Am 31.12.2020 in der Badria-Halle

Ein Duell auf Augenhöhe: Nächstes Heimspiel für Wasserburgs Basketball-Damen

Volle Konzentration bei Elisa Hebecker auf das Heimspiel am Mittwoch gegen Osnabrück.
+
Volle Konzentration bei Elisa Hebecker auf das Heimspiel am Mittwoch gegen Osnabrück.

Wasserburgs Basketball-Damen bestreiten am Mittwoch, 19.30 Uhr, ihr letztes Heimspiel in diesem Jahr. Zu Gast in der Badria-Halle ist der punktgleiche Tabellenvierte Osnabrück.

Von Manuela Scholzgart

Wasserburg – Das letzte Spiel im Jahr 2020 steht für die Wasserburger Basketball Damen an. Sie empfangen am Mittwoch, 19.30 Uhr, die GiroLive Panthers aus Osnabrück in der Badria-Halle und wollen nach der knappen Niederlage gegen Keltern wieder zurück in die Erfolgsspur.

Punktgleich mit den Innstädterinnen

Die Gäste konnten am vergangenen Wochenende einen knappen Sieg gegen Freiburg einfahren und stehen damit derzeit mit sechs Siegen aus neun Spielen auf dem vierten Tabellenplatz. Damit sind sie punktgleich mit den Innstädterinnen, die derzeit auf dem dritten Tabellenplatz mit ebenfalls sechs Siegen aus sieben Spielen stehen. Es kommt also zu einem Duell auf Augenhöhe zum Ende des Jahres.

Erfolgreichste Werferin der Osnabrücker Basketball-Damen ist Allazia Blockton mit 16,7 Punkten pro Partie, dicht gefolgt von Sam Fuehring mit durchschnittlich 16,1 Zählern. Letztere ist mit 10.3 Rebounds pro Spiel zudem mit Abstand beste Rebounderin der Panthers, gefolgt von Frieda Bühner mit 5,4 gesicherten „Abprallern“.

Spiel gegen Keltern steckt noch in den Knochen

„Osnabrück ist sicherlich kein leichter Gegner und steht nicht umsonst knapp hinter uns. Wir müssen die kurze Zeit bis Mittwochabend nutzen und uns so gut wie möglich auf sie vorbereiten“, so Sidney Parsons im Hinblick auf das Spiel.

„Klar steckt uns das Spiel gegen Keltern noch in den Knochen, aber wir müssen die Niederlage abhaken und weitermachen. Wenn wir am Mittwoch 40 Minuten lang so spielen, wie wir in der zweiten Halbzeit gegen Keltern gespielt haben, dann stehen die Chancen sehr gut, dass wir zum Abschluss des Jahres als Sieger vom Platz gehen können. Leicht wird es aber sicherlich nicht werden!“

Bereits am Sonntag das nächste Spiel in Bad Homburg

Und eine wirkliche Pause gibt es auch nicht für die Innstädterinnen. Denn nach Osnabrück am Mittwoch geht es bereits am Sonntag, 3. Januar, weiter mit dem Viertelfinale im DBBL-Pokal auswärts in Bad Homburg. Aber gilt die volle Konzentration erst einmal Osnabrück. Wie immer gibt es zum Spiel, das weiter ohne Zuschauer stattfindet, einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv/basketball

Kommentare