Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Taktik-Board aus Wut aufs Eis geworfen

Eishockey Oberliga Süd: Starbulls gewinnen irres Spiel gegen Regensburg - Gäste-Trainer rastet aus

Eishockey Oberliga Süd: Jubel bei den Starbulls. Mit vier Treffern im zweiten Abschnitt drehten sie die Partie.
+
Eishockey Oberliga Süd: Jubel bei den Starbulls. Mit vier Treffern im zweiten Abschnitt drehten sie die Partie.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Rosenheim – In der Eishockey Oberliga Süd ging es am Sonntag (6. März) für die Starbulls Rosenheim mit dem Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg weiter. In einer packenden Partie hatten die Hausherren am Ende mit 6:5 das bessere Ende für sich.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Starbulls Rosenheim - Eisbären Regensburg 6:5 (1:2/4:1/1:2)

Tore: 0:1 Plihal (11.), 0:2 Plihal (16.), 1:2 Leinweber (19.), 2:2 Höller (23.), 2:3 Schembri (23.), 3:3 Höller (25.), 4:3 Leinweber (29.), 5:3 Höller (30.), 5:4 Gajovsky (43.), 5:5 Weber (44.), 6:5 Snetsinger (49.)
Strafzeiten: Rosenheim: 8 | Regensburg: 12
Zuschauer: 1303

+++ Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Montagmorgen +++

+++ 20:27 Uhr: Was bedeutet das Ergebnis heute für die Starbulls? Die Rosenheimer sind jetzt zurück auf Rang drei der Tabelle. Sollte das Heimspiel am Dienstag gegen Memmingen tatsächlich abgesagt werden, stehen die Platzierungen im oberen Teil der Tabelle fest. Die Blue Devils Weiden wären dann Sieger der Hauptrunde – mit nur einem Punkt Vorsprung bei gleich vielen absolvierten Spielen vor den Indians aus dem Allgäu.
Die Rosenheimer hätten den dritten Platz sicher, die Eisbären Regensburg wären auf jeden Fall Vierter. Der Deggendorfer SC steht als Tabellenfünfter ebenfalls bereits fest, Höchstadt und der SC Riessersee liegen derzeit punktgleich auf den Plätzen sechs und sieben. Zwischen den beiden Teams geht es also im Fernduell am letzten Spieltag noch um die direkte Teilnahme an den Playoffs.

+++ 20:22 Uhr: Zum Abschluss des heutigen Spieltages werfen wir nochmal einen Blick auf die Endergebnisse der anderen Partien:

  • EV Lindau Islanders 3:2 Deggendorfer SC
  • HC Landsberg Riverkings 3:5 EC Peiting
  • SC Riessersee 3:1 EV Füssen
  • EHF Passau Black Hawks -:- Blue Devils Weiden (abgesagt)
  • Höchstadter EC -:- ECDC Memmingen Indians (abgesagt)

Fazit nach dem dritten Drittel: Ein unglaublich spannender Schlussabschnitt liegt hinter uns. In doppelter Überzahl und einfacher Überzahl glichen die Eisbären gleich zu Beginn des letzten Drittels mit einem Doppelschlag zum 5:5 aus. Gajovsky und Weber waren die Torschützen für die Oberpfälzer. In der 49. Minute setzte dann Brad Snetsinger – ebenfalls im Powerplay – den Schlusspunkt zum 6:5-Endstand. Damit ziehen die Grün-Weißen in der Tabelle wieder an den Domstädtern vorbei. Kuriose Szene schließlich noch kurz vor Schluss: Eisbären-Coach Max Kaltenhauser war nach einer Entscheidung der Referees derart aufgebracht, dass er sein Taktik-Board auf das Spielfeld warf. Daraus resultierten zwei Strafminuten, die letztlich sämtliche Hoffnungen der Gäste auf die Overtime zerstörten.

60. Spielminute: Die Schlusssirene beendet ein unglaublich packendes Spiel hier im ROFA-Stadion. Die Starbulls Rosenheim gewinnen knapp mit 6:5 gegen die Eisbären Regensburg.

60.: Strafzeit gegen die Eisbären! Und direkt die nächste Strafe, aber die fällt jetzt nicht mehr ins Gewicht, vier Sekunden vor Schluss. Der Vollständigkeit halber: Jakob Weber muss wegen Stockchecks raus.

