Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BEI DEN „MEISTERSCHAFTEN DAHOAM“

Dreimal Gold für Rasenkraftsportler – Regionale Starter sammