Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Töging erwartet Ampfing

Ein Landesliga-Derby mit großer Brisanz: „Was gibt es Schöneres“

Im Hinspiel in Ampfing wurde Tögings Top-Stürmer Thomas Breu gedoppelt.
+
Im Hinspiel in Ampfing wurde Tögings Top-Stürmer Thomas Breu gedoppelt.

Es ist das letzte Inn/Salzach-Derby in der Fußball-Landesliga Südost für diese Saison - und was für eines! Beim Spiel zwischen dem FC Töging und dem TSV Ampfing könnte die Brisanz kaum größer sein, denn beide Mannschaften kämpfen um den Verbleib in der sechsten Spielklasse.

Töging – Jetzt geht es um die Wurst! „Die Brisanz ist jedem klar bei diesem Spiel“, sagt Ampfings Trainer Rainer Elfinger vor dem Duell heute um 14 Uhr beim FC Töging. Die Schweppermänner wollen am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga Südost den direkten Klassenerhalt perfekt machen, für die Töginger geht es darum, in die Relegation zu kommen.

Elfinger: „Selbst in diese Situation manövriert“

Bei einem Sieg, sind die Ampfinger sicher durch. „Ich will mich gar nicht an Rechenspielen beteiligen, was bei einem Unentschieden wäre. Wir haben es selber in der Hand. Und das zählt. Immerhin das haben wir uns letzte Woche mit dem 3:0 gegen Landshut erarbeitet“, so Elfinger, der sich immer noch ärgert: „Wir haben uns selber in diese Situation reinmanövriert. Wir hätten ja nur in den vergangenen Wochen mal einen Drecksdreier einfahren müssen. Jetzt sind wir selber schuld, dass wir diese Situation so haben.“ Personell kann der Ampfinger Coach auf die gleiche Mannschaft zurückgreifen, die gegen Landshut erfolgreich war. Hinzu kommt noch Irfan Selimovic, der mit seiner Dynamik sicherlich Impulse setzen kann. „Wir werden jedenfalls von der Bank gut nachlegen können“, sagt Elfinger.

Leipholz: „Alle ziehen durch und sind motiviert“

Das Ziel des FC Töging ist laut Co-Trainer Markus Leipholz völlig klar: „Wir wollen gewinnen, damit wir nicht auf die anderen schauen müssen und eigenständig die Relegation erreichen.“ Gleichzeitig fügt er hinzu: „Was gibt es Schöneres? Derby zu Hause am letzten Spieltag, wo es für beide um alles geht, bei hoffentlich schönem Wetter.“ Personell sieht es gut aus bei seinem Team: „Wir haben zwar den ein oder anderen angeschlagenen Spieler dabei, aber alle ziehen durch und sind motiviert. Daher haben wir fürs Wochenende auch alle dabei.“ Daher hofft er auch auf eine Leistung wie gegen Eggenfelden in der Vorwoche: „Das war vermutlich neben dem Erlbach-Spiel unsere beste Vorstellung. Wenn wir so auftreten, dann werden wir wieder gewinnen, auch wenn Ampfing zuletzt siegreich war und sich im Aufwind befindet.“ Ein Punkt reicht Töging möglicherweise nicht, denn sollte Rosenheim gegen Grünwald gewinnen, würde ein Unentschieden den direkten Abstieg bedeuten. Leipholz zeigt sich kämpferisch: „Wir müssen alles geben und werden alles reinwerfen!“hu/mb

Kommentare