60.: Strafzeit gegen die Eisbären! Für die Aktion von Kaltenhauser gibt es zudem noch zwei Strafminuten, die jetzt von Nikola Gajovsky absitzen muss. Damit dürfte das Spiel jetzt knapp 20 Sekunden vor Schluss endgültig gelaufen sein.

60.: Jetzt rastet Max Kaltenhauser aus! Tomas Gulda fängt die Scheibe an der blauen Linie runter, die Referees entscheiden auf hohen Stock und pfeifen die Aktion ab. Im Anschluss fliegt das Taktik-Board des Gäste-Trainers auf das Eis!

60.: Zweimal laufen die Regensburger jetzt ins Abseits, etwas mehr als eine halbe Minute ist noch auf der Uhr!

59.: Jetzt ist es soweit, der sechste Feldspieler bei den Eisbären ist im Spiel, überstehen die Rosenheimer jetzt die letzten Sekunden?

59.: Icing von den Regensburgern! 1:41 Minuten sind noch auf der Uhr, beim nächsten Angriff der Eisbären wird Berger seinen Platz räumen.

58.: Die Starbulls machen das jetzt aber gut und lassen die Gäste nicht in ihre Formation kommen. So kann Berger auch nicht vom Eis gehen.

57.: Wann macht Patrick Berger Platz für den sechsten Feldspieler? Gut drei Minuten stehen noch auf der Uhr! Das ist jetzt wahnsinnig spannend hier im ROFA-Stadion!

56.: Natürlich nimmt der Druck der Domstädter jetzt zu, aber etwas Zwingendes war bislang noch nicht dabei.

55.: Und schon ist Regensburg wieder komplett, Marvin Schmid ist wieder mit von der Partie. Starten die Gäste jetzt ihre Schlussoffensive und sehen wir hier vielleicht noch eine Overtime?

54.: Leinweber mit dem Schuss aus spitzem Winkel, aber Berger verkürzt gut und hat die Scheibe sicher.

54.: Bisher machen es die Gäste jetzt wieder etwas besser als noch zuvor, als es das Gegentor durch Snetsinger setzte. Sie können sich immer wieder befreien, Rosenheim geht natürlich jetzt auch kein allzu großes Risiko in dieser Phase der Partie.

53.: Strafzeit gegen die Eisbären! Maximilian Hofbauer wird in der Rundung hart gecheckt und bleibt erstmal kurz auf dem Eis liegen. Er kann aber aufstehen und selbstständig auf die Bank gehen. Marvin Schmid muss jetzt wegen Bandenchecks für zwei Minuten in die Kühlbox.

51.: Ist das Spiel gegen Regensburg heute schon die letzte Partie der Starbulls in der Hauptrunde der Eishockey Oberliga Süd? Das Heimspiel am Dienstag gegen die ECDC Memmingen Indians steht auf der Kippe. rosenheim24.de hat in einem Extra-Artikel weitere Informationen zusammengefasst.

49.: TOOOOR für die Starbulls! Und wie sie das können! Brad Snetsinger setzt sich über die linke Seite gut durch und lässt Patrick Berger im Gästetor keine Chance.

48.: Strafzeit gegen die Eisbären! Tomas Gulda muss für zwei Minuten in die Kühlbox wegen Haltens. Können die Starbulls jetzt auch endlich im Powerplay etwas Zählbares holen?

48.: Inzwischen ist auch die offizielle Zuschauerzahl bekannt: 1303 Fans sehen die packende Partie heute live im ROFA-Stadion.

47.: Mit dem Doppelschlag in Überzahl sind die Regensburger wie aus dem Nichts wieder zurück in der Partie. Wie bitter ist das für die Starbulls, die jetzt plötzlich wieder unter Zugzwang stehen.

44.: TOR für die Eisbären! Und da ist der Ausgleich! Die Nummer 55 der Gäste, Jakob Weber, trifft in Überzahl zum 5:5!

43.: TOR für die Eisbären! Und schon ist es passiert! In doppelter Überzahl lassen sich die Domstädter nicht lange bitten und erzielen in Person von Nikola Gajovsky aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer!

42.: Strafzeit gegen die Starbulls! Wieder ist es Dominik Kolb, der raus muss – diesmal wegen Hakens. Können die Gäste jetzt im Powerplay den Schlusstreffer erzielen?

