Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kein guter Start ins Viertelfinale

Eishockey Oberliga Playoffs 2022: Starbulls verlieren in Hannover – zwei Ex-Rosenheimer treffen

Eishockey Oberliga Playoffs 2022: Zack Phillips traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
+
Eishockey Oberliga Playoffs 2022: Zack Phillips traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Hannover/Rosenheim – Im Viertelfinale der Playoffs in der Eishockey Oberliga unterlagen die Starbulls Rosenheim am Freitag bei den Hannover Scorpions mit 2:4 in der hus de groot Arena in Mellendorf. Hier gibt‘s den Liveticker zum Nachlesen.

Tore: 1:0 (13.) Koziol; 1:1 (18.) Phillips; 1:2 (31.) Hofbauer; 2:2 (36.) Airich; 3:2 (44.) Pietsch; 4:2 (60.) Gron ENG
Strafzeiten: Hannover 2 / Rosenheim 4
Schiedsrichter: Lenhart/Stach (HSR) - Müller/Samtlebe (LP)
Zuschauer: 1072

Hannover Scorpions - Starbulls Rosenheim 4:2 (1:1/1:1/2:0)

Der Liveticker zum Nachlesen: Ein ausführlicher Spielbericht folgt am Samstag!

Die Endergebnisse der anderen Viertelfinal-Begegnungen:

Blue Devils Weiden - Hannover Indians 0:3
Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg 1:5
ECDC Memmingen Indians - Tilburg Trappers 3:2

60. Spielende - Schlussfazit: Hannover macht hier 40 Sekunden vor dem Ende nicht unverdient den Deckel auf das erste Spiel in der Serie. Die Starbulls fahren nicht nur mit einer Niederlage an die Mangfall zurück, sondern auch mit einer knifflige Denksportaufgabe. Wie kann man dieses Bollwerk knacken?

60. TOR für die Hannover Scorpions! Scheibenverlust im Drittel der Scorpions, Tyler Gron kommt auf Höhe der Mittellinie an die Scheibe und kann alleine auf das verwaiste Tor zusteuern. Die Entscheidung im ersten Spiel ist gefallen.

58. Wichtiger Block jetzt eines Verteidigers der Scorpions. Da hätte Krumpe sonst die richtige Ecke gefunden. Mechel ist vom Eis!

56. Was für eine Spannung hier in der hus de groot Arena in Mellendorf.

55. Bald schon wird Trainer John Sicinski volles Risiko gehen müssen und seinen Keeper vom Eis holen.

54. Fällt der Ausgleich oder die Entscheidung zugunsten der Gastgeber? Spannung pur!

51. Was fällt den Starbulls noch ein gegen diesen unglaublich kompakt spielenden Gegner? Maximilian Hofbauer mit einer starken Partie am heutigen Abend.

49. Christoph Koziol kann zaus zentraler Position einen Drehschuss anbringen, aber Mechel kann die Scheibe mit der Stockhand zur Seite abwehren. Eine weitere Chance kann er erneut mit starken Reflexen zunichte machen.

48. Curtis Leinweber hat nach einer starken Einzelaktion zweimal die Chance zum Ausgleichtreffer und scheitert.

44. TOR für die Hannover Scorpions! Auf Zuspiel von Brad Ross und Jan Pietsch ist es der Ex-Starbulle Valerie- Trabucco, der Andy Mechel im Rosenheimer Gehäuse zu 3ten Mal überwinden kann.

44. Die Starbulls sind wieder komplett und hatten beinahe die Chance zum Shorthander durch Hofbauer.

42. Strafzeit gegen Rosenheim! Rosenheim für 2 Minuten mit einem Mann weniger auf dem Eis.

42. Im Gegenzug die Riesenchance für Hannover. Der Stürmer kann jedoch nicht ungestört zum Abschluss kommen, da er von Tobias Draxinger Behindert wird. Der Unparteiische hebt den Arm!

