Eicher und vom Dorp beim Citylauf-Comeback siegreich

Knapp 400 Sportler liefen durch die Rosenheimer Innenstadt. Fotos Goike
+
Knapp 400 Sportler liefen durch die Rosenheimer Innenstadt. Fotos Goike

Viele Zuschauer feuerten die Läuferinnen und Läufer des 28. Rosenheimer Citylaufes besonders im Zielbereich auf dem Max-Josefs-Platz an.

Dass nach einem Jahr Zwangspause wegen Bauarbeiten an der Strecke sich knapp 400 Athleten der Herausforderung stellten, war für die Abteilungsleiterin der Leichtathletik-Abteilung des Sportbunds DJK Rosenheim, Petra Kiefl, besonders erfreulich.

Dies ist auch Ermunterung, den Lauf im nächsten Jahr mit den vielen Helfern wieder durchzuführen. Kiefls Dank galt allen Helfern, darunter der freiwilligen Feuerwehr und der Polizei.

Das Lob vieler Teilnehmer über die Streckenführung gibt Anlass, diese so zu belassen, trotz dem Einwand, dass sie länger als zehn Kilometer war. Ärgerte sich der ein oder andere während des Wettkampfs noch, dass seine Zeit so schlecht war, so relativierte es sich als bekannt wurde, dass die Strecke etwas länger war.

Starker Ostwind auf dem Mangfalldamm bremste die Teilnehmer ungewollt ein wenig ein. Doch die Temperaturen waren an diesem Tag wieder einmal für eine Laufveranstaltung ideal und zum Glück blieb es auch trocken, trotz schwarzer Wolken im Westen. In altbewährter Weise moderierte Karl Scheuring, der die Rosenheimer Laufszene kennt wie kaum ein anderer, den Lauf und so waren die Zuschauer zu jeder Zeit bestens informiert.

Jüngste Teilnehmerin war Berlinetta Agola mit acht Jahren vom WSV Großkarolinenfeld. Älteste Teilnehmerin war Ilse Hofbauer aus Rosenheim. Mit fünf Jahren war Adrian Kürzinger der Jüngste. Der Älteste, Horst Baur, schob seine behinderte Frau wie schon viele Male über die gesamte Fünf-Kilometer-Strecke und konnte so mit ihr die Atmosphäre des Citylaufes genießen.

Den Citylauf gewann überlegen Georg Eicher in 36:27 Minuten. Zweiter wurde Dr. Holger Förster, ASV Salzburg in hervorragenden 37:54 Minuten. Und das in der Klasse M 50. Den dritten Platz belegte Martin Kerscher in 38:24 Minuten.

Bei den Frauen wurde Katka vom Dorp, PTSV Rosenheim, in der Zeit von 40:12 Minuten gleich Zweifach-Siegerin. Sie war Schnellste des Citylaufes und errang auch den Titel der Stadtmeisterin. Den zweiten Platz belegte Ramona Niederreuther, LC Chiemgau-Steigenberger in 42:12 Minuten und den dritten Platz erreichte Laura Hastreiter, Lauffeuer Chiemgau, in 43:35 Minuten. Langstrecken-Stadtmeister der Herren wurde Markus Kempf vom BaderMainzl-Tri-Team.

Die Ergebnislisten und Fotos sind auch im Internet unter www.Rosenheimer-

Citylauf.de abrufbar. ag

Kommentare