Eigentor zum Bruckmühler Sieg

Teisendorf – Nach der langen Zwangspause hat Bezirks liga-Spitzenreiter SV Bruckmühl einen wichtigen Sieg errungen.

Die Mangfalltaler gewannen beim TSV Teisendorf mit 2:1.

Nach sieben Minuten ergab sich die erste Chance für die Gastgeber. Tobi Köck kam im Strafraum zum Abschluss, doch dieser brachte nichts ein. Eine Minute später hatten die Gäste eine Top-Möglichkeit: Maximilian Gürtlers Kopfball aus kurzer Distanz wurde von Keeper Patrick Brunold entschärft. „Wir waren schon die stärkere Mannschaft, haben aber eine gewisse Zeit gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, meinte SVB Coach Maik Blankenhorn. Deshalb ergaben sich auch keine großen Torchancen mehr im ersten Durchgang. Auf der anderen Seite musste Tormann Markus Stigl meir bei einem Freistoß eingreifen.

Bruckmühl kam dann aber druckvoll aus der Kabine. Und nach einer Stunde Spielzeit klingelte es im Kasten der Gastgeber: Die Bruckmühler eroberten in der eigenen Hälfte den Ball, Patrick Kunze schickte Gürtler auf die Reise und dieser schob die Kugel gekonnt an Brunold vorbei zum 1:0 ein. „Uns hat das Tor aber eher gelähmt, anstatt Sicherheit zu geben. Wir haben danach aufgehört, Fußball zu spielen“, bemängelte Blankenhorn. Und so kam Teisendorf zum Ausgleich: Keine fünf Minuten später steckte Sebastian Pöllner auf den startenden Yannick Beyouma durch, der auf 1:1 stellte.

Und dann geriet Bruckmühl auch noch in Unterzahl, als Kapitän Florian Hollerbauer wegen wiederholten Foulspiels mit der Ampelkarte vom Platz musste. Die Teisendorfer Träume vom Überraschungserfolg fanden dann aber in der 87. Minute ein jähes Ende: Markus Haselberger köpfte den Ball nach einer sauberen Flanke von Patrick Kunze ins eigene Tor – das 2:1 für den Spitzenreiter. In einer turbulenten Schlussphase musste Bruckmühls Defensive noch einmal alles geben, um Beyouma am Ausgleich zu hindern. „Eine Riesenchance“, merkte Blankenhorn an. Am Ende rettete Gerhard Stannek kurz vor der Linie und verhinderte so den neuerlichen Ausgleich der Gastgeber.

SV Bruckmühl:Stiglmeir, Hollerauer, Mühlhamer, Stannek, Festl (ab 35. Peetz), Folger, Charly Kunze, Gürtler, Wechselberger (ab 73. Marx), Patrick Kunze, Misini (ab 45. Biegel).

Schiedsrichter:Dr. Huber (SV Oberbergkirchen).

Zuschauer:130.

Tore:0:1 Gürtler (60.), 1:1 Beyouma (65.), 1:2 Haselberger (87., Eigentor).

Besonderheit:Gelb-Rote Karte für Bruckmühls Hol- ler auer (82.). re/tn

Kommentare