Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Waldkraiburger Löwen siegen gegen die Isar Rats

EHC gewinnt gegen Dingolfing: 7:3 im zweiten Testspiel – Neuzugang Neuert trifft dreifach

Die neuen treffen: Michal Popelka (links) erzielte zwei Tore, Christian Neuert machte gleich drei Buden.
+
Die neuen treffen: Michal Popelka (links) erzielte zwei Tore, Christian Neuert machte gleich drei Buden.

Nach der Niederlage gegen den TSV Miesbach entschieden die Waldkraiburger Löwen das zweite Vorbereitungsspiel gegen die Dingolfing Isar Rats mit 7:3 für sich.

Waldkraiburg – Für den EHC Waldkraiburg ist im Vorbereitungsspiel zur anstehenden Eishockey Bayernligasaison am Sonntagabend Wunden lecken angesagt gewesen. Zwei Tage zuvor verlor man gegen den Ligarivalen TEV Miesbach trotz einer eigentlich gut gespielten Partie. Nun hieß der Gegner Dingolfing „Isar Rats“, die eine Liga tiefer angesiedelt sind, als der EHC. Am Ende gewannen die Waldkraiburger Löwen mit 7:3.

Leicht dezimiert ging man seitens Waldkraiburg ins Spiel, so fehlten Schneider und Felix Lode wie auch am Freitag zuvor, zudem noch Nico Vogl und Leon Judt. Jan Loboda, welcher sich in Miesbach eine blutende Wunde zugezogen hatte, war hingegen mit von der Partie. Das Spiel begann langsam und beide Mannschaften gönnten sich einen Moment des Abtastens. In der siebten Minute dann auch schon das erste Ausrufezeichen der Isar Rats: Das 0:1 wurde aber vom Schiedsrichter zurückgenommen. In der Folge hagelte es förmlich Strafzeiten auf beiden Seiten. Auch Chancen wurden herausgespielt, diese hauptsächlich für die Löwen. Etwas Zählbares sprang dabei nicht heraus.

Nur 31 Sekunden dauert es

Dies sollte sich gleich zu Beginn des zweiten Drittels ändern. Nach 31 Sekunden zeigte die erste Reihe dann, dass auch sie Tore schießen kann. Auf Zuspiel von Christian Neuert und Mathias Jeske erzielte Michal Popelka den ersten Treffer des Abends. Auf Vorlage von Popelka und Fabian Kanzelsberger traf der DEL2-Neuzugang Neuert nicht lange nach der Löwen-Führung zum 2:0. In der 32. Minute dann bereits das 3:0: Kapitän Thomas Rott und Florian Brenninger lieferten die Vorlage für ein weiteres Tor durch Popelka. Knapp drei Minuten vor dem Ende des zweiten Durchgangs erspielte sich Dingolfing den 1:3-Anschlusstreffer durch Bilek, doch nur kurze Zeit später stellte Neuert den alten Abstand wieder her.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels zeigte sich die zweite Sturmreihe: Sebastian Stanik erhöhte auf Zuspiel von Leon Decker und Christof Hradek auf 5:1. Auch die Löwen-Verteidigung sollte an diesem Abend hervorgehoben werden. So war die Heldentat von Mathias Jeske, als er einen Alleingang eines Dingolfinger Angreifers abwehrte, lediglich exemplarisch.

Neuert zum Dritten

Dingolfing traf trotzdem zum 5:2. Wie auch nach dem ersten Tor der Isar Rats war es wieder Neuert, der mit seinem dritten Treffer des Abends den gewohnten Abstand wiederherstellte. Das letzte Löwen-Tor des Abends fiel in der 56. Spielminute. Auf Vorlage von Edi Dmitrik jagt Philipp Seifert das Spielgerät in die Maschen. Ein Highlight gab es noch zu bewundern, gegen Ende des Spiels erhielten die Isar Rats einen Penalty. Diesen holte Christoph Lode, der das gesamte Spiel über im Tor der Löwen stand, gekonnt heraus. Wenige Minuten später aber muss er doch noch einen sehenswerten Treffer Dingolfings hinnehmen. Dieser führte zum 7:3-Endstand. Das nächste Spiel und gleichzeitig das erste erstes Heimspiel der Waldkraiburger findet am kommenden Freitag gegen den ECDC Memmingen in der Raiffeisen-Arena statt. (aha)

Mehr zum Thema

Kommentare