Eggstätts Buben wurden ihrer Favoritenrolle gerecht

Die Mannschaft des ASV Eggstättmit Tobias Wagner, Korbinian und Anna-Maria Sulzer (von links) gewann ungeschlagen das Final-Four-Finalturnier der Buben auf Bezirks klassenebene. Erlich

Der TV Altötting und der ASV Eggstätt waren die Gewinner beim Final-Four-Turnier der Buben auf Bezirksebene. Altötting siegte in der Bezirksliga, die Eggstätter behielten in der Bezirksklasse die Oberhand.

Waging– Das Final-Four-Endrundenturnier der Buben in der Kategorie Tischtennis-Bezirksliga und -klasse brachte einerseits einen Favoritensieg mit sich, andererseits aber auch eine kleine Überraschung.

Bezirksliga Buben

Von den ursprünglich vier Mannschaften blieben am Ende nur deren zwei übrig. Nachdem der TSV Siegsdorf bereits im Vorfeld absagen musste, gesellte sich auch der SV DJK Heufeld kurzfristig dazu. Somit blieb nur die Begegnung zwischen dem TV Altötting und dem TSV Stein-St. Georgen. Und hier sorgte das Altöttinger Team um Ricardo Antwerpen für eine kleine Überraschung, schlug es doch den Tabellenführer der Oberbayernliga mit 4:1. Als Belohnung hat man das Ticket für den Verbandsbereichsentscheid, der am 25. April beim TV Feldkirchen ausgetragen wird, gelöst.

Bezirksklasse Buben

Hier war von vornherein klar, dass der Sieg in den Landkreis Rosenheim gehen würde, kamen doch alle vier Teilnehmer aus der Region. Der ASV Eggstätt, der im Vorfeld als Favorit gehandelt wurde, konnte seiner Rolle auch voll gerecht werden. Das Team von Trainer Achim Kaiser schlug im ersten Spiel den TSV Wasserburg mit 4:1, obwohl Tobias Wagner das Auftakteinzel gegen Samuel Gimber in vier Sätzen verlor. Auch in der zweiten Begegnung gegen den SV/DJK Heufeld landete man einen 4:1-Erfolg, wobei es hier anfangs sogar noch 1:1 stand.

Noch klarer entschied man die letzte Begegnung gegen den am Ende zweitplatzierten TSV Eiselfing, den man mit 4:0 von der Platte schickte. Lediglich in den letzten beiden Spielen hatte man ein wenig Probleme, als Anna-Maria Sulzer gegen Samuel Lechner über vier Sätze gehen musste, diesem dann aber doch die erste Niederlage des Turniers beibrachte. Auch das Doppel ging hier über vier Sätze. Mit Korbinian Sulzer, der ungeschlagen blieb, stellte der ASV Eggstätt den besten Spieler des Turniers. Der Final-Four-Sieger hat sich ebenfalls für den Verbandsentscheid in Feldkirchen qualifiziert.

Ergebnisse:TSV Eiselfing – SV DJK Heufeld III 4:2, TSV Wasserburg – ASV Eggstätt 1:4, ASV Eggstätt – SV DJK Heufeld III 4:1, TSV Eiselfing – TSV Wasserburg 3:4, SV DJK Heufeld III – TSV Wasserburg 4:2, TSV Eiselfing – ASV Eggstätt 0:4.

Endstand:1. ASV Eggstätt 12:2 Spiele/6:0 Punkte, 2. TSV Eiselfing 7:10/2:4, 3. SV DJK Heufeld III 7:10/2:4, 4. TSV Wasserburg 7:11/2:4. eg

Kommentare