Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TISCHTENNIS-BUNDESLIGA

Ein neuer Gegner für Kolbermoors Damen

Noch ist die Saison für Kolbermoors Tischtennis-Damen nicht beendet, da laufen schon die Planungen für die neue Bundesliga-Spielzeit. Und dort bekommen die Damen von der Mangfall einen neuen Konkurrenten, denn der TTC Weinheim hat den Antrag auf Aufnahme in der 1. Liga gestellt.

Kolbermoor – Die aktuelle Saison ist für Kolbermoors Bundesliga-Tischtennis-Damen noch gar nicht beendet, da richtet sich der Blick auch schon wieder auf die kommende Spielzeit. Und in dieser werden sie mit dem TTC Weinheim einen neuen Gegner haben. Das Team um dessen Vorstand Christian Säger hat für das Oberhaus der deutschen Tischtennisszene gemeldet.

Zweimal Meister in der 2. Liga

Weinheim liegt 18 Kilometer nördlich von Heidelberg und 15 Kilometer nordöstlich von Mannheim. Es ist die größte Stadt des Rhein-Neckar-Kreises und genießt aufgrund seiner beiden Wahrzeichen, nämlich der Ruine Windeck und der Wachenburg den Beinamen „Zwei-Burgen-Stadt“. Sportlich gesehen haben die Baden-Württembergerinnen in den letzten drei Spielzeiten schon Großes geleistet. In den vergangenen zwei Saisonen standen sie jeweils an der Spitze der 2. Bundesliga, ehe der coronabedingte Abbruch kam. In der Saison 2018/2019 wurden sie Meister, verzichteten damals aber auf einen Aufstieg. Grund hierfür war, dass ein Antrag, sowohl die erste Damenmannschaft wie auch die Herren – die in der 3. Bundesliga Süd spielen – am Spieltag gleichzeitig antreten zu lassen, seitens des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) abgelehnt wurde. DTTB-Justiziar Thomas Weikert hatte damals gesagt: „Damit die 1. Damen-Bundesliga entsprechend ihres Stellenwertes präsentiert werden kann, darf es in dieser Klasse zu keinen gleichzeitig stattfindenden Punktspielen kommen.“

Auf der Suche nach Verstärkungen

Nun sind aber alle Unklarheiten beseitigt und der TTC Weinheim wird neben dem neuen Trainer Andreas Dörner ein Team ins Rennen schicken, das sich durchaus sehen lassen kann. Für den bisherigen Höhenflug waren unter anderem die Amerikanerin Rachel Sung, die bislang ohne Niederlage blieb, sowie Luisa Säger, Jennie Wolf und Margo Degraef verantwortlich. Für die neue Saison will sich der zukünftige Erstligist noch verstärken.eg

Kommentare