Dresdner Damen waren hartnäckiger

Guter Block von Eiselfings Volleyball-Damen.
+
Guter Block von Eiselfings Volleyball-Damen.

Die Eiselfinger Volleyballerinnen kassierten in Dresden nach zweieinhalb Stunden eine 2:3-Niederlage. Hoch motiviert starteten die Mädels des TSV Eiselfing in das zweite Spiel der Rückrunde und konnten bereits zu Beginn jede Menge Punkte durch starke Aufschlagserien einholen.

Dresden versuchte mit taktischen Spielzügen und einem druckvollen Angriff dagegenzuhalten, doch der erste Satz ging knapp mit 26:24 an die Kleeblätter.

Auch der nächste Satz verlief äußerst erfolgreich für die Gastmannschaft. Eine sehr stabile Annahme ermöglichte ein schnelles Spiel, sodass die Dresdnerinnen mit starken Angriffen zu kämpfen hatten. Der zweite Satz ging mit 25:22 Punkten ebenfalls an Eiselfing.

Im dritten Satz waren die Mädels des Trainerduos Claudi und Randy Heidlinger wie ausgewechselt. Viele Fehler im Annahmeriegel, gefolgt von Leichtsinnsfehlern im Angriff, sorgten für einen Motivationsaufschwung auf gegnerischer Seite. Dresden gewann mit gestärktem Selbstbewusstsein den dritten Satz verdient mit 25:22.

Der vierte Satz sollte den Sieg für Eiselfing bringen, doch auch in diesem Satz veränderte sich der Lauf der Dresdnerinnen nicht, sodass man auch diesen mit 19:25 abgeben musste.

Der entscheidende Tiebreak forderte noch einmal alle Reserven der Spielerinnen und den zahlreichen mitgereisten Fans wurde ein spannendes Spiel geliefert: Lange Ballwechsel und sehr knappe Entscheidungen sorgten für Spannung. Letzten Endes war die Heimmannschaft hartnäckiger, sodass der fünfte Satz mit 15:9 an Dresden ging.

Die nächsten zwei Wochenenden sind spielfrei. Am 14. Februar treten die Kleeblätter gegen den derzeit zweitplatzierten TV Altdorf an und freuen sich schon auf das Kräftemessen.

Kommentare