41. Spielminute: Die Scheibe ist wieder im Spiel, die letzten 20 Minuten laufen!

Fazit nach dem zweiten Drittel: Diese 20 Minuten ließen das Herz eines Eishockey-Fans höher schlagen. Ein Hattrick von Alexander Höller zum 2:2, 3:3 und 5:3 drehte die Partie im Mittelabschnitt. In der 23. Minute glich Höller zum ersten Mal am heutigen Abend aus, ehe Regensburgs Topscorer Andrew Schembri nur wenige Sekunden später mit seinem 26. Saisontor die Gästeführung wiederherstellte. Der abermalige Ausgleich von Höller in der 25. Minute wurde dann durch Leinweber nur vier Minuten später in eine Führung gedreht. Das 5:3 in der 30. Minute war vorerst das Ende des Torregens, was allerdings dem Spielgeschehen keinen Abbruch tat. Weiterhin gab es Chancen in Hülle und Fülle auf beiden Seiten, Christopher Kolarz im Rosenheimer Tor rettete zweimal glänzend. Bringen die Starbulls die Führung jetzt im letzten Drittel über die Zeit?

40. Spielminute: Die Sirene beendet ein unglaublich spannendes zweites Drittel hier im ROFA-Stadion! Beide Teams gehen beim Stand von 5:3 in die Pause.

39.: Jetzt Phillips! Der Rosenheimer verzieht allerdings aus kurzer Distanz letztlich deutlich. Tobias Draxinger unterdessen mit einem harten, aber fairen Check gegen Schwamberger.

39.: Maximilian Brandl mit der nächsten Möglichkeit für die Hausherren. Aber Patrick Berger hat die Scheibe.

37.: Unfassbare Szenen jetzt! Zuerst rettet Kolarz mit einem unglaublichen Safe, im direkten Gegenzug verzieht Max Hofbauer nur wenige Sekunden später knapp.

37.: Es ist nicht der Abend des Powerplays bisher. Außer einem Schuss von Snetsinger konnten die Rosenheimer nicht gefährlich werden. Regensburg ist wieder komplett.

35.: Wieder die Oberpfälzer mit dem Konter in Unterzahl, wieder über Schembri! Aber Kolarz passt gut auf und geht weit aus seinem Kasten raus, um dem Regensburger die Scheibe vom Schläger zu stochern.

35.: Strafzeit gegen die Eisbären! Nikola Gajovsky erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens. Machen es die Starbulls jetzt besser als noch in ihrer ersten Überzahlsituation am heutigen Abend?

33.: Alexander Höller setzt sich erneut gut über Rechts durch, seine Hereingabe in den Slot wird dann allerdings abgefangen.

32.: Wahnsinnstat von Christopher Kolarz jetzt gegen Andrew Schembri, der allein auf den Rosenheimer Kasten zulaufen kann! Es geht jetzt hin und her!

30.: TOOOOR für die Starbulls! Ja was ist denn hier jetzt los? Alexander Höller schnürt den Hattrick! Wieder geht es über die rechte Seite, Edfelder legt ab auf Höller, der aus dem Bullykreis trocken abzieht. Max Kaltenhauser nimmt daraufhin gleich die Auszeit.

29.: TOOOOR für die Starbulls! Der nächste katastrophale Bock in diesem Spiel, diesmal auf Regensburger Seite! An der eigenen blauen Linie spielt Schembri die Scheibe direkt auf die Schaufel von Curtis Leinweber, der aus dem rechten Halbfeld abzieht und Patrick Berger keine Chance lässt.

27.: Aber auch die Regensburger spielen das in Unterzahl gut. Die Starbulls können sich nicht fest spielen. Und schon sind die Eisbären wieder komplett.

26.: Fast die Möglichkeit auf den Shorthander für die Gäste! Nico Kroschinski spielt die Situation aber nicht gut aus, da wäre mehr drin gewesen.

25.: Strafzeit gegen die Eisbären! Christoph Schmidt muss zwei Minuten auf die Strafbank. Damit kommen jetzt die Starbulls zu ihrem ersten Powerplay am heutigen Abend.

25.: TOOOOR für die Starbulls! Und da ist der erneute Ausgleich! Und wieder ist es Alexander Höller! Diesmal verwertet er einen Abpraller, nachdem Patrick Berger einen Schuss von Maximilian Vollmayer nur prallen lassen kann.

