Blickpunkt Bezirksliga

Saaldorfs Felix Großschädlist der „König der Lüfte“ in der Bezirksliga Ost, wie er hier gegen Teisendorf zweifelsohne unter Beweis stellt. Butzhammer
+
Saaldorfs Felix Großschädlist der „König der Lüfte“ in der Bezirksliga Ost, wie er hier gegen Teisendorf zweifelsohne unter Beweis stellt. Butzhammer

Mit einem 2:0-Derbysieg gegen den VfL Waldkraiburg hat die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars die Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga Ost erklommen.

Die Kicker aus dem Landkreis Mühldorf liegen punktgleich mit dem am Wochenende spielfreien SV Bruckmühl auf der Pole Position. Dazu benötigten die Reichertsheimer landkreisinterne Schützenhilfe, denn der TSV Buchbach II besiegte den ESV Freilassing – der mit einem Sieg Platz eins erobert hätte – mit 1:0. Die Grenzstädter liegen mit zwei Zählern Rückstand auf das Führungsduo nur noch auf Position drei.

Im Abstiegskampf muss allmählich nicht nur der TSV Teisendorf, sondern auch der VfL Waldkraiburg höllisch aufpassen, dass er den Anschluss nicht verliert. Die Industriestädter weisen als Tabellenvorletzter eine magere 2-0-8-Bilanz auf, die es schleunigst aufzubessern gilt. Laternenträger Teisendorf kam im Derby gegen den SV Saaldorf vor 270 Besuchern immerhin zu einem beachtlichen 1:1, wobei sogar ein Sieg drin gewesen wäre. Doch unter anderem scheiterte Daniel Stippel mit einem Foulelfmeter an SVS-Goalie Maximilian Steinmaßl (50.). Dennis Freudenreich brachte die Teisendorfer „Rothosen“ in Führung (36.), Johannes Hafner gelang nur eine Minute später der Ausgleich. Die Gäste beendeten das Match nach Gelb-Rot für Felix Großschädl (49.) und Michael Schreyer (77.) zu neunt, die Teisendorfer nach der Ampelkarte für Sebastian Pöllner (86.) zu zehnt.

Einen tollen Lauf hat derzeit der VfB Forstinning: Das 3:1 gegen die SpVgg 1906 Haidhausen war der vierte Sieg in den letzten fünf Partien, die man ungeschlagen überstand. Seit dem 17. August (0:1 in Bad Endorf) haben die VfB-Kicker nicht mehr verloren. Kevin Becker (5.), Korbinian Hollerieth (10.) und Abdelilah Erraji (42.) brachten die Forstinninger vor 130 Zuschauern schnell in Front, der SpVgg gelang dann nur noch etwas Ergebniskosmetik durch Christian de Prato (59.).

Auf seinen ersten Dreier als Trainer des TSV Bad Endorf wartet weiterhin Jochen Reil, wobei er von der Vorstellung seines Teams beim 1:3 in Baldham-Vaterstetten ganz und gar nicht angetan sein konnte. Daors Gerguri brachte die Hausherren zur Pause mit 2:0 in Führung (8./41.), und nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Tobias Müller (57.) war es Roman Krump holz, der vor 130 Fans in der dritten Minute der Nachspielzeit den Deckel draufmachte.

Auf Platz fünf nach vorne geschossen hat sich der SVN München, der den TSV Dorfen mit 6:1 zerlegte. Die Gäste gingen zwar durch einen Foulelfmeter von Ivan Pete (3.) in Front, doch Dimitrios Vourtsis mit einem Dreierpack (12./38./53.), Kerem Tokdemir (16.), Abdullah Aynaci (74.) und Furkan Birinci (79.) sorgten letztlich dann doch für klare Verhältnisse (79.). Nach einer Stunde hatte Hannes Hellfeuer (Dorfen) den knallroten Karton unter die Nase gehalten bekommen. Nur 50 Zuschauer wurden in Neuper lach gezählt.

Die sieben Paarungen der zwölften Runde am kommenden Wochenende lauten: Aschheim – Teisendorf (Freitag, 19.30 Uhr), Waldkraiburg – Buchbach II (Samstag, 13 Uhr), Freilassing – Bruckmühl (Samstag, 16 Uhr), Baldham – Ebersberg (Sonntag, 14 Uhr), Dorfen – Bad Endorf (Sonntag, 14.30 Uhr), Saaldorf – Forstinning (Sonntag, 15 Uhr) und Haidhausen – Reichertsheim (Sonntag, 18 Uhr). cs

Kommentare