41. Hofbauer mit dem abgefälschten Schuss vor dem Tor der Skorpione. Da hätte er Jaeger fast getunnelt.

41. Die Hartgummischeibe ist im Spiel - Das Schlussdrittel live! Es werden nicht mehr allzu viele Treffer fallen in dieser spannenden und kampfbetonten Partie. Wer kann den nächsten Wirkungstreffer setzen? Die Starbulls müssen die Scorpions noch früher im Spielaufbau stören. Wenn die Angriffsmaschinerie einmal in Schwung gekommen ist, wird es schwer mit verteidigen.

Ein paar Zwischenstände von den anderen Begegnungen:
Blue Devils Weiden - Hannover Indians 0:2
Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg 1:4
ECDC Memmingen Indians - Tilburg Trappers 2:1

40. Drittelpause - Fazit: Bis zur 31. Minute war es ein Spiel zwischen den Hannover Scorpions und Andreas Mechel. Dann kam der Führungstreffer der Starbulls durch Maximilian Hofbauer aus heiterem Himmel. Mit mächtig Wut im Bauch übernahm Hannover sofort wieder die Kontrolle über das Spiel und zwang Rosenheim zu einer Regelwidrigkeit. Diese wurde postwendend durch Julian Airich bestraft und so gehen beide Mannschaften erneut mit einem Unentschieden in die Kabinen

38. Monstersave von Andreas Mechel, der einen Handgelenkschuss von Robin Just mit dem Schoner in der Luft über die Querlatte lenken kann. Die Starbulls schwimmen gerade in der Abwehr und sehnen sich gerade nach der Drittelpause.

35. TOR in Überzahl für Hannover! Und dann dauert es nicht lange und es schlägt hinter Andreas Mechel ein. Eine Stafette über Kabitzky und Hammond landet an der blauen Linie bei Julian Airich, der von der linken Seite einen Hammer auspackt, der rechts oben im Winkel unhaltbar einschlägt. Die Starbulls wieder komplett.

34. Strafzeit gegen Rosenheim. Maximilian Brandl muss wegen Halten des Stocks für 2 Minuten vom Eis. Die Skorpione mit dem ersten Überzahlspiel in dieser Begegnung.

31. TOOOOR für die Starbulls Rosenheim! Was für ein Tor und was für eine Geschichte schreibt da gerade Maximilian Hofbauer! Phillips arbeitet die Scheibe in die Zone der Scorpions, spielt den Pass quer auf Maximilian Brandl und der bedient seinen Sturmkollegen mustergültig. Hofbauer versenkt die Scheibe ansatzlos und unhaltbar zur Rosenheimer Führung!

31. Das gibt es nicht! Gerade hatte Kapitän Daxlberger die Chance den Goalie der Scorpions mit einem abgefälschten Schuss zu überlisten!

30. Was würden die Starbulls hier und heute ohne diesen Teufelskerl Andreas Mechel machen?

28. Die Hannover Scorpions drängen jetzt auf den Führungstreffer. Innerhalb von wenigen Minuten enschärft Andreas Mechel eine Riesenmöglichkeit von Hammond und Kabitzky.

25. Robin Thomson auf Seiten der Scorpions kann die Scheibe vor dem Rosenheimer Gehäuse gefährlich abfälschen und Andreas Mechel fast überwinden. Die Starbulls gehen momentan zu sorglos in der eigenen Zone um.

23. Jetzt hatte Curtis Leinweber mit einem Handgelenkschuss die Führung aus zentraler Position auf dem Schläger. Und gleich im Anschluss verzieht Kevin Slezak aus aussichtsreicher Position. allzu viele Chancen sollten die Starbulls hier in der hus de groot Aren nicht mehr liegen lassen.

22. Manuel Edfelder gleich mit der ersten Chance. Aber Jaeger ist mit den Schonern zur Stelle

21. Das Mitteldrittel läuft - Hannover erweist sich als der erwartet starke Gegner: Finden die Starbulls jetzt nach dem Ausgleichtreffer einen Weg, der Offensive - Power der Gastgeber den Wind aus den Segeln zu nehmen?

20. Drittelpause - Fazit: Bis zur 7ten Spielminute ging es hin und her. Die neutrale Zone wurde relativ schnell überbrückt. Danach die Scorpions präsenter auf dem Eis und die Starbulls mit immer weniger Zugriff auf das Spiel. Der Führungstreffer der Gastgeber war die logische Konsequenz. Aufgrund einer Strafzeit der der Hausherren kam Rosenheim zurück und glich in Person von Zack Phillips etwas schmeichelhaft aus.

