Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Höchstadter EC - Starbulls Rosenheim (Spielende)

Eishockey Oberliga Süd: Starbulls geben die Partie im Mitteldrittel aus der Hand und sterben den Chancentod

Eine der vielen guten Chancen der Starbulls durch Marc Schmidpeter, der hier an Höchstadts Torhüter Philipp Schnierstein scheitert.
+
Eishockey Oberliga Süd: Eine der vielen guten Chancen aus dem letzten Duell der Starbulls durch Marc Schmidpeter, der hier an Höchstadts Torhüter Philipp Schnierstein scheitert.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Höchstadt/Rosenheim – Am Freitag (2. Dezember) unterlagen die Starbulls Rosenheim in der Eishockey Oberliga Süd den Höchstadt Alligators mit 3:1 und mussten erneut Lehrgeld bezahlen.

Eishockey Oberliga Süd: Höchstadter EC - Starbulls Rosenheim 3:2 (1:1/2:0/0:1)

Tore: 0:1 Oleksuk (16.), 1:1 Voijcak (17.), 2:1 Zimmermann (22.), 3:1 Planics (28. PP1), 3.2 Hauner (51.)
Strafzeiten: Höchstadt 8 / Rosenheim 4
Schiedsrichter: Lajoie & Votler/ Zuschauer: 698

60. Minute: Spielende - Schlussfazit:
Die Jungs von der Mangfall waren hier im Aischgrund im ersten drittel die tonangebende Mannschaft, versäumten es allerdings mit dem 2ten oder 3ten Treffer früh die Weichen auf Sieg zu stellen. Es folgte kurz vor Ende des 1.Drittels der Ausgleichtreffer. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels schien es, als seien die Oberbayern noch in der Kabine und es klingelte zum 2ten Mal im Rosenheimer Kasten. Die Starbulls bekamen jetzt immer weniger Zugriff auf die Partie und konnten sich in einigen Spielsituationen nur noch mit Fouls behelfen. Aus einer 5 gegen 3 Situation entsprang der Gamewinner durch Klavs Planics, von dem sich die Rosenheimer nicht mehr erholen sollten. Bitter aber das ist die Realität. Rosenheim ist einmal mehr an sich selbst gescheitert.

58. Minute: Höchstadt ist wieder komplett. Die Sitzplätze sind aufgestanden. Ich sehe hier leider überhaupt nichts mehr! Andi Mechel ist vom Eis.

56. Minute: Strafzeit gegen den Höchstadter EC! Die Zuschauer sind aufgebracht. Arkiomaa trifft es wegen Beinstellen. Rosenheim für 2 Minuten in Überzahl.

55. Minute: Die Zeit wird zum verbündeten der Alligators und zum erbitterten Feind der Starbulls. Andreas Mechel im Kasten der Oberbayern riskiert gerade Kopf und Kragen und schmeißt sich auf den freiliegenden Puck.

51. Minute: TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Ja endlich, da ist der ersehnte Anschlusstreffer für Rosenheim. Nach wunderbarer Vorarbeit von Steffen Tölzer und Mike Glemser markiert Nirman Hauner den wichtigen Treffer 10 Minuten vor Schluss.

50. Minute: So langsam läuft den Starbulls die Zeit davon!

48. Minute: Höchstadt wehrt sich mit Haut und Haar gegen den Anschlusstreffer und ist wieder komplett auf dem Eis.

46. Minute: Strafzeit gegen Höchstadt! Jari Neugebauer muss wegen Beinstellen für 2 Minuten vom Eis. Wenn nicht jetzt wann dann?

45. Minute: Rosenheim jetzt wieder besser in der Partie. Was jedoch auffällig ist, dass die Gäste den Abschluss von der Außenbahn suchen, dass ist für Benjamin Dirksen dann leichte Beute.

43. Minute: Was für eine Verpflichtung der verantwortlichen der Starbulls! Norman Hauner mit viel Übersicht in der Höchstadter Verteidigungszone, aber Marc Schmidpeter kann den Pass leider nicht verwerten.

42. Minute: Ich wäre gerne in der Kabine der Starbulls dabei gewesen sein. Die Gardinenpredigt von Jari Pasanen wird sich gewaschen haben. Die Starbulls gehen jetzt wieder aggressiver in die Zweikämpfe.

41. Minute: Weiter geht´s im letzten Drittel - Können die Starbulls hier schnell den Anschlusstreffer markieren oder gelingt den Gastgebern die Vorentscheidung?

