Nur einige Teams machten den Gegnern Geschenke

Waldkraiburg – Weihnachten rückt näher. Die Zeit der Geschenke ist gekommen.

Doch die Nachwuchsabteilung des EHC Waldkraiburg hat sich hier nicht von ihren großen Vorbildern beeindrucken lassen.

Die U 9 hatte ihr letztes Vorrundenturnier in Ottobrunn. Gegner waren wie gewohnt die Teams der SG Berchtesgaden/Inzell, EHC München II und ERSC Ottobrunn. Das Stadion in Ottobrunn ist offen, bot aber beste Eisqualitäten. Diese nutzten die Schützlinge von Coach Philipp Seifert am besten und konnten mit drei Siegen erneut einen Turniersieg feiern.

Nicht ganz so erfolgreich waren die Spieler der U 11. Sie spielten am Sonntag in Trostberg. Mit Siegen gegen SG Berchtesgaden/Inzell, TSV Trostberg und einer knappen Niederlage gegen den EHC Klostersee konnten sie sich den zweiten Platz sichern.

Die U 13 war zu Gast beim ESC München. Eindeutiges Ziel war, die Punkte mitzunehmen, um im Rennen um den Gruppensieg weiter mitreden zu können. Deshalb gaben die Kids auch von Beginn an Vollgas. Sie gingen früh in Führung und konnten diese über die Spieldauer bis zum 10:4 Endstand souverän ausbauen.

Licht und Schatten hingegen bei der U 15 Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Dingolfing. Am Samstag empfingen sie in Dingolfing das Team des ESC Holzkirchen. Nach verhaltenem Beginn und frühem Rückstand konnten sie jedoch noch vor der ersten Pause das Spiel drehen. Im Mittelabschnitt zogen sie auf 5:1 davon. Im Schlussabschnitt ließen sie nichts mehr anbrennen und brachten die Punkte mit einem 6:3 nach Hause.

Danach dann der Rückschlag gegen MEKJ München. Die Münchner sind derzeit das Maß aller Dinge. Dennoch konnten die heimischen Kids das erste Drittel mit 2:0 für sich entscheiden. Danach aber hatten die Hauptstädter das Sagen. Nach 40 Minuten stand es 3:3. Am Ende zogen die Gäste davon und siegten ungefährdet mit 10:3.

Kommentare