18. TOOOR für Rosenheim! Nach abgelaufener Strafe kam der Konter der Starbulls über Kevin Slezak und Marc Schmidpeter. Zack Phillips lauert am rechten Torraumeck und kann die Vorlage von Schmidpeter über die Stockhand von Brett Jaeger im Tor unterbringen.

16. Strafzeit gegen Hannover! Robin Thomson kann seinen Gegenspieler nur mit einem Haken vor dem Torabschluss abhalten und muss für 2 Minuten in die Kühlbox.

13. TOR für Hannover! Es hatte sich angedeutet. Rosenheim aktuell ohne richtigen Zugriff gegen die Scorpions. Trabucco zieht mit der Scheibe ins Rosenheimer Drittel und spielt weiter auf den stark aufspielenden Kabitzky. Der spielt den überlegten Querpass zu Christoph Kozionl, der Andreas Mechel mit seinem Handgelenkschuss keine Abwehrchance lässt. Kurze Unterbrechung wegen Papierschnipsel auf dem Eis.

13. Reifenplatzer an der Mittellinie! Zwei Rosenheimer Verteidiger verlieren die Scheibe gegen Patrick Klöpper, der die Hartgummischeibe ans Lattenkreuz nagelt. Die Starbulls jetzt im Glück!

11. Zack Phillips verliert seinen Gegenspieler an der Bande, der zieht in die Mitte und prüft den Rosenheimer Keeper mit der Rückhand.

9. Bullygewinn der Scorpions im Drittel der Starbulls. Rückgabe zentral in den Slot. Kabitzky zieht sofort ab und Mechel mit dem Fanghandsave.

7. Riesenchance der Hannover Scorpions, die jetzt das Heft in die Hand nehmen. Christoph Kabitzky Tanzt im Slot zuerst Andy Mechel im Tor der Gästre aus und schiebt die Scheibe dann zum Glück am Tor vorbei!

4. Jetzt der erste Torschuss der Hausherren. Mario-Valery Trabucco, ein ehemaliger Rosenheimer, schließt aus zentraler Position ab und zwingt Andreas Mechel zur ersten Parade mit der Stockhand.

2. Erster Abschluss der Starbulls von der blauen Linie. Florian Krumpe mit dem Schlenzer über die Querlatte.

1. Maximilian Brandl läuft heute mit der Nummer 43 auf und Kevin Slezak trägt die # 45.

1. Spielminute: Los geht‘s - Die Scheibe ist im Spiel. Kann Rosenheim im Hexenkessel von Hannover bestehen? 

++++19:55 Uhr: Maximilian Hofbauer spielt heute in einer Reihe mit Zackary Phillips und Maximilian Brandl. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Reihe auf dem Eis funktioniert. 

+++19:50 Uhr: Vorab die Starting-Six beider Mannschaften:

Hannover beginnt mit: Jaeger – Supis; Reiß – Airich; Just; Klöpper   

Rosenheim beginnt mit: Mechel – Tölzer; Reinig – Höller; Daxlberger; Edfelder

+++19:45 Uhr: Der 1. Spieltag des OL Viertelfinale im Überblick (Best-of-5):

Hannover Scorpions - Starbulls Rosenheim
Blue Devils Weiden - Hannover Indians
Saale Bulls Halle - Eisbären Regensburg
ECDC Memmingen Indians - Tilburg Trappers

