Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Es sind die gleichen Gegner

Einteilung der Tischtennis-Bundesligen für die nächste Saison steht

Kolbermoors Kristin Lang hat in der neuen Saison die gleichen Auswärtsreisen zu bestreiten.
+
Kolbermoors Kristin Lang hat in der neuen Saison die gleichen Auswärtsreisen zu bestreiten.

Die Tischtennis-Bundesligen für die kommende Saison stehen fest. Nachdem es keinen Absteiger gab, treffen Kolbermoors-Damen auch in der nächsten Spielzeit in Deutschlands höchster TT-Liga auf die gleichen Gegner.

Kolbermoor – In der 1. Tischtennis-Bundesliga der Damen bleibt nun doch alles beim Alten. Nachdem es keinen Absteiger gibt, treffen Kolbermoors Spielerinnen in der kommenden Saison auf die gleichen Vereine, mit denen sie sich in der abgelaufenen Spielzeit bereits duelliert haben. Der Deutsche Tischtennis-Bund hat jetzt die Einteilung der jeweiligen Bundesligen bekanntgegeben.

Weiter acht Teams in der ersten Liga

Die 1. Bundesliga wird weiterhin die Sollstärke von acht Mannschaften behalten und auch der eigentliche Absteiger TTG Bingen/Münster-Sarmsheim wird wieder mit von der Partie sein. Mit ein Grund hierfür ist, dass es aus der zweiten Bundesliga keinen Aufsteiger gibt. Die Teams aus Tostedt oder Uentrop, die ursprünglich einen Aufstieg in die 1. Bundesliga ins Auge gefasst hatten, verzichteten, da ihnen Spielerinnen der abgelaufenen Saison über einen gewissen Zeitraum nicht zur Verfügung standen.

Lesen Sie auch: Naomi Pranjkovic bei den Deutschen Meisterschaften in Chemnitz nicht zu stoppen

Langstadt ersetzt Kolbermoors Zweite

Aus der 2. Bundesliga hat sich die zweite Mannschaft des SV DJK Kolbermoor zurückgezogen. Jedoch bleibt es hier bei zehn Mannschaften, wobei die zweite Mannschaft des TSV Langstadt mehr oder weniger Kolbermoorer Nachfolge antritt. Nun haben die Damen aus Hessen jeweils ein Team in der 1. und in der 2. Bundesliga am Start. Die Einteilung:

1. Bundesliga: SV-DJK Kolbermoor, TTC Berlin eastside, TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, TSV Langstadt, TSV Schwabhausen, SV Böblingen, ESV Weil, TTC Weinheim.

2. Bundesliga: TTK Anröchte, LTTV Leutzscher Füchse, MTV Tostedt, TuS Uentrop, DJK Offenburg, TTC Langweid, SV Schott Jena, DJK BW Annen, TSV Langstadt II (Aufsteiger 3. Liga Nord), TuS Fürstenfeldbruck (Aufsteiger 3. Liga Süd)

3. Bundesliga Süd: SU Neckarsulm, BSC Rapid Chemnitz, TSV Schwabhausen II, TTG Süßen, DJK SB Stuttgart, RV Viktoria Wombach, VfL Sindelfingen, TTC Weinheim II (Aufsteiger Regionalliga Südwest), TuS Fürstenfeldbruck II (Aufsteiger Regionalliga Süd), Motor Wilsdruff (Aufsteiger Regionalliga Süd).

3. Bundesliga Nord: TTK Großburgwedel, Füchse Berlin, SV DJK Holzbüttgen, VfL Kellinghusen, TTC GW Fritzdorf, SC Poppenbüttel, TTC GW Staffel, Borussia Düsseldorf (Aufsteiger Regionalliga West), TTC Salmünster (Aufsteiger Regionalliga West), MTV Engelbostel-Schulenburg (Aufsteiger Regionalliga Nord).

Mehr zum Thema