Ebrachkicker bringen Spitzenreiter Ostermünchen an den Rande einer Niederlage

Edling erkämpft sich einen Punkt

Beim Auswärtsauftritt des DJK-SV Edling in der Fußball-Kreisliga 1 in Ostermünchen erlebten die Zuschauer ein Spiel mit allem drum und dran, Elfmeter, Rote Karte und vor allem viele Tore. Die Vorzeichen waren vor der Partie eigentlich klar, da Ostermünchen an der Tabellenspitze und der DJK-SV Edling seit drei Spielen sieglos auf Platz neun der Tabelle steht.

Doch Statistiken haben noch nie ein Fußballspiel entschieden.

Von Anfang an versuchte die Zentgraf-Elf den Tabellenführer früh zu stören. Nach gut zehn Minuten kam auch Ostermünchen besser in die Partie und war offensiv präsent. Dadurch gelang auch der Führungstreffer. Nach einem Pass konnte Nico Blaimberger sehenswert zur 1:0-Führung einschießen. Doch die Gäste zeigten sich wenig geschockt und konnten bereits zehn Minuten später den Ausgleich erzielen. Ein weiter Ball von Martin Häuslmann setzte Daniel Walther in Szene, dessen Schuss unglücklich abgefälscht wurde und im Tor landete. Der SV Ostermünchen ging aber erneut in Führung. Einen schönen Diagonalball von Bernd Schiedermeier konnte Ridvan Tuna gefährlich in den Strafraum bringen, wo Onur Kaya bereits lauerte und zum 2:1 einschoss. In der Folge hätte die Heimmannschaft die Führung ausbauen können, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Gäste-Keeper Philipp Wedershoven.

Der DJK-SV Edling kam mit ordentlich Dampf aus der Kabine und schien sich viel vorgenommen zu haben. Dies wurde allerdings in der 51. Minute erheblich erschwert, da Toni Prietz nach einer Grätsche von hinten die rote Karte sah. Doch nun waren es die Gäste, die das Heft in die Hand nahmen, was sich in der 57. Minute auch bezahlt machte. Nach einem Gassenpass von Walther kam Kenny Weinzierl völlig freistehend zum Flanken, welche Andreas Niedermeier nur mit der Hand klären konnte. Den Elfmeter verwandelte Tobias Berndt sicher zum 2:2. Und nur kurze Zeit später hätte Berndt auf 3:2 stellen können. Nach einem strittigen Foulspiel an der Strafraumgrenze zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt, allerdings scheiterte er dieses Mal an der Querlatte. Doch Edling blieb weiter dran und hatte weiterhin Oberwasser. Schüsse von Weinzierl und Altmann, sowie ein Abseitstor von Schramme hätten bereits zum 3:2 führen können. Die Heimmannschaft schien durch den Ausgleichstreffer völlig aus der Bahn gebracht worden zu sein, allerdings hätte Florian Schinzel nach 80. Minute beinahe für die abermalige Führung der Hausherren gesorgt.

Die Führung gelang dann allerdings Edling. Nachdem sich Giuseppe Costanzo schön auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, bediente er Freddy Schramme, der mit seinem Querpass Rico Altmann fand, der nur noch einschieben musste. Die Freude im Lager der Edlinger war groß, da man sich bereits in der 89. Minute befand. Diese Freude war jedoch nach nur knapp zwei Minuten wieder hinfällig, denn Onur Kaya konnte eine schöne Passstafette zum 3:3 einnetzen und somit für den Endstand einer turbulenten Partie sorgen. re

Kommentare