+++19:30 Uhr: Die Achtelfinalserie der Hannover Scorpions und der Starbulls Rosenheim in der Nachbetrachtung.
Die Niedersachsen bekamen es in der ersten Playoff - Runde mit dem SC Riessersee zu tun und setzten sich am Ende problemlos nach vier Begegnungen durch. Konnten die Garmischer Spiel 1 in Hannover in der Verlängerung noch mit 4:3 für sich entscheiden, zogen sie in den weiteren Begegnungen mit 1:3 (H), 5:0 (A), 3:6 (H) jeweils den Kürzeren. Ein Novum gab es dann noch am Rande der letzten Begegnung zu vermerken. Im Zuge der Vorbereitung des G7- Gipfels in Garmisch, wurde das Heimspiel des SC Riessersee im Bundesleistungszentrum in Füssen ausgetragen.
Die Starbulls Rosenheim hatten erstmals in ihrer Vereinsgeschichte die Crocodiles Hamburg als Gegner im ROFA-Stadion zu Gast und wurden nur im ersten Spiel vor Probleme gestellt. Nach einem ungefährdeten 7:3 Auswärtssieg und einem dominanten 8:1 Heimerfolg, sweepten sie die Nordlichter in den Sommerurlaub. Es war jedoch ein teuer erkaufter Erfolg, da die Saison für Brad Snetsinger ebenfalls beendet war.

+++19:15 Uhr: Wir wünschen unserem „Sniper“ Brad Snetsinger eine gute Genesung und dass er seine außergewöhnliche Karriere weiter fortsetzen kann. Für alle Leser die das letzte Spiel zwischen den Starbulls Rosenheim und den Crocodiles Hamburg nicht mitverfolgen konnten. Snetsinger wurde in der 5ten Spielminute von seinem Gegenspieler in der Hamburger Verteidigungszone in die Bande gecheckt. Aufgrund fehlender Körperspannung verletzte sich der Rosenheimer Stürmer beim Aufprall gegen die Bande so schwer, dass er in das örtliche Krankenhaus abtransportiert und operiert werden musste. In der nächsten Saison will der sympathische Außenstürmer wieder für die Starbulls auf Tore gehen. Sein Trikot wird heute als Zeichen der Zugehörigkeit auf der Spielerbank zu sehen sein.

+++19:00 Uhr: Ein herzliches Grüß Gott liebe Eishockeyfreunde aus der „hus de groot“ Arena in Mellendorf, wo die Starbulls heute bereits zum 3ten Mal seit 2018 eine Playoff-Serie gegen die Hannover Scorpions bestreiten müssen. Nachdem die Niedersachsen unsere „Bullen“ 2018 und 2019 in die Sommerpause schickten, will man sich in diesem Jahr gebührend revanchieren. Spielbeginn der heutigen Partie ist um 20 Uhr. Bis es soweit ist, versorgen wir euch wie gewohnt mit ein paar Infos rund um das Spiel und präsentieren die Mannschaftsaufstellung beider Teams.

Die Playoff – Statistik der Scorpions:

Top-Stürmer: Michael Hammond; Platz 6 (3 T/5 A)
Top-Verteidiger: André Reiß; 29 (0 T/2 A)
Top-Goalie: Brett Jaeger; Platz 7 (GTS 1,97)
Überzahlquote: Platz 5 mit 30,8 %
Unterzahlquote: Platz 4 mit 86,7 %
Schusseffizienz: Platz 4 mit 14,41 %

Die Playoff – Statistik der Starbulls:

Top-Stürmer: Zackary Phillips; Platz 14 (4 T/2 A)
Top-Verteidiger: Maximilian Vollmayer; Platz 2 (0 T/7 A)
Top-Goalie: Christopher Kolarz; Platz 1 (GTS 1,00)
Überzahlquote: Platz 2 mit 38,5 %
Unterzahlquote: Platz 11 mit 70,0 %
Schusseffizienz: Platz 1 mit 19,19 %

Die Mannschaftsaufstellung beider Teams:

Hannover Sc: G: 30 Jaeger (39 Preuß, 35 Gensicke) - D: 18 Pietsch, 15 Thomson, 16 Supis, 41 Raabe, 72 Heinrich (C), 96 Reiß - F: 7 Gron, 11 Kabitzky, 17 Just, 33 Koziol, 67 Airich, 81 Ross, 88 Knaub, 90 Hammond, 91 Trabucco, 94 Klöpper, 98 Trattner - Trainer: Dieter Reiss
Rosenheim: G: 50 Mechel (67 Kolarz) - D: 4 Reinig, 8 Draxinger, 13 Tölzer, 28 Kolb, 55 Krumpe, 98 Vollmayer - F: 3 März, 6 Edfelder, 7 Phillips, 10 Hofbauer, 11 Leinweber, 17 Daxlberger (C), 20 Heidenreich, 21 Höller, 22 Biberger, 37 Schmidpeter, 43 Brandl, 45 Slezak - Trainer: John Sicinski

Armin Sigl, Freier Mitarbeiter Ro24

Der Vorbericht zum Liveticker:

In den Playoffs der Eishockey Oberliga müssen die Starbulls Rosenheim im Viertelfinale bei den Hannover Scorpions ran. „Schon wieder“, könnte man fast schon sagen, denn bereits in den Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019 standen sich die beiden Teams jeweils im Viertelfinale gegenüber.

Jetzt geht es also für die Truppe von Headcoach John Sicinski wieder nach Mellendorf. Spiel eins in der hus de groot Eisarena startet am Freitag (1. April) um 20 Uhr. Dann wollen sich die Rosenheimer für die beiden Serien-Niederlagen aus der Vergangenheit revanchieren.

Eishockey Oberliga Playoffs 2022 heute im Liveticker: Drei Ex-Rosenheimer bei den Scorpions

Mit 3:1 beziehungsweise 3:2 setzten sich die Scorpions in den Serien durch und verhagelten den Grün-Weißen jeweils die Aufstiegspläne. Nachdem es im Playoff-Achtelfinale mit Dennis Reimer in den Reihen der Crocodiles Hamburg bereits ein Wiedersehen mit einem Ex-Rosenheimer gab, stehen diesmal gleich drei Spieler mit einer Vergangenheit an der Mangfall auf dem Eis.

Der gebürtige Rosenheimer Christoph Koziol war bis 2006 bei den Grün-Weißen unter Vertrag, inzwischen zählt der 39-jährige Offensivmann zu den Routiniers im Kader von Cheftrainer Dieter Reiss. Mario Valery-Trabucco war für die Starbulls in der Saison 2015/2016 in der DEL2 aktiv, auch er tritt jetzt gegen seinen Ex-Verein an.

Eishockey Oberliga Playoffs 2022 heute im Liveticker: Bruder von NHL-Profi im Kader der Scorpions

Eigentlich bei den Grizzlys Wolfsburg unter Vertrag, dank einer Förderlizenz aber auch für die Scorpions spielberechtigt, ist Thomas Reichel – der ältere Bruder von NHL-Profi Lukas Reichel. Beide trugen ebenfalls schon das Rosenheimer Trikot, Thomas war in der Spielzeit 2017/2018 zuletzt für die Starbulls auf dem Eis.

Eishockey Oberliga Playoffs 2022 heute im Liveticker: Starbulls ohne Snetsinger

Die Rosenheimer müssen im restlichen Saisonverlauf auf ihren Topscorer Brad Snetsinger verzichten. Im dritten und letzten Playoff-Spiel gegen die Crocodiles Hamburg verletzte sich der Angreifer schwer am Rücken und kann seine Mannschaftskameraden nur noch mental unterstützen.

„Direkt nach dem Ausfall von Brad hat sich gezeigt, dass die Mannschaft noch enger zusammengerückt ist, was mich unglaublich stolz gemacht hat. Alle gemeinsam wollen wir diese Serie für uns entscheiden und den nächsten Schritt gehen“, sagte John Sicinski vor dem Auswärtsspiel in der Wedemark.

Die Liveticker der bisherigen Spiele in den Playoffs zum Nachlesen

Freitag, 18. März: Starbulls Rosenheim 4:2 Crocodiles Hamburg

Sonntag, 20. März: Crocodiles Hamburg 3:7 Starbulls Rosenheim

Dienstag, 22. März: Starbulls Rosenheim 8:1 Crocodiles Hamburg

Los geht‘s ab 20 Uhr, dann wird sich zeigen, ob die Rosenheimer an die starke Leistung aus der Achtelfinal-Serie gegen Hamburg auch gegen Hannover anknüpfen können. Einen Auswärtssieg in der Serie brauchen sie auf jeden Fall, um in das Playoff-Halbfinale einzuziehen. Für das grün-weiße Nervenkostüm wäre ein Sieg in Spiel eins natürlich besonders wichtig.

rosenheim24.de berichtet wie gewohnt im Liveticker von der Partie.

aic

Kommentare