23.: TOR für die Eisbären! Andrew Schembri hat gleich die passende Antwort parat. Der Topscorer der Gäste wird mustergültig in Szene gesetzt und hat kein Problem damit, seinen 26. Saisontreffer zu erzielen.

23.: TOOOOR für die Starbulls! Alexander Höller mit einer starken Einzelleistung! Er setzt sich über die rechte Seite gut durch, zieht dann in die Mitte und lässt Patrick Berger im Gäste-Tor keine Chance.

22.: Dominik Kolb ist wieder zurück, die Starbulls damit wieder komplett. Wie auch bereits im ersten Powerplay der Regensburger konnten sie keine ernstzunehmende Torgefahr ausstrahlen.

21.: Die Regensburger im Powerplay mit dem unerlaubten Weitschuss. Die Starbulls gehen früh drauf und lassen die Eisbären erst garnicht in ihr Spiel kommen.

21. Spielminute: Das Spiel läuft wieder, können die Starbulls den Ausgleich erzielen? Vorerst gilt es allerdings noch, die 1:38 Minuten in Unterzahl zu überstehen.

+++ 18.45 Uhr: Eigentlich wäre heute der letzte Spieltag der Hauptrunde in der Eishockey Oberliga Süd angesetzt gewesen. Deshalb haben alle Spiele zeitgleich um 18 Uhr begonnen. Werfen wir also einmal einen Blick auf die Zwischenstände aus den anderen Stadien:

  • EV Lindau Islanders 0:0 Deggendorfer SC (1. Drittelpause)
  • HC Landsberg Riverkings 1:2 EC Peiting (1. Drittelpause)
  • SC Riessersee 1:1 EV Füssen (1. Drittelpause)
  • EHF Passau Black Hawks -:- Blue Devils Weiden (abgesagt)
  • Höchstadter EC -:- ECDC Memmingen Indians (abgesagt)

Fazit nach dem ersten Drittel: Zu Beginn war die Partie zwischen den Starbulls und den Eisbären ausgeglichen, doch dann erarbeiteten sich die Gäste aus der Domstadt zunehmend gute Tormöglichkeiten. Zweimal hatten die Rosenheimer Glück, doch in der 11. Minute erzielte dann Tomas Plihal die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Der Tscheche war es auch, der nur fünf Minuten später nach einem katastrophalen Fehler in der Rosenheimer Defensive auf 2:0 aus Gästesicht erhöhte. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts verkürzte dann Curtis Leinweber mit einem Abstauber auf 1:2. In das Mitteldrittel starten die Starbulls in Kürze mit einem Mann weniger auf dem Eis, nachdem Dominik Kolb noch rund anderthalb Minuten von der Strafbank aus zusehen muss.

20. Spielminute: Die Sirene beendet ein aufregendes erstes Drittel hier im ROFA-Stadion. Die Gäste gehen mit einer 2:1-Führung in die Pause.

20.: Strafzeit gegen die Starbulls! Das war ein harter Check von Dominik Kolb in der Rundung. Zwei Minuten wegen Bandenchecks sind die Folge. Das war eine klare Strafzeit.

19.: TOOOOR für die Starbulls! Aaron Reinig zieht zentral von der blauen Linie ab, sein Schuss bleibt im Getümmel vor Berger hängen, dann schaltet Curtis Leinweber am schnellsten und schiebt eiskalt ein zum Anschlusstreffer!

19.: Wieder Schmidpeter! Etwas glücklich kommt er direkt vor Berger noch an die Scheibe, bringt allerdings nicht genug Druck hinter den Schuss und so hat der Regensburger Goalie keine Mühe.

18.: Maximilian Hofbauer zieht aus zentraler Position ab, die Scheibe wird allerdings abgefälscht und landet im Fangnetz.

16.: TOR für die Eisbären! Simon Heidenreich mit einem katastrophalen Fehlpass in der eigenen Zone, den Gajovsky abfangen kann. Seine Hereingabe in den Slot verwertet dann Tomas Plihal, der zum zweiten Mal am heutigen Abend trifft.

16.: Das wäre jetzt die Möglichkeit auf den Ausgleich gewesen! Slezak fängt einen Aufbaupass gut ab und legt ab auf Schmidpeter, der völlig frei vor Berger steht. Der Gäste-Keeper ist allerdings mit der Fanghand zur Stelle und packt sicher zu.

