Eine Medaille im Visier

Kolbermoor – Die wichtigsten nationalen Titelkämpfe finden am Wochenende mit den deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Damen und Herren in Chemnitz statt.

Jeweils 32 Akteure wollen am Ende ganz oben auf dem Podest stehen. Aus heimischer Sicht gehen die Kolbermoorer Bundesligaspielerinnen Kristin Lang und Naomi Pranjkovic an den Start.

Ein ganz heißes Eisen ist Lang. Die 34-jährige Physiotherapeutin kann eine Bilanz vorweisen, die so manche Gegnerin vor Neid erblassen lassen dürfte. In den letzten 17 Jahren stand sie im Doppel 15-mal auf dem Stockerl und gewann diesen Bewerb mit verschiedenen Partnerinnen viermal. Im Einzel stand sie sechsmal auf dem Podest, dreimal davon als Siegerin. Auch in diesem Jahr gibt sie sich recht selbstbewusst: „Grundsätzlich fahre ich immer zur deutschen Meisterschaft, um zu gewinnen. Ich möchte im Einzel eine Medaille holen und im Doppel natürlich auch. Aber Druck mache ich mir keinen.“ Im Doppel tritt sie diesmal mit Nadine Bollmeier vom TuS Bad Driburg an. Die 38-jährige Bundesligaspielerin kann im Doppel auf bereits drei deutsche Meistertitel zurückblicken.

Von Bergheim, wo das Top-12-Bundesranglistenturnier stattfand, über Schweden nach Chemnitz – das ist das Programm, das Naomi Pranjkovic derzeit absolviert. Die Kolbermoorer Drittligaspielerin will bei der „Deutschen“ auf sich aufmerksam machen. Letztes Jahr konnte die 14-Jährige in Wetzlar erstmals das Flair kennenlernen und hinterließ als Neuling einen starken Eindruck. Als Gruppenzweite des Einzels musste sie in der Endrunde zwar der Bingenerin Yuan Wan den Vortritt lassen, hat damals aber schon gezeigt, dass sie eine ernstzunehmende Kontrahentin ist. Ihr Vater Boris hat die Aussichten sehr gut umschrieben. „Jeder Sieg, den sie einfahren kann, ist super“, erklärt er. Auch im Doppel will Pranjkovic für Furore sorgen. Sie tritt erneut mit Annett Kaufmann (SV Böblingen) an. Sowohl Pranjkovic als auch die Baden-Württembergerin haben vor zwei Wochen beim Top-12-Turnier in ihren Altersklassen den Titel geholt. eg

Kommentare