Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vor dem Testspiel am Freitag gegen Riessersee

Deutliche Ansagen von Starbulls-Coach John Sicinski: „Wir wollen Fortschritte sehen“

Viel Glück Junge, wünschte Tobi Draxinger dem 20-jährigen Torhüter Christopher Kolarz, der am Freitag gegen Garmisch erstmals im Rosenheimer Eisstadion für die Starbulls-Erste spielt.
+
Viel Glück Junge, wünschte Tobi Draxinger dem 20-jährigen Torhüter Christopher Kolarz, der am Freitag gegen Garmisch erstmals im Rosenheimer Eisstadion für die Starbulls-Erste spielt.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Selbst ein paar Tage nach der 2:5-Niederlage beim Testspiel in Garmisch war Starbulls-Coach John Sicinski noch verärgert über die Leistung seines Teams. Er fordert „Wiedergutmachung“ im Freitag-Heimspiel.

Rosenheim – „Das hat mir überhaupt nicht gefallen“, erklärte Starbulls-Eishockeycoach John Sicinski angesprochen auf die Leistung seiner Mannschaft bei der 2:5-Niederlage seines Teams am letzten Sonntag in Garmisch. „Es kann nicht sein, dass 14 gegnerische Spieler härter arbeiten, als 18 von uns“, fügte Sicinski an und meinte damit die teilweise nicht ausreichende Einstellung seines Teams.

Erstes Punktspiel in zwei Wochen

Natürlich sei es „nur“ ein Vorbereitungsspiel gewesen, aber: „In zwei Wochen findet das erste Punktspiel statt und wir wollen Fortschritte sehen. Und das was gegen Riessersee gespielt wurde, war eher ein Rückschritt.“ Eine deutliche Ansage des Rosenheimer Trainers der am Freitag, 19.30 Uhr, im Heimspiel gegen den SC Riessersee (gleichzeitig erster Punktspielgegner am Donnerstag 7. Oktober) Wiedergutmachung seines Teams fordert.

Lesen Sie auch: Starbulls-Neuzugang Steffen Tölzer: „Das hier ist mein Ding.“

Snetsinger-Verletzung nicht so schwerwiegend

Am Freitag muss John Sicinski auf Brad Snetsinger verzichten, der in Garmisch verletzt vom Eis musste. Die Verletzung scheint allerdings nicht so schwerwiegend zu sein, als dass Snetsinger zum Punktspielauftakt fehlen wird. Trotzdem soll er in den nächsten Tagen geschont werden. Weil das Rosenheimer DNL-Team mitten Spielbetrieb steht, werden die Starbulls in den Testspielen am Freitag gegen Garmisch und am Sonntag, 18 Uhr, in Miesbach nur mit zehn Stürmern und sieben Verteidigern antreten. Im Tor steht erstmals in einem Heimspiel im Rofa-Stadion der 20-jährige Christopher Kolarz.

Am Sonntag Gastspiel beim Ex-Kapitän

Zum Sonntag-Spiel in Miesbach erwartet der Rosenheimer Coach ein engagiertes Gastgeber-Team: „Das wird sicher ein guter Test für uns, denn Miesbach ist eigentlich zu gut für die Bayernliga und mein Trainerkollege Michael Baindl wird seine Mannschaft sicher heiß machen. Der letztjährige Starbulls-Kapitän ist seit dieser Saison Trainer in Miesbach und hat sich ein gutes Team zusammengestellt.

„Kracher im letzten Vorbereitungsspiel“

Miesbach beschreibt die Partie gegen Rosenheim auf seiner Homepage als „Kracher im letzten Vorbereitungsspiel“. Der TEV und die Starbulls kreuzen erstmals nach der Oberligasaison 2018/2019 des TEV Miesbach wieder die Schläger.

Kommentare