Eine Nummer zu groß

Einer der zwei Kolbermoorer Punkteging auf das Konto des Doppels Zapata/Fuchs. Erlich

Altdorf – Eine Nummer zu groß war für Kolbermoors Verbandsoberliga-Tischtennis-Herren der Spitzenreiter DJK Altdorf.

Mit einer 2:9-Auswärtsniederlage kehrten sie aus Niederbayern zurück.

Schon die Eingangsdoppel brachten für Kolbermoors Herren nicht den gewünschten Erfolg, gelang ihnen lediglich ein Zähler. Zumindest hier konnte sich das Duo Zapata/Fuchs noch freuen, schlug es doch Eben/Wagensommer in vier Sätzen. Auch wenn der Aufsteiger nicht schlecht spielte, so wurden ihm in den Einzeln immer wieder die Grenzen aufgezeigt. Nach dem 1:5-Rückstand trennte sich die Spreu vom Weizen, wobei aber Luis Kraus zunächst versuchte, dies zu widerlegen. Seine Antwort war ein 13:11-Erfolg im fünften Satz gegen Julian Thase, der zum 2:5 führte. Das hintere Paarkreuz ging allerdings wieder leer aus. Interessant dabei war, dass Manuel Buchner den ersten Satz gegen Helmut Wagensonner 11:9 gewann, sich in der Folge dreimal mit 9:11 geschlagen geben musste. Als im zweiten Einzeldurchgang sowohl Carlos Zapata wie auch Florian Fuchs einen Entscheidungssatz erreichten, dachte man, dass hier noch etwas möglich sei. Am Ende aber blieb ihnen nur der Glaube, denn beide Spiele gingen verloren. Für den SV DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Zapata/Fuchs (1); Einzel: Kraus (1). eg

Kommentare