Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Edling gelingt Statement-Sieg

Edling – Der DJK-SV Edling hat sich durch einen souveränen 4:1-Sieg gegen den FC Töging II ein Endspiel um den direkten Klassenerhalt gesichert.

In einer starken ersten Hälfte sorgte man durch eine frühe 3:0-Führung bereits für die Vorentscheidung und kann nun am letzten Spieltag in Grünthal doch noch den direkten Klassenerhalt feiern. Voraussetzung wäre dafür, dass der FC Töging II zeitgleich nicht gegen Tüßling-Teising gewinnt.

Edling begann druckvoll und erwischte einen wahren Traumstart. Nach einem Einwurf wollte Maximilian Köll den Ball auf die lauernden Stürmer flanken, allerdings rutschte ihm diese Flanke so ab, dass sie am Ende im Kasten einschlug und erstmals für Jubel im Ebrachstadion sorgte. Dieser Jubel brach dann nur wenige Minuten später erneut aus, denn Freddy Schramme erhöhte nach neun Minuten auf 2:0. Nach einem langen Ball gelang es Tobias Michel, den Ball in den Lauf von Schramme zu verlängern, der mit einem satten Linksschuss im Kreuzeck traf. Die Maier-Elf konnte Mitte der ersten Halbzeit sogar auf 3:0 erhöhen. Wieder konnte Schramme nach einem langen Ball eingesetzt werden, umkurvte den Schlussmann und schob aus spitzem Winkel ein. Nach dem Pausentee kippte die Partie ein wenig, denn Edling war offensiv nicht mehr so präsent, wodurch FC Töging II zu mehr Spielanteilen kam. Nach knapp einer Stunde gelang dabei auch der Anschlusstreffer durch Armin Mesic. Nun wurde Rico Altmann in die Partie gebracht, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Es war die 84. Minute, als ein Diagonalball von Philipp Bacher Schramme fand, dieser legte auf Altmann quer, der nur noch einschieben musste. dw

Kommentare