„Ein grimmiges Wochenende“

Das wird das bisher wohl schwerste Wochenende für den DEC Inzell in der Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga. Eishockey.

Am Samstag (18.30 Uhr) geht es zum Tabellenführer nach Bad Wörishofen, einen Tag danach steht das Lokalderby bei den Trostberg Chiefs auf dem Programm (17.30 Uhr). „Das wird ein grimmiges Wochenende“, ist sich DEC-Trainer Thomas Schwabl sicher. Und auch der Abteilungsleiter der Trostberg Chiefs, Stefan Feldner, spricht von einem harten Wochenende für sein Team. Die Chiefs spielen am Freitag in Oberstdorf und wollen dort drei Punkte einfahren. „Erst dann denken wir an das Derby“, sagt Feldner. Thomas Schwabl kann in beiden Spielen auf seinen kompletten Kader, außer auf Dauerausfall Andreas Graf bauen. Am Freitag will Schwabl im Abschlusstraining vor allem das Zusammenspiel der ersten Sturmreihe mit Neuzugang Martin Zahora mit Christian Rieder und Julian Meyer verbessern. Der Neuzugang aus Budweis hat mit sechs Toren in seinen ersten zwei Spielen für den DEC schon für richtiges Aufsehen gesorgt. Das hat sich auch bis nach Trostberg herumgesprochen. Trotzdem wird es für den 21-jährigen Tschechen keinen Sonderbewacher geben. shu

Kommentare