Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beim Testspiel in Kaufbeuren

Erste Niederlage: An diesem gegnerischen Spieler verzweifelten die Starbulls-Eishockeyspieler

Blieben in Kaufbeuren ohne Torerfolg: Die Rosenheimer Stürmer Tyler McNeely (links) und Stefan Reiter.
+
Blieben in Kaufbeuren ohne Torerfolg: Die Rosenheimer Stürmer Tyler McNeely (links) und Stefan Reiter.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Eishockey-Zweitligist gegen Oberligisten ‒ eigentlich eine klare Sache, aber die Starbulls Rosenheim hielten in Kaufbeuren gut mit. Der Trainer war zufrieden und hob einen gegnerischen Spieler besonders hervor.

Kaufbeuren – Drittes Vorbereitungsspiel für die Starbulls und am Freitagabend gab es die erste Niederlage.

Im letzten Drittel die bessere Mannschaft

Beim Zweitligisten ESV Kaufbeuren verloren die Rosenheimer mit 0:3 (0:1/0:1/0:0) Toren und trotzdem war Trainer Jari Pasanen mit dem Auftritt seiner Truppe zufrieden: „Vor allem was ich im letzten Drittel gesehen habe, wie die Mannschaft gelaufen ist, wie sie gekämpft hat, das hat mir gefallen. Da waren wir die bessere Mannschaft. Schade, dass wir nach dem schnellen 0:2-Rückstand nicht auf 1:2 herangekommen sind. Die Chancen dazu war mehrmals da.“

Daniel Fießinger „der beste Spieler auf dem Eis“

Die Rosenheimer scheiterten aber immer wieder an Kaufbeurens Keeper Daniel Fießinger, „dem besten Spieler auf dem Eis“, so das Urteil von Jari Pasanen, der aber auch zugab: „Im ersten Drittel war Kaufbeuren besser und hat zweimal in Überzahl zugeschlagen.“

Penalty gegen Rosenheim

Die Tore für Kaufbeuren erzielten Alexander Thiel (4. Minute), Simon Schütz (8.) und Markus Schweiger (29.) mit einem verwandelten Penalty, nachdem er vorher von Starbulls-Keeper Christopher Kolarz von den Beinen geholt wurde. Während Kaufbeuren seine Überzahlmöglichkeiten nutzte, ging Rosenheim sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis leer aus.

Daxlberger und Knaub fehlten

Bei den Starbulls fehlte neben dem angeschlagenen Kapitän Dominik Daxlberger auch der gesperrte Michael Knaub.

Nächstes Testspiel gegen Riessersee

Die Starbulls-Spieler haben am Samstag noch einmal Training, am Sonntag ist frei, Montag und Dienstag will Trainer Jari Pasanen im Training mit seiner Truppe richtig Gas geben, ehe es mit der Mannschaft auf das Rosenheimer Herbstfest geht.

Das nächste Testspiel findet erst am Sonntag, 4. September, 17 Uhr, zu Hause gegen Riessersee statt.

Kommentare