Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AKTUELLES INTERVIEW

„Eine Ehre, das Fireballs-Trikot anzuziehen“

Die Top-Scorerin der TBA Fireballs, Lindsay Sherbert, hat ihren Vertrag verlängert.  Batchfield Photography
+
Die Top-Scorerin der TBA Fireballs, Lindsay Sherbert, hat ihren Vertrag verlängert. Batchfield Photography

Nach all den finanziellen Themen und der Neu-Ausrichtung des Managements regiert bei den TBA Fireballs Basketball-Damen wieder der Sport. Was waren die wichtigsten Gründe, dass Sie Ihren Vertrag bei den Fireballs verlängert haben? Nun, da gab es viele Punkte: Zuerst denke ich einmal, dass Bad Aibling und Bayern einfach ein wunderschönes Fleckchen Erde zum Leben sind. Was waren für Sie die emotionalsten Momente in der vergangenen Saison? Das war die Begegnung gegen Marburg im Firedome, wo wir gegen sein sehr gutes Erstliga-Team einen guten Kampf abgeliefert haben. Wie empfinden Sie die Fireballs-Family? Es ist wirklich eine ganz große Sache. Was erwarten Sie von der nächsten Saison in der ersten Liga? Ich kann es kaum erwarten, dass wir uns mit den Fireballs mit den anderen Erstliga-Teams messen können. Was machen Sie jetzt nach der alten und vor der neuen Saison? Gerade bin ich zurück im sonnigen Kalifornien und genieße die Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden.

Und da gibt es für alle Vereinsmitglieder und Fans eine erfreuliche Nachricht zu vermelden: Lindsay Sherbert hat ihren Vertrag verlängert und bleibt den Fire girls auch in der kommenden Erstliga-Saison erhalten. Sowohl sportlich als auch menschlich ein wegweisendes Signal, denn Lindsay Sherbert war nicht nur die Top-Scorerin der Firegirls, sondern auch mit ihrer Persönlichkeit eine Garantin dafür, dass die Aiblinger Basketballerinnen so souverän durch die Saison marschierten. Über ihre Beweggründe, den Fireballs treu zu bleiben, spach sie mit der OVB-Sportredaktion.

Ich habe es sehr genossen, hier durch die Gegend zu reisen und vieles anzuschauen. Zweitens habe ich es sehr zu schätzen gewusst, wie sehr die Menschen und die Region hier unser Team unterstützt haben. Ich glaube, es ist der Traum einer jeden Basketballerin in so einer vollen Halle mit solch unglaublichen Fans zu spielen. Und dann freue ich mich darauf, wieder für unseren Coach Oliver und an der Seite vieler Mannschaftskameradinnen der vergangenen Saison zu spielen. Es ist für mich eine Ehre, das Fireballs-Trikot wieder anzuziehen.

Dann war es großartig, vor meinen Eltern zu spielen, als die auf Besuch da waren, natürlich auch mit den Fans nach jedem Play-off-Spiel zu feiern und dass wir ungeschlagen geblieben sind. Es war wirklich eine unvergessliche Saison.

Als ich in der vergangenen Saison ankam, habe ich mich sofort so wohl gefühlt. Ich wurde super aufgenommen. Außerdem macht der Verein einen hervorragenden Job und unterstützt all seine Mannschaften bestens. Von der Jugendarbeit bis zu den Herren- und Damen-Teams.

Ich glaube, das ganze Team hat in der vergangenen Saison hart daran gearbeitet, um wieder in die Top-Liga zu kommen. Nun müssen wir noch härter arbeiten, um da drin zu bleiben. Ich freue mich schon auf die Duelle und Vergleiche mit einigen sehr talentierten Spielerinnen aus Deutschland.

Im Juni und Juli werde ich durch die USA reisen und dort in einigen Basketball-Camps arbeiten und trainieren, damit ich gut vorbereitet in die kommende Saison gehen kann. Ich kann es kaum erwarten, wieder aufs Parkett zu gehen.

Kommentare