STOCKSCHIEßEN

ASV Eggstätt führt nach der Vorrunde

Der Eisstockclub Surheim II ist auf dem besten Wege, die sofortige Rückkehr in die Bayernliga Süd zu schaffen.

Nach dem ersten Wettbewerbstag der Eisstock-Bezirksoberliga Süd belegt Surheim mit 17:9 Punkten den dritten und damit letzten Aufstiegsplatz. Besser schnitten in der Raiffeisen-Arena Waldkraiburg nur der ASV Eggstätt und SSV Nöham ab. Eggstätt führt mit 21:5 Punkten vor Nöham (18:8). Ebenfalls nur acht Negativzähler hat der SV Gumpersdorf nach den ersten 13 Durchgängen auf dem Konto. Die Rottaler sind der einzige von acht Aufsteigern, der vorne mitmischen kann. Während sich die Liganeulinge EC Ebing und EC Bergen im Mittelfeld einreihen konnten, befinden sich die weiteren Aufsteiger – TSV Breitbrunn III, EC Wilhelmshöhe, FC Halfing, EC Irging-Simbach II und EC Lampoding II – allesamt im Abstiegsstrudel. Auf- und Abstieg werden bei der Rückrunde am 26. Januar in Bad Aibling entschieden.

Bezirksoberliga Süd:1. ASV Eggstätt 21:5 Punkte; 2. SSV Nöham 18:8; 3. EC Surheim II 17:9; 4. SV Gumpersdorf 16:8; 5. TSV Ebersberg 16:10; 6. SSC Koll-bach 16:10; 7. ESV Wang 15:11; 8. SV Söchtenau-Krottenmühl 15:9; 9. ESC Rattenbach II 14:10; 10. SV Kay II 14:10; 11. EC Ebing 13:11; 12. SV Halsbach 12:14; 13. EC Bergen 12:12; 14. SC Aising-Pang 12:12; 15. EC Perach 12:12; 16. TSV Breitbrunn III 11:13; 17. EC Wilhelmshöhe 11:13; 18. FC Halfing 11:13; 19. EKC Westerham 10:14; 20. TuS Engelsberg II 10:16; 21. EC Irging-Simbach II 8:18; 22. EC Bad Feilnbach 8:18; 23. EC Lampoding II 8:18; 24. ASV Glonn 6:20; 25. SV Oberbergkirchen II 6:18. kam

Kommentare