40. Minute: Drittelpause - Fazit:
Ohje - Die Starbulls bereiten dem Trainergespann und den mitgereisten Fans reichlich Kopfschmerzen! Als wären die Bullen gedanklich noch gemütlich beim Pausentee wurden die ersten Wechsel gefahren. Der zweite Treffer der Hausherren entsprang einem Scheibenverlust hinter dem Tor. In dieser Spielsituation beackerten zwei Rosenheimer den Höchstadter Stürmer und doch schaffte er es, den Puck in den Slot zu spielen, der völlig frei stehende Tim Zimmermann konnte sich Andreas Mechel in ruhe ausgucken und versenkte die Hartgummischeibe durch das Poke Hole. Im weiteren Verlauf waren die Starbulls völlig von der Rolle und konnten sich dann zweimal nur durch ein Foulspiel behelfen. Eine Überzahlsituation führte dann im 5 gegen 3 zur 2-Tore Führung der Alligators. Das wird ein dickes Brett für die Starbulls um hier überhaupt noch was zählbares mit an die Mangfall zu nehmen.

39. Minute: Die Alligators sind wieder komplett und haben sich schadlos gehalten. Im Gegenzug können sie fast von einem katastrophalen Abspielfehler der Starbulls im eigenen Drittel profitieren. das wird Headcoach Jari Pasanen gar nicht gefallen, was sich da im Mitteldrittel in der Rosenheimer Zone abspielt.

38. Minute: Gutes Überzahlspiel der Gäste von der Mangfall, zwei, drei schöne Kombinationen, aber Dirksen hat heute einen Sahnetag erwischt.

36. Minute: Strafzeit gegen Höchstadt! Jakob Fardoe muss wegen Haken für zwei Minuten in die Kühlbox. Ein guter Zeitpunkt für Rosenheim um den Anschlusstreffer zu markieren.

32. Minute: Beide Mannschaften wieder komplett. Das Überzahlspiel der Starbulls war nicht der Rede wert. Will man hier noch mit drei Punkten an die Mangfall fahren muss sich das Team gehörig steigern.

30. Minute: Strafzeit gegen Höchstadt! Anton Seewald muss wegen Stockschlag vom Eis. Rosenheim gleich wieder komplett und dann in Überzahl.

28. Minute: TOR für den Höchstadter EC! Rosenheim wieder mit 4 Feldspielern auf dem Eis. Planics kann sich am Ende die Ecke vor dem Gehäuse aussuchen und vollstreckt aus dem rechten Halbfeld in Überzahl

26. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Jetzt muss auch Stefan Reiter muss wegen Beinstellen für 2 Minuten vom Eis. 5 gegen 3 Überzahl für die Alligators.

25. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Marc Schmidpeter muss wegen Beinstellen für 2 Minuten vom Eis.

25. Minute: Höchstadt jetzt tonangebend!

22. Minute: TOR für den Höchstadter EC! Scheibenverlust hinter dem Rosenheimer Gehäuse, die Scheibe kommt zentral in den Slot und Tim Zimmermann lässt sich nicht zweimal bitten und tunnelt Andi Mechel mit einem Flachschuss.

21. Minute: Rosenheim direkt im Vorwärtsgang.

21. Minute: Das Mitteldrittel hat soeben begonnen. Finden die Starbulls eine Antwort auf den Ausgleichtreffer der Gastgeber?

20. Minute: Drittelpause - Fazit:
Die Starbulls waren hier bis in die Schlussminuten des ersten Drittels die tonangebende Mannschaft auf dem Eis und gingen folgerichtig in Führung. Scheinbar wähnte man sich bereits mit der Führung im Rücken in der Pause. Denn direkt vom Anspielkreis folgte der nächste Angriff der Hausherren, welcher dann direkt zum Ausgleich führte. In der Schlussminute hatte Manuel Strodel nochmal die dicke Chance zur erneuten Führung, konnte Benjamin Dirksen im Tor der Alligatoren jedoch nicht überlisten und damit war das erste Drittel vorbei. Jetzt gilt es da weiter zu machen, wo man bis zwei Minuten vor Schluss aufgehört hat, die Chancen besser zu nutzen und die Alligators wieder früher in ihren Angriffsbemühungen zu stören.

17. Minute: TOR für den Höchstadter EC! Im Gegenzug geht es dann ruck-zuck! Kokes gewinnt das Anspiel und spielt steil auf Arkiomaa. Der nimmt den Schuss, Andi Mechel kann den platzierten Schuss auf die Schoner nur prallen lassen und Kapitän Voijac sagt danke und netzt zum Ausgleich ein.

16. Minute: TOOOR für die Starbulls Rosenheim! Zuerst prüft Stefan Reiter den Keeper der Hochfranken aus dem rechten Halbfeld, dann kommt Laub an die Scheibe, der legt quer auf Manuel Strodel der den Schuss nimmt. Dirksen kann nur prallen lassen und Travis Oleksuk stochert die Scheibe über die Linie.

12. Minute: Marc Schmidpeter nach Zuspiel von Norman Hauner, mit dem Onetimer. Aber Benjamin Dirksen lenkt die Scheibe übers Tor

10. Minute: Im Gegenzug muss Mechel auf Seiten der Starbulls innerhalb von wenigen Sekunden dreimal in höchster Not den Rückstand verhindern.

8. Minute: Rosenheim kann mit aggressivem Forecheck schnell die Gastgeber unter Druck setzen und so Scheibenverluste erzwingen.

6. Minute: Die Hausherren finden hier noch kein Rezept gegen die gut organisierte Abwehr der Starbulls.

4. Minute: Im Gegenzug prüft Litesov Starbulls Goalie Andreas Mechel mit einem Handgelenkschuss. Der Schuss landet in der Fanghand.

3. Minute: Scharfe Hereingabe von Maxi Vollmayer von der rechten Seite in den Slot, Marc Schmidpeter kann abfälschen, der Schuss geht jedoch über die Querlatte.

1. Minute: Manuel Strodel auf Seiten der Starbulls mit dem ersten Schuss aufs Höchstädter Gehäuse. Dierksen kann aber mit der Stockhand zur Seite klären.

1. Spielminute: Das „Erste Drittel“ läuft und wir dürfen gespannt sein, wie sich die Rückkehrer Lukas Laub und Maximilian Vollmayer ins Spielsystem einfügen werden. Ein Auswärtssieg innerhalb der regulären Spielzeit wäre ein Statement, da es in Höchstadt äußerst schwer ist, Punkte mitzunehmen. 

Vor dem Spiel: Vorab die Starting-Six beider Mannschaften:
Höchstadt beginnt mit: (G) Dirksen – (D) Horschel, Schaaf – (F) Seidel, Guft-Sokolov, Zimmermann
Rosenheim startet mit: (G) Mechel – (D) Tölzer, Vollmayer – (F) Strodel, Oleksuk, Reiter

Vor dem Spiel: Die Liste der Ausfälle auf Seiten der Starbulls: Brad Snetsinger, Tyler McNeely, Manuel Edfelder, Klemen Pretnar, Florian Krumpe und Tim Krüger

Vor dem Spiel: Die Ergebnisse der aktuellen Saison. Die letzten drei Spieltage im Überblick: EC Höchstadt Alligators: Höchstadt Alligators 5:1 EV Füssen, Höchstadt Alligators 5:6 HC Landsberg (OT), Blue Devils Weiden 4:3 Höchstadt Alligators (OT)
Starbulls Rosenheim: Starbulls Rosenheim 6:1 Passau Black Hawks, EHC Klostersee 1:3 Starbulls Rosenheim, Starbulls Rosenheim (Spielfrei)

Vor dem Spiel: Die Höchstadt Alligators werden das heutige Oberligaspiel gegen die Starbulls aus Rosenheim ohne ihren Headcoach Mikhail Nemirovsky bestreiten müssen. In der Partie EHC Klostersee gegen den Höchstadter EC kam es beim Stande von 4:1 für die Gäste zu einem Handgemenge, welches zahlreiche Strafzeiten, sowie Spieldauerstrafen für beide Trainer nach sich zog. Im Nachgang wurde Headcoch Nemirovsky vom DEB wegen einer Tätlichkeit für 15 Spiele bis zum Ende des Jahres gesperrt.

Vor dem Spiel: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde bei leichtem Schneefall aus der „grünen Hölle“ vom Aischgrund, wo die Starbulls Rosenheim nach spielfreiem Sonntag gegen die heimstarken Alligatoren auf Punktejagt gehen wollen. Ziel ist es natürlich weiter, den Blue Devils Weiden auf den Fersen zu bleiben. Spielbeginn ist nach aktuellem Stand um 20 Uhr. Bis die Partie beginnt versorgen wir euch wie gewohnt mit ein paar Informationen zum heutigen Gegner und schauen, wie beide Trainer heute spielen wollen.

Die Mannschaftsaufstellungen:
Höchstadt: G: 30 Dirksen (33 Spiewok) - D: 6 Horschel, 36 Schaaf, 47 Stobbe, 50 Kokes, 55 Fardoe, 69 Vojcak (C) - F: 23 Neugebauer, 24 Arkiomaa, 34 Grau, 37 Zbaranski, 42 Zimmermann, 44 Planics, 77 Guft-Sokolov, 88 Seidel, 91 Litesov, 96 Seewald - Trainer: Jörg Schobert
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Kolarz) - D: 4 Reinig, 13 Tölzer, 19 Möchel, 28 Kolb, 78 Obu, 98 Vollmayer - F: 8 Laub, 10 Hauner, 11 Oleksuk, 17 Daxlberger (C), 20 Strodel, 37 Schmidpeter, 77 Knaub, 89 Reiter, 97 Glemser - Trainer: Jari Pasanen

A. Sigl, Freier Mitarbeiter Ro24

Eishockey Oberliga Süd: Der Vorbericht

Nach dem spielfreien Sonntag geht es für die Starbulls Rosenheim am Freitag (2. Dezember) in der Eishockey Oberliga Süd mit dem Auswärtsspiel bei den Höchstadt Alligators weiter. Am vergangenen Wochenende mussten die Franken gleich zweimal in die Overtime.