15.: Die Regensburger bleiben allerdings weiter konzentriert und kommen zu ihren Abschlüssen. Das Offensivspiel der Starbulls wirkt in dieser Phase zu statisch und zu ideenlos.

14.: War das jetzt der Weckruf für die Grün-Weißen? Manuel Edfelder fährt einen Check hinter dem Tor der Eisbären zu Ende und bekommt dafür Szenenapplaus von den Rängen.

12.: Wie sagt man so schön: Das hatte sich abgezeichnet. Die Starbulls konnten in den letzten Minuten nicht mehr gefährlich vor das Tor von Patrick Berger kommen, stattdessen hatten sie in der Defensive viel zu tun. Die frühe Führung für die Domstädter also nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt.

11.: TOR für die Eisbären! Und jetzt ist es passiert! Tomas Plihal fährt einen Konter über die linke Seite zu Ende und schließt staubtrocken ab. Die Scheibe schlägt über der rechten Schulter von Kolarz ein und zappelt im Netz.

10.: Und direkt die nächste gute Möglichkeit für die Gäste! Korbinian Schütz ist auf der rechten Seite völlig frei, trifft aber die Scheibe nicht. Da wäre deutlich mehr drin gewesen!

9.: Da klingelt‘s zum ersten Mal neben Christopher Kolarz. Nico Kroschinski zieht aus dem Halbfeld ab und trifft den Außenpfosten.

8.: Die Starbulls sind wieder komplett! Die Regensburger konnten sich in den vergangenen zwei Minuten keine ernsthafte Torchance herausspielen.

7.: Die Rosenheimer machen das bislang allerdings sehr clever. Immer wieder können sie sich befreien und durchwechseln.

6.: Strafzeit gegen die Starbulls! Manuel Edfelder erhält zwei Strafminuten wegen Behinderung. Damit sehen wir jetzt das erste Powerplay der Eisbären am heutigen Abend.

5.: Die erste Riesenchance für die Starbulls! Tölzer hat vor dem Tor von Berger ganz viel Platz und legt ab auf Schmidpeter, der allerdings die Scheibe nicht ordentlich trifft und am rechten Pfosten vorbei schiebt. Hier hätte Tölzer vielleicht besser selbst den Abschluss suchen sollen.

4.: Der nächste Hammer von der blauen Linie. Diesmal zieht Tomas Gulda aus zentraler Position ab, der Puck fliegt allerdings deutlich am Tor vorbei.

2.: Jetzt auch der erste Abschluss der Gäste. Der Schuss von der blauen Linie ist aber kein Problem für Christopher Kolarz, der heute zwischen den Pfosten steht.

1.: Brad Snetsinger mit dem ersten Abschluss der Partie. Aus dem linken Halbfeld nimmt er den Handgelenkschuss, verzieht aber deutlich.

1. Spielminute: Der Puck ist im Spiel, los geht‘s!

+++ 17.55 Uhr: In wenigen Augenblicken geht es los hier im ROFA-Stadion. Kurz noch ein Blick auf die Unparteiischen der Partie: Die beiden Hauptschiedsrichter sind Florian Feistl und Ruben Kapzan. An den Linien unterstützen Jerome Blandin und Alexander Pletzer.

+++ 17.45 Uhr: Auch die Starting-Six beider Mannschaften sind inzwischen bekannt:
Starting-Six Rosenheim: Kolarz – Draxinger, Kolb – Phillips, Brandl, Snetsinger
Starting-Six Regensburg: Berger – Gulda, Heider – Divis, Plihal, Gajovsky

+++ 17.35 Uhr: Bislang behielten die Eisbären zweimal in dieser Saison die Oberhand gegen die Starbulls. Lediglich im ersten Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit sicherten sich die Männer rund um Kapitän Dominik Daxlberger die drei Punkte.

+++ 17.25 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Dabei gibt es auf beiden Seiten keine nennenswerten Überraschungen im Aufgebot.

