Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Fussball-Landesliga Südost

Dritter Ligasieg in Folge: SV Bruckmühl schlägt auch Eintracht Karlsfeld

Der SV Bruckmühl holte mit dem 2:0 gegen Karlsfeld den dritten Sieg in Folge.
+
Der SV Bruckmühl holte mit dem 2:0 gegen Karlsfeld den dritten Sieg in Folge.

Der SV Bruckmühl schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle. Der 2:0-Erfolg gegen den TSV Eintracht Karlsfeld war bereits der dritte Sieg in Folge.

Bruckmühl – Die Eintracht macht das Spiel, Bruckmühl die Tore – dieses Fazit hat sich aus der Fußball-Landesliga-Partie zwischen dem SV Bruckmühl und dem TSV Karlsfeld ergeben, die mit 2:0 für die Gastgeber endete. Für Bruckmühl war es der dritte Ligasieg in Folge.

Gürtler besorgt die Führung

Die Eintracht aus Karlsfeld versuchte von Anfang an, das Spiel zu gestalten. Bis zum Strafraum gelang ihnen dies auch, allerdings fehlten dann die entscheidenden Abschlüsse. Die erste Aktion gehörte aber dem SVB. In der zweiten Minute gewann Daniel Kobl am Strafraum den Ball und steckte sofort auf Maximilian Gürtler durch.

Dieser ließ sich nicht lange bitten und schob den Ball zur 1:0-Führung in das lange Eck. Bis zur ersten nennenswerten Chance für Karlsfeld dauerte es 17 Minuten. Nach einem Freistoß kam ein TSV-Spieler am langen Pfosten zum Abschluss, der Ball ging aber deutlich über das Tor. In der 40. Minute fiel dann fast das 2:0. Zuerst ging Kobl alleine auf das Karlsfelder Tor zu, scheiterte aber an Keeper Fabio Di Salvo. Der Abpraller landete bei Patrick Kunze, der den Ball aber nur an den Pfosten setzte.

Karlsfeld trifft nur die Latte

Nach der Halbzeit hatte die Eintracht einige Freistoßmöglichkeiten rund um den Strafraum. Eine dieser Gelegenheiten führte fast zum Ausgleich: SVB-Torwart Markus Stiglmeir konnte dem Ball nur zuschauen, wie er aus 25 Metern an die Latte flog. In der 65. Minute fiel dann aber das Tor auf der anderen Seite. Der SVB fing den Ball in der Karlsfelder Hälfte ab, Franz Schreder nahm sich ein Herz und donnerte den Ball aus 20 Metern an die Unterkante der Latte, wovon der Ball hinter der Linie landete – das 2:0 für die Gastgeber. Der SVB verwaltete die Führung im Anschluss sehr geschickt und hatte durch Konter sogar noch Möglichkeiten auf das 3:0.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhamer, Keller, Stannek, Festl, Kobl (ab 84. Wechselberger), Gürtler ( ab 93. Peetz), Schreder (ab 80. Marx), Biegel, Kunze, Pichler.

Schiedsrichter: Otter (Gars am Inn).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Gürtler (2.), 2:0 Schreder (66.).

kst

Mehr zum Thema

Kommentare