Corona fordert Tribut

Guft-Sokolov verlässt den EHC Waldkraiburg: Stürmer wechselt zurück in die Oberliga

Michail Guft-Sokolov spielte nur kurz wieder im Trikot des EHC Waldkraiburg.
+
Michail Guft-Sokolov spielte nur kurz wieder im Trikot des EHC Waldkraiburg.

Der Eishockey-Bayernligist EHC Waldkraiburg muss in dieser speziellen Saison bereits jetzt die ersten Federn lassen. Dass das Spielen und Trainieren aufgrund der Corona-Maßnahmen nun für mindestens einen Monat untersagt wurde, macht die Situation nicht leichter.

Waldkraiburg– Diesem Umstand musste nun beim EHC Waldkraiburg Tribut gezollt werden: Mit sofortiger Wirkung bat der aktuell zweitstärkste Stürmer in den Reihen des EHC Waldkraiburg, Michail Guft-Sokolov (fünf Tore, neun Assists), um eine Auflösung seines Vertrages.

Guft-Sokolov wird für den Höchstadter EC auflaufen

Hintergrund hierfür ist der finanzielle Aspekt: Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielern im Waldkraiburg Kader muss Guft-Sokolov als Profi vom Sport leben, was in dieser Saison aufgrund der drastischen finanziellen Einbußen für die Löwen nicht machbar ist. Ebenfalls schwingt bei dieser Entscheidung die Tatsache mit, dass die Eishockey-Oberliga als Profi-Liga nicht vom Spielverbot betroffen ist und somit bereits ab Freitag ihren Spielbetrieb aufnehmen kann. Guft-Sokolov, der erst im Sommer zum EHC zurückkehrte, wechselt nun also wieder in die Oberliga und wird für den Höchstadter EC auflaufen.

Der EHC Waldkraiburg bedauert den nachvollziehbaren Wechsel von Michail Guft-Sokolov sehr. „Sowohl aus menschlicher, als auch aus sportlicher Sicht hat Michail dem Verein sehr viel gegeben“, heißt es aus dem Waldkraiburger Lager. (aha)

Kommentare