Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Hauptlauf über 8800 Meter

Ein perfektes Rennen: Triathletin Katrin Esefeld aus Mettenheim siegt im Olympia-Cross

Katrin Esefeld vom LG Mettenheim und der Weidenbacher Robert Müller (rechts) im Cross-Hauptlauf im Münchner Olympiapark.
+
Katrin Esefeld vom LG Mettenheim und der Weidenbacher Robert Müller (rechts) im Cross-Hauptlauf im Münchner Olympiapark.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Die Triathletin Katrin Esefeld vom LG Mettenheim feierte beim 7. internationalen Olympia-Alm Crosslauf in München gleich zwei Spitzenplätze im Hauptlauf.

München – Mit über 400 Teilnehmern war das beliebte Cross-Rennen im Münchner Olympiapark bestens besucht mit Läufern aus Bayern, Baden-Württemberg, Westfalen, Tschechien und der Slowakei. Mit dabei auch die Triathletin Katrin Esefeld aus Mettenheim.

Anspruchsvolle Bergabschnitte

Auf der schweren hügeligen 1100 Meter-Runden-Strecke mit schnellen Passagen und sehr anspruchsvollen Bergabschnitten wurde konditionell von den Läufern alles abverlangt und erforderte auf dem Wiesenbelag erfahrenes technisches Können.

Dieses Laufereignis nutzten diesmal auch zwei Läuferinnen und Läufer aus dem Landkreis Mühldorf und absolvierten damit einen ernsthaften Leistungstest für die anstehenden bayerischen Crosslauf-Meisterschaften, doch diese Titelkämpfe wurden wegen der aktuellen Corona-Situation vom Wettkampfkalender gestrichen.

Nur eine war im Hauptlauf schneller

Die erfahrene Triathletin Esefeld stellte sich der Konkurrenz im Hauptlauf über 8800 Meter – und die 39-Jährige lieferte ein perfektes Rennen. In der Endabrechnung belegte sie im Feld der 18 Teilnehmerinnen den zweiten Gesamtplatz bei den Frauen. Mit 39:59 Minuten unterlag sie nur der Württembergerin Karin Elsholtz von der TSG Giengen mit 38:33 Minuten (1.).

Noch besser erging es Esefeld in der Altersklassen-Wertung der Frauen W30: Hier eroberte sie den überlegenen Sieg.

16. Gesamtplatz unter 102 Startern

Nicht ganz so leicht war es in diesem Rennen für den Weidenbacher Robert Müller im Trikot des Team 187 Hasenbande: Im Feld der 102 Starter erreichte er im Gesamtfeld den 16. Platz mit 37:33 Minuten. In der Altersgruppe der Männer M30 sicherte sich der 34-Jährige damit den 8. Rang.stl

Mehr zum Thema

Kommentare