Rosenheim: G: 50 Mechel, 67 Kolarz | D: 4 Reinig, 8 Draxinger, 13 Tölzer, 28 Kolb, 55 Krumpe, 98 Vollmayer | F: 3 März, 6 Edfelder, 7 Phillips, 10 Hofbauer, 11 Leinweber, 20 Heidenreich, 21 Höller, 37 Schmidpeter, 41 Snetsinger, 81 Slezak
Regensburg: G: 31 Berger, 35 Leserer | D: 25 Gulda, 26 Wagner, 28 Schiller, 43 Tippmann, 55 Weber, 72 Bühler, 77 Heider, 78 Schütz | F: 5 Schmidt, 8 Stöhr, 9 Divis, 10 Schwamberger, 13 Schmid, 19 Ontl, 21 Keresztury, 24 Heger, 39 Plihal, 66 Kroschinski, 69 Gajovsky, 74 Schembri

+++ 17.15 Uhr: Es ist das direkte Duell um den dritten Tabellenplatz zwischen den Starbulls Rosenheim und den Eisbären Regensburg. Nur mit einem Sieg am heutigen Abend können die Grün-Weißen die Chance auf Rang drei noch aufrecht erhalten.

+++ 17.05 Uhr: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur Eishockey Oberliga Süd. Die Starbulls Rosenheim empfangen ab 18 Uhr die Eisbären Regensburg im ROFA-Stadion.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Spiel gegen Regensburg

Die Starbulls Rosenheim sind am Sonntag (6. März) in der Eishockey Oberliga Süd im vorletzten Spiel der Hauptrunde der Saison 2021/2022 gefordert. Ab 18 Uhr empfangen die Rosenheimer die Eisbären Regensburg im heimischen ROFA-Stadion.

Erst am vergangenen Dienstag (1. März) trafen die beiden Teams zuletzt aufeinander – damals in der Domstadt. Mit 5:2 setzten sich die Regensburger trotz eines frühen Rückstandes am Ende souverän durch. Natürlich wollen die Grün-Weißen jetzt die Revanche und vor allem zurück auf den dritten Platz in der Tabelle.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Starbulls Rosenheim wollen Rang drei in der Tabelle

0,050 Punkte holten die Gäste in dieser Saison im Durchschnitt mehr pro Partie als die Hausherren. Ein Sieg nach regulärer Spielzeit würde den Männern von Headcoach John Sicinski reichen, um an den Eisbären vorbei zu ziehen. Nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen der Starbulls mit vier Niederlagen aus acht Spielen ließ am Freitag ein gutes Spiel bei den Blue Devils Weiden wieder hoffen.

Letztlich fiel die Entscheidung erst im Penaltyschießen, hier hatte der Tabellenführer dann allerdings das bessere Ende für sich und behielt den Zusatzpunkt in der Hans-Schröpf-Arena. Dennoch zeigten die Rosenheimer eine starke Moral und kämpften sich trotz dreier Rückstände immer wieder zurück in die Partie.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Eisbären Regensburg kommen ausgeruht nach Rosenheim

Die Eisbären hatten hingegen am Freitag spielfrei, nachdem das Heimspiel gegen die EHF Passau Black Hawks Corona-bedingt abgesagt werden musste. Unter der Woche setzte sich das Team von Cheftrainer Max Kaltenhauser mit einem 8:3-Kantersieg gegen die EV Lindau Islanders durch.

Zwei der bisherigen drei Vergleiche in dieser Saison mit den Starbulls konnten die Domstädter für sich entscheiden – einen davon allerdings erst in der Overtime. Lediglich im ersten Spiel zwischen den beiden Mannschaften Anfang November setzten sich die Grün-Weißen auswärts mit 4:2 durch.

Die Liveticker der bisherigen Saisonspiele gegen Regensburg zum Nachlesen

05.11.2021, 20 Uhr: Eisbären Regensburg 2:4 Starbulls Rosenheim

17.12.2021, 19.30 Uhr: Starbulls Rosenheim 4:5 Eisbären Regensburg (OT*)

01.03.2022, 20 Uhr: Eisbären Regensburg 5:2 Starbulls Rosenheim

* OT: Overtime

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Spielbeginn im ROFA-Stadion um 18 Uhr

Ob die Starbulls Rosenheim am Sonntag an die starke Leistung vom Freitag anknüpfen können, wird mit Spannung zu erwarten sein. Leicht werden es ihnen die Eisbären Regensburg jedenfalls nicht machen. Los geht‘s um 18 Uhr, rosenheim24.de ist im Liveticker zur Eishockey Oberliga Süd dabei.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare