiger vorbei gespielt.

9. Kevin Slezak sucht den Querpass auf Alex Höller, der wird aber abgefälscht und kann von Weidekamp gefangen werden.

8. So richtig kommen die Starbulls noch nicht ins Spiel, die Angriffe der Gäste sorgen für deutlich mehr Gefahr bisher. Die Statistik zählt bisher 7:3 Schüsse für die Gäste und bestätigt so auch die Leistungen beider Teams zu Beginn dieses Spiels.

5. TOR für die Selber Wölfe! Da ist die frühe Führung für die Gäste. Nach einem Bullygewinn der Wölfe landet die Scheibe link im Eck. Die Rosenheimer sind für kurze Zeit komplett unsortiert und Brad Snetsinger steht zentral vor dem Tor komplett frei. Er bekommt den Rückpass perfekt serviert und lässt Andreas Mechel mit seinem Direktschuss keine Chance.

5. Riesenchance für Selb! Nicholas Miglio zieht von rechts ab, schießt aber Mechel genau auf die Brust. Die Scheibe springt zurück zum Stürmer, der Nachschus landet am Pfosten!

3. Jetzt die erste Rosenheimer Chance. Nach einem schönen Lauf von Michael Baindl springt die Scheibe vor dem Tor zu Kevin Slezak, der direkt abzieht. Michel Weidekamp ist aber mit Schoner zur Stelle.

1. Selbs Lukas Slavetinsky mit dem ersten Schuss aus der zweiten Reihe, Andreas Mechel passt aber auf und kann mit dem Schoner parieren.

1. Spielminute: Los geht‘s! Der Hauptschiedsrichter hat die Scheibe eingeworfen.

+++ 16.58 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Andeas Mechel (G), Tobias Draxinger (D), Beppo Frank (D), Enrico Henriquez (F), Simon Heidenreich (F), Tobias Meier (F).

+++ 16.57 Uhr: Die Starting Six der Selber Wölfe: Michel Weidekamp (G), Mauriz Silbermann (D), Florian Ondruschka (D), Landon Gare (F), Nicholas Miglio (F), Steven Deeg (F).

+++ 16.55 Uhr: „Playoff-Topscorer“ bei den Starbulls ist Dominik Daxlberger mit acht Punkten (1 Tor, 7 Vorlagen). Punktbester bei den Wölfen sind Steven Deeg (2 Tore, 5 Assists) und Nicholas Miglio (1 Tor, 6 Assists) mit jeweils sieben Punkten.

+++ 16.50 Uhr: Auch heute starten die Starbulls wieder mit Andreas Mechel in das Spiel. Der Goalie stand bisher in jedem Playoff-Spiel auf dem Eis und kassiert im Schnitt 2,29 Tore/Spiel. Seine Fangquote beträgt 90,4%. Die Wölfe starten mit Michel Weidekamp. Auch er spielte bisher in jedem Spiel, sein Gegenorschnitt liegt bei 1,66 Tore/Spiel (Fangquote: 94,7%).

+++ 16.45 Uhr: Gerade in den Special Teams haben sich die Starbulls im Vergleich zur regulären Saison enorm gesteigert. Eine Powerplay-Ausbeute von 29,4% bedeutet in der Überzahltabelle Platz zwei (Selb: 21,1%, Platz sechs). In Unterzahl stehen die Starbulls (82,3%) ebenfalls auf Platz zwei, Selb (95,2%) steht hier an der Spitze.

+++ 16.40 Uhr: Im Playoff-Viertelfinale konnten beide Teams jeweils die ersten drei Spiele für sich entscheiden. Rosenheim gewann die Serie gegen Peiting mit 3:0, Selb schaffte den „Sweep“ gegen die Lindau Islanders. Nach dem Sieg am Samstag führen die Starbulls in der „Best-of-five-Serie“ gegen die Wölfe bereits mit 1:0, in der parallelen Halbfinalserie führen die Eisbären Regensburg mit 1:0 gegen den Höchstadter EC. 

+++ 16.30 Uhr: Nach dem kräftezehrenden Auftritt am Samstag müssen die Starbulls heute auf zwei Spieler verzichten: Maximilian Vollmayer und Sebastian Stanik sind nicht im Aufgebot, dafür stehen Benedikt Dietrich und Yannic Bauer auf dem Spielberichtsbogen. Alexander Biberger rutscht in die zweite Verteidigungsreihe neben Florian Krumpe, während Bauer die Centerposition von Stanik in Reihe vier übernimmt.

+++ 16.20 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer Rofa-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute die Selber Wölfe zum zweiten Playoff-Halbfinale der Oberliga Süd empfangen. Spiel eins der Serie am vergangenen Samstag ging an die Rosenheimer, die nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit das entscheidende Tor in der Verlängerung nachlegen konnten. Mit einem Heimsieg könnten sich die Starbulls damit heute schon den Matchball sichern.

Die Aufstellungen:

Rosenheim: G: 50 Mechel (Stettmer); D: 8 Draxinger, 95 Frank - 55 Krumpe, 42 Biberger - 28 Kolb, 58 Schütt (Dietrich); F: 83 Meier, 18 Henriquez, 20 Heidenreich - 81 Slezak, 40 Baindl, 21 Höller - 17 Daxlberger, 9 Gibbons, 11 Leinweber - 24 Bosecker, 89 Bauer, 10 März
Selb: G: 27 Weidekamp (König-Kümpel); D: 17 Ondruschka, 2 Silbermann - 49 Linden, 50 Slavetinsky - 10 Böhringer, 6 Otte - 52 Gimmel, 36 Klughardt; F: 47 Miglio, 18 Gare, 91 Deeg - 4 Zimmermann, 29 Miculka, 41 Snetsinger - 23 Geisberger, 92 Gelke, 69 Hechtl - 9 Schiener, 90 Hammerbauer, 8 Boiarchinov

Der Vorbericht:

Die Starbulls entschieden am Freitag bereits das dritte Spiel in Folge in der Verlängerung für sich und sicherten sich so die 1:0-Führung in der Halbfinal-Serie. Gleichzeitig brachten die Rosenheimern den Selber Wölfen die erste Heimniederlage seit dem allerersten Saisonspiel vor fünf Monaten gegen die Eisbären Regensburg bei.

Weiter geht es in der Halbfinalserie zwischen den Starbulls und Selb am Ostermontag. Spielbeginn im ROFA-Stadion ist um 17 Uhr. Spiel drei findet am Mittwoch in Selb statt. Schon dann könnten die Starbulls den Einzug ins Finale der Süd-Gruppe sicher machen.

Das optionale vierte Spiel ist zwei Tage später am Freitag in Rosenheim angesetzt. Ein eventuell nötiges alles entscheidendes fünfte Spiel würde am Sonntag in Selb über die Bühne gehen.

Kommentare