Sowohl im Heimspiel gegen die HC Landsberg Riverkings am Freitag (5:5), als auch am Sonntag auswärts bei den Blue Devils Weiden (3:3), stand es nach 60 Minuten regulärer Spielzeit remis. Beide Male ging der Zusatzpunkt an den Gegner, beide Male dank eines Empty-Net-Treffers.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Höchstadt mit ungewöhnlicher Overtime-Strategie

Die Alligators gingen jeweils das Risiko ein, in der Verlängerung den Torwart durch einen vierten Feldspieler zu ersetzen. „Risikoreich – das ist unser Ding. Es soll für den Fan Entertainment sein und so machen wir weiter“, nahm Teammanager Daniel Tratz trotzig und selbstbewusst Stellung zu dieser höchst ungewöhnlichen Höchstadter Overtime-Strategie.

„Vielleicht machen wir das ja auch einmal, aber an sich ist mir das Risiko dabei zu hoch“, sagt Starbulls-Chefcoach Jari Pasanen, der vom jüngsten Auftritt des Höchstadter Teams beeindruckt war: „Die haben in Weiden sehr stark mit fünf Mann verteidigt, ein perfektes Konterspiel aufgezogen und fast gewonnen. Das wird eine schwere Aufgabe für uns am Freitag, trotzdem wollen wir die drei Punkte holen!“

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Alligators fügen Starbulls einzige Heim-Niederlage zu

Außer dem verdienten Punktgewinn in Weiden und der zweimal in Folge nicht belohnten Risikomaßnahme in der Verlängerung setzten die Höchstadt Alligators jüngst noch weitere Ausrufezeichen: Vor drei Wochen gewannen sie als bisher einzige Mannschaft auf Rosenheimer Eis und beendeten beim 3:2-Erfolg die Starbulls-Serie von neun Siegen am Stück.

Im vorletzten Heimspiel trotzten sie extremen Aufstellungssorgen erfolgreich und fegten mit nur zwölf Feldspielern den EV Füssen mit 5:1 vom Eis. Seit inzwischen acht Spielen haben die Aischgrund-Alligatoren nicht mehr in der regulären Spielzeit verloren.

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Alligators weiterhin ohne Headcoach

Auf Platz vier der Tabelle stehend, könnten die Mittelfranken mit einem Heimdreier am Freitag bis auf drei Punkte an die zweitplatzierten Starbulls heranrücken. Und im kleinen und recht dunklen Eisstadion am Kieferndorfer Weg, das in Höchstädter Kreisen oft „Grüne Hölle“ genannt wird, zeigen die Alligatoren regelmäßig, dass sie zu ganz außergewöhnlichen Leistungen fähig sind und auch starken Gegnern die Punkte jederzeit wegfressen können. 

Der Kader der Starbulls Rosenheim in der Saison 2022/2023

Aaron Reinig
Manuel Edfelder
Klemen Pretnar
Lukas Laub
Der Kader der Starbulls Rosenheim in der Saison 2022/2023

Aktuell muss das Höchstadter Team, das nun in der dritten Spielzeit in Folge positiv zu überraschen weiß, bei den Spielen ohne Cheftrainer Mikhail Nemirovsky auskommen. In Folge einer Spieldauer-Disziplinarstrafe, mit der er am vorletzten Freitag beim Auswärtsspiel gegen den EHC Klostersee belegt wurde, sperrte der DEB Nemirovsky bis 31. Dezember und damit für satte 15 angesetzte Spiele seines Teams! Der Verein will aber eine Verkürzung der Sperre erreichen und ging gegen das Urteil in Revision. 

Eishockey Oberliga Süd heute im Liveticker: Starbulls wieder mit Laub und Vollmayer

Personell sieht es bei den Starbulls Rosenheim zum zweiten Adventswochenende wieder etwas besser aus als zuletzt. Stürmer Lukas Laub und Verteidiger Maximilian Vollmayer sind nach zwei Wochen Krankheitspause wieder mit dabei. Mit Manuel Edfelder rechnet Jari Pasanen dagegen noch nicht.

Travis Oleksuk ist nach wie vor etwas angeschlagen, wird aber wohl spielen. Klemen Pretnar muss aller Voraussicht nach weiterhin aussetzen, dazu fehlen natürlich weiterhin die Langzeitverletzen Florian Krumpe, Brad Snetsinger und Tim Lucca Krüger.

+++ rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt im Liveticker +++

aic

Kommentare