Edlings U11 wird Hallenfußball-Diözesanmeister

Die U11 des SV DJK Edling ist Diözesanmeister. re

Edling – 42 Mannschaften waren in der Edlinger Schulturnhalle bei der Hallenfußball-Diözesanmeisterschaft im Einsatz, wobei rund 350 Kinder und Jugendliche dem Futsal-Ball nachjagten.

Dabei gewannen nicht nur die F1-Junioren ein Sechser-Turnier mit Vereinen aus dem Altlandkreis Wasserburg, sondern auch die E1-Junioren die Diözesanmeisterschaften im Hallenfußball der Diözese München und Freising in einem spannenden Endspiel gegen den SB DJK Rosenheim.

Am Freitagabend gewann die SG Eiselfing/Griesstätt/Schonstett das B-Juniorenturnier, behielt dabei eine blütenreine Weste. Der TSV Grafing musste sich nur dem Turniersieger geschlagen geben und rangierte vor den Gastgebern Edling 2, Edling 1 und dem SC 1966 Rechtmehring.

Der Samstag stand dann im Zeichen der Diözese München und Freising, weil hier die Wanderpokale der U10, U11 und U15 ausgespielt wurden.

Am Vormittag spielten die U10 (E2-Junioren) ihren Sieger aus. Die DJK Fasangarten war hier mit zwei Teams vertreten und beide gewannen ihre jeweiligen Gruppen souverän. Auch in den Halbfinale konnten sie sich durchsetzen. Somit kam es im Endspiel zum „Showdown“, weil auch nach regulärer Spielzeit noch Gleichstand war. Im abschließenden Acht-Meter-Schießen war DJK Fasangarten 1 der glückliche Sieger.

Nachdem Edlings E1-Junioren (U11) zwei Wochen davor noch relativ unglücklich die Zwischenrunde zur Hallenkreismeisterschaft verpassten, war ihnen diesmal das Glück treu. Nachdem alle drei Gruppenspiele gewonnen wurden, traf man im Halbfinale auf die DJK Fasangarten 1 und kam dabei zu einem hart erkämpften Sieg.

Im anderen Halbfinale traf der SB DJK Rosenheim, der ebenfalls seine drei Gruppenspiele gewinnen konnte, auf den DJK SB München-Ost. Mit deutlichem Vorsprung behielt der SB Rosenheim klar die Oberhand und zog ins Finale ein.

Bei den Platzierungsspielen gewann zunächst Griesstätt gegen Fasangarten 2 im Spiel um Platz sieben, ehe es im Spiel um Platz fünf nach einem Gleichstand zum Acht-Meter-Schießen kam. Hierbei war Oberndorf der glückliche Gewinner im Nachbarschaftsderby gegen die SG Reichertsheim/Ramsau. Beim Spiel der Halbfinalverlierer setzte sich der SB München-Ost gegen Fasangarten 1 durch und wurde Dritter.

Im abschließenden Finale zwischen dem DJK SV Edling und dem SB DJK Rosenheim war die Spannung kaum zu ertragen. Beide Teams hatten immer wieder die Gelegenheit zur Führung, es dauerte aber bis kurz vor Schluss, ehe Gastgeber Edling das entscheidende Tor erzielte und damit den Wanderpokal für ein Jahr sein Eigen nennen kann. Bei den DJK-Meisterschaften der U15- beziehungsweise C-Jugendmannschaften konnte am Vorabend des ersten Advents die gastgebende DJK Edling zwar dem späteren Turniersieger ein freches 0:0 abtrotzen, aber das reichte bei vier Punkten nur zu Gruppenplatz drei und verpasste damit das Halbfinale. Im Spiel um Platz fünf unterlag Edling dem SV DJK Heufeld.

Der SB München-Ost schaffte das Kunststück, mit zwei Teams ins Halbfinale zu kommen, wobei man jedoch gegen Oberndorf beziehungsweise Ottenhofen das Nachsehen hatte. Im Endspiel besiegte der DJK-SV Oberndorf die DJK SG Ottenhofen und darf für ein Jahr den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Am Adventssonntag gewannen die F1-Junioren des DJK SV Edling den neu gestifteten Harry-Strobel-Wanderpokal vor dem SV Albaching. Dabei konnten fast alle Spiele gewonnen werden, nur gegen den Dritten aus Wasserburg leistete man sich einen Gleichstand. Auf den weiteren Plätzen landeten der TSV Soyen, TSV Steinhöring und der SV Forsting/Pfaffing.

Zum Abschluss des ersten Turnierwochenendes wurde das F2-Turnier unter sieben Vereinen überwiegend aus der Nachbarschaft ausgespielt und hierbei gewann der SV Schechen alle Spiele vor Wasserburg und Ramerberg.

Auf den weiteren Plätzen folgten der SV Forsting/Pfaffing, die Gastgeber aus Edling, die punktgleich vor Babensham landeten, und der SV Albaching.

Kommentare