Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beim Liga-Konkurrenten Höchstadt

Drei Gegentreffer in Unterzahl: Starbulls verlieren letzten Test 3:4

Der zweifache Torschütze Zbaranski auch von zwei Rosenheimern nicht zu stoppen.
+
Der zweifache Torschütze Zbaranski auch von zwei Rosenheimern nicht zu stoppen.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Die Starbulls Rosenheim sind im letzten Testspiel vor dem Saisonstart als Verlierer vom Eis gegangen. Beim Oberliga-Konkurrenten Höchstadter EC verloren die Rosenheimer Eishockeyspieler mit 3:4.

Rosenheim – Die Starbulls Rosenheim haben ihr letztes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison in der Eishockey-Oberliga Süd verloren. Beim Liga-Konkurrenten Höchstadter EC mussten sich die Mannen von Trainer John Sicinski mit 3:4 geschlagen geben. Dabei kassierten die Starbulls gleich drei Gegentreffer in Unterzahl.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Starkes zweites Drittel

Das Powerplay der Franken funktionierte im ersten Drittel gleich doppelt: Als Alexander Höller auf der Strafbank saß, traf Martin Kokes in der zehnten Minute zur Führung. Und nachdem Curtis Leinweber eine Strafe abbrummen musste, legte Dominik Zbaranski in der 19. Minute das 2:0 nach. Die Starbulls lieferten dann ein sehr engagiertes zweites Drittel mit einem Schussverhältnis von 17:6 ab – und schafften den Ausgleich. Zunächst traf Nicolas Cornett in der 36. Minute, eine Sekunde vor Ende des zweiten Drittels vollstreckte Kevin Slezak im Powerplay zum 2:2.

-

Es reichte nur noch zum Anschlusstreffer

Im letzten Durchgang legten dann aber die Hausherren noch einmal vor: Zbaranski gelang in der 51. Minute die neuerliche Führung für Höchstadt, die Martin Vojcak im Powerplay – diesmal saß Florian Krumpe draußen – in der 54. Minute auf 4:2 erhöhte. Die Starbulls schafften noch den Anschluss durch Marc Schmidpeter (56.), zum Ausgleich reichte es aber auch nicht mehr, als man Torhüter Christopher Kolarz (löste ab der 33. Minute Andreas Mechel ab) durch einen weiteren Feldspieler ersetzte.

. Zum Saisonstart gastieren die Starbulls am Donnerstag beim SC Riessersee.

Kommentare