+++ Eilmeldung +++

Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten

Ministerin äußert sich vielsagend

Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten

Schweden und Finnland wollen in die Nato - doch das verhindert vorerst die Türkei. Am Dienstag gibt …
Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ersatzgeschwächtes Zweitliga-Team

Ein Remis in zwei Spielen: Teilerfolg für die Kolbermoorer Tischtennis-Reserve

Kolbermoors Damen mussten kurzfristig auf den Einsatz von Laura Kaim verzichten.
+
Kolbermoors Damen mussten kurzfristig auf den Einsatz von Laura Kaim verzichten.
  • VonGerhard Erlich
    schließen

Einen kräftigen Nachteil hatten die Zweitliga-Tischtennis-Damen des SV-DJK Kolbermoor bei ihren Gastspielen in Staffel und Annen: Weil Laura Kaim kurzfristig erkrankt ausfiel, mussten die Kolbermoorerinnen gleich mehrere Partien kampflos abgeben. Trotzdem sprang immerhin ein Teilerfolg heraus.

Staffel/Annen – Zumindest einen Teilerfolg erzielten Kolbermoors Zweitliga-Tischtennis-Damen zum Rückrundenauftakt bei den Gastspielen beim TTC GW Staffel und bei der DJK Annen. Während man in Hessen noch ein 5:5-Unentschieden erreichte, musste man sich in Nordrhein-Westfalen mit einer knappen 4:6-Niederlage abfinden.

Zwei Siege von Naomi Pranjkovic

Kolbermoor musste auf Krisztina Toth und kurzfristig auch noch auf Laura Kaim (positiver Corona-Test) verzichten. Die Folge war, dass man in Staffel zunächst nur ein Doppel – dies allerdings siegreich – absolvieren konnte. Auch im ersten Paarkreuz reichte es nur zu einer Punkteteilung. Iana Zhmudenko hatte im hinteren Paarkreuz gegen Lorena Morsch durchaus Siegchancen und führte bereits mit 2:1 Sätzen, ehe ihre Konkurrentin die Wende schaffte.

Nach dem 2:4-Rückstand zeigten Kolbermoors Damen, zu welchen Leistungen sie fähig sein können. Naomi Pranjkovic gewann im zweiten Einzeldurchgang das Spitzenspiel gegen Katharina Michajlova nach einem 1:2 Satzrückstand. Im Entscheidungssatz führte sie beim Seitenwechsel mit 5:3 und behielt mit 11:6 die Oberhand. Nach dem 3:0-Sieg von Laura Tiefenbrunner gegen Anne Bundesmann brachte Zhmudenko das Kolbermoorer Quartett sogar mit 5:4 in Führung. Im Entscheidungssatz lag sie beim Seitenwechsel noch mit 4:5 im Rückstand und siegte dann mit 11:6.

Die letzte Paarung ging schließlich wieder kampflos verloren. „Durch den Ausfall von Laura Kaim sind wir eigentlich mit 0:3 gestartet. So gesehen haben wir nur zwei Spiele verloren“, meinte Kolbermoors Betreuer Boris Pranjkovic. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Tiefenbrunner/Pranjkovic (1); Einzel: Pranjkovic (2), Tiefenbrunner, Zhmudenko (je 1).

Bittere Niederlage im Entscheidungssatz

Einen starken Eindruck hinterließen Kolbermoors Damen bei der DJK Annen. Obwohl man sie sich am Ende beugen mussten, konnten sie die Begegnung ausgeglichen gestalten. Nach dem 2:3-Rückstand, wobei man bereits zwei Punkte kampflos abgeben musste, schien man nach der 0:3-Niederlage von Iana Zhmudenko gegen Sarah Rau endgültig den Faden verloren zu haben. Naomi Pranjkovic hielt die Fahnen allerdings mit einer überragenden Leistung gegen Nadine Bollmeier hoch.

Eigentlich wäre der Ausgleich zum 4:4 mehr als verdient gewesen, aber Laura Tiefenbrunner unterlag gegen Oxanna Fadeeva im Entscheidungssatz mit 11:13. Der Fünfsatzerfolg von Zhmudenko gegen Elena Shapovalova brachte Kolbermoor auf 4:5 heran, allerdings ging der letzte Punkt wieder kampflos an die Gäste. Betreuer Boris Pranjkovic: „Wir waren nahe an einem Punkt.“ Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Pranjkovic/Tiefenbrunner (1); Einzel: Pranjkovic (2), Zhmudenko (1).eg

Kommentare