Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eigentlich war er nie weg

Mathias Jeske wieder ein „Löwe“ – Eishockey-Verteidiger kehrt nach Waldkraiburg zurück

Eine imposante Erscheinung: Mathias Jeske kehrt nach einem kurzen Ausflug in die Oberliga wieder nach Waldkraiburg zurück.
+
Eine imposante Erscheinung: Mathias Jeske kehrt nach einem kurzen Ausflug in die Oberliga wieder nach Waldkraiburg zurück.

Rein formell kann der Eishockey-Bayernligist EHC Waldkraiburg mit Mathias Jeske einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison vermelden. Die gefühlte Wahrheit jedoch ist, dass er die Löwen nie verlassen hat.

Waldkraiburg – Nach dem Abbruch der Eishockey-Bayernligasaison im November 2020 durfte der Großteil der Waldkraiburger Löwen nicht mehr auf das Eis. Einige wenige jedoch haben jedoch die Möglichkeit ergriffen ihr Glück in der Oberliga zu suchen, die als Profiliga gilt. Einer dieser Spieler war Mathias Jeske, der einen Vertrag bei den „Riverkings“ aus Landsberg erhielt. Jetzt kehrt Jeske wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Lesen Sie auch: Die drei Torhüter stehen fest

Desaströse Saison für Landsberg

Doch selbst die geballte Verteidigungskraft eines Mathias Jeske konnte eine desaströse Saison, an deren Ende ganze sieben Zähler aus 35 Spielen standen, nicht verhindern. Er selbst steuerte in 13 Spielen ein Tor und zwei Vorlagen bei.

Jeskes Punkteausbeute in Waldkraiburg kann sich ebenfalls sehen lassen. In der Saison 2019/2020 waren es in 20 Spielen sechs Tore und 21 Vorlagen.

Wichtigere Werte als erzielte Tore

Viel wichtiger sind für einen Verteidiger jedoch Werte, die sich aus keiner in der Bayernliga erhobenen Statistik herauslesen lassen. So sind es die Gegentore die verhindert werden sollen und da machte er, wie man an der Spitzenperformance des Teams in der ersten Hälfte der Saison gut sehen kann, einen hervorragenden Job.

Der 29-Jährige ist nicht nur körperlich eine imposante Erscheinung

Auch in der begonnenen Saison 2020/2021 erzielte er in acht Spielen vielversprechende zwei Tore und bereits sechs Vorlagen. Der 29-Jährige ist also nicht nur körperlich, sondern auch statistisch eine imposante Erscheinung.

Der EHC Waldkraiburg ist froh ein weiteres Jahr mit Mathias Jeske arbeiten zu dürfen.

Mehr zum Thema

Kommentare