Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


30-jähriges Bestehen der Reitanlage Paul

Dressurreiter Benjamin Werndl war eine Klasse für sich – Heimsiege für Anna und Lena Paul

Anna Paul auf ihrem Pferd Pippilotta.
+
Anna Paul auf ihrem Pferd Pippilotta.

Die Reitanlage Paul in Altenbeuern feierte das 30-jährige Jubiläum mit einem großen Dressur- und Springreitturnier. Dabei gab es „Heimsiege“ für Anna und Lena Paul.

Altenbeuern – Vor 30 Jahren kamen die ersten Einsteller zur Reitanlage Paul in Altenbeuern. Der familiengeführte Betrieb blickt auf erfolgreiche Jahre zurück – Anlass genug für Familie Paul, um gemeinsam mit dem TSV Neubeuern im Rahmen eines Reitturniers zu feiern.

Das große Dressur- und Springturnier in Neubeuern findet in Reiterkreisen immer mehr Anerkennung, nicht zuletzt durch die hervorragenden Reitbedingungen auf besten Böden und gutes Turniermanagement. Freundliche Bewirtung, eine kompetente Meldestelle und ein tolles Helferteam tragen zum Gelingen bei. Dieses Jahr durften die Veranstalter ein hochkarätiges Starterfeld begrüßen und so wurde besonders in den Dressurprüfungen Spitzensport geboten.

Dass es der Wettergott nicht immer gut mit den Veranstaltern meint, zeigte sich schon beim Training auf der Reitanlage für alle Teilnehmer. Pünktlich zur ersten Prüfung am ersten Wettkampftag beruhigte sich das Wetter und die Springprüfungen fanden bei strahlendem Sonnenschein statt.

Benjamin Werndl war eine Klasse für sich

Die Sieger der Dressurprüfungen der Klasse S im Einzelnen: Die Jungpferdeprüfung Klasse S konnte Andrea Krauspe mit der achtjährigen Stute Annabelle für sich entscheiden. Eine Klasse für sich war Benjamin Wendl mit Discover im Prix St. Georg. Im St. Georg spezial holte sich die Juniorchefin Lena Paul mit Chopard ihren ersten S-Sieg und die Inter I gewann Tatjana Schneider mit Dare 2 be. Die goldene Schleife der höchsten Prüfung des Turniers, einer S*** Inter II, holte sich Rudi Widmann mit seinem tollen Ferrari, dem Weltmeister der jungen Pferde, mit 70,746%.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Im Jubiläumsspringen „30 Jahre Reitanlage Paul“ einer M* Prüfung mit Stechen siegte Clara-Halla Winkler mit ihrer Schimmelstute Colina. Die Startmöglichkeit vor der Haustür ließen sich die Mitglieder des TSV Neubeuern nicht entgehen. Zahlreiche Aktive stellten sich der Konkurrenz und errangen Siege und Platzierungen für ihren Verein.

Sieg für Anna Paul

Besonders erfolgreich war Lena Paul. Sie konnte mit Pepsi in der DPF Kl.A und mit Phyllis in der DRF Kl.L auf den zweiten Platz reiten. In dieser Prüfung sicherte sich Magdalena Moser mit Morricone den vierten Platz.

Paula Eichhorn konnte sich in einer A-Dressur auf dem vierten Rang mit Don Daniels platzieren. In der L**Kandarenprüfung holte sich Anna Paul den Sieg auf ihrer Pippilotta Ut Deuten und sie war auch in der L*Prüfung siegreich. Hier belegte Sabrina Stillinger mit Fisherman’s Friend den dritten Platz und Hannah Schenk auf Lord Markus Rang sechs. In der Prüfung Kl.M* sicherte sich Anna Paul den sechsten Platz vor Magdalena Moser auf Platz acht.

Tolles Jubiläum

In den Prüfungen der schweren Klasse belegte Lena Paul mit ihrem neunjährigen Chopard in der S für junge Pferde und in der S Inter I den zweiten und im St.Georg den siebten Platz. Pia Wimmer freute sich mit Tea Time über Rang fünf im A-Springen und Eva Steiner gewann das L-Springen mit Stechen auf ihrer Stute Ani Lou und belegte den fünften Platz im Punktespringen Kl.L. An allen fünf Veranstaltungstagen wurden die Hygienevorschriften streng beachtet und so waren sich am Ende alle einig, dass man das Jubiläum nicht schöner hätte feiern können. (re)

Kommentare