Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Birol Karatepe trifft doppelt

Ein fast historischer Auswärtssieg – Ampfinger Landesliga-Fußballer 3:0 beim TSV Brunnthal

Glänzte in Brunnthal als zweifacher Torschütze: Birol Karatepe.
+
Glänzte in Brunnthal als zweifacher Torschütze: Birol Karatepe.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Seit dem Landesliga-Aufstieg im Mai 2019 haben die Ampfinger Fußballer Kein Auswärtspiel gewonnen. Am Samstag beim TSV Brunnthal war es wieder soweit.

Ampfing – Der TSV Ampfing hat endlich den ersten Auswärtssieg der Saison in der Fußball-Landesliga Südost unter Dach und Fach gebracht: Im vierten Spiel unter der Regie von Trainer Rainer Elfinger setzten sich die Schweppermänner am Samstag beim TSV Brunntahl mit 3:0 durch und haben so wieder Blickkontakt zu den Relegationsplätzen.

Sturz auf den letzten Platz verhindert

Nach sieben Spielen ohne Dreier war der zweite Saisonsieg zugleich der erste Auswärtssieg der Ampfinger seit dem Landesliga-Aufstieg im Mai 2019 – insofern hat der Erfolg fast schon eine historische Tragweite. Zudem konnten die Mannen um Kapitän Anel Salibasic den Sturz auf den letzten Platz verhindern, weil ja Schlusslicht Kirchheimer SC mit dem 2:0 gegen den FC Töging erstmals dreifach punkten konnten.

„Das wäre für mich jetzt nicht so wichtig gewesen, entscheidend ist für, dass der Kontakt zum unteren Mittelfeld nicht abgerissen ist“, erklärt Elfinger, der der Mannschaft ein pauschales Lob ausspricht: „Das war rundum gut. Wir waren leidenschaftlich, sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten. Da ist jeder für jeden gelaufen, das war toll. Und auch taktisch ist fast alles aufgegangen, was für uns vorgenommen haben.“

Frühe Führung für den TSV Ampfing

Birol Karatepe brachte die Gäste früh auf die Siegerstraße, als er nach einer Ecke perfekt einlief und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte (9.). In der Folge machten die Gäste das Spiel und hätten nach weiteren Ecken nachlegen können, wobei es da am Timing mangelte. Auch aus dem Spielverlauf heraus hatten die Gäste Möglichkeiten, doch nach Wochen der Erfolgslosigkeit fehlte noch das Selbstvertrauen, um entschlossen abzuschließen.

So aber kam Brunnthal mit viel Schwung aus der Kabine und da hatten die Gäste dann alle Hände voll zu tun, um den Aufsteiger vom Tor wegzuhalten.

Wilde zehn Minuten

„Das waren eher wilde zehn Minuten, aber bis auf einen guten Freistoß hatte Brunnthal keine nennenswerten Gelegenheiten“, registrierte der Gäste-Coach, der in der 58. Minute den zweiten Treffer seiner Truppe sah, der äußerst sehenswerten Charakter hatte: Nach einer Ecke donnerte erneut Karatepe den Ball im zweiten Anlauf volley in die Maschen (58.) – für Elfinger „das Tor des Tages“.

Goran Divkovic machte den Deckel drauf

Noch wog sich der Coach der Gäste aber nicht in Sicherheit. In der 78. Minute machte dann aber Goran Divkovic mit einem herrlichen Flugkopfball den Deckel drauf.

Mehr zum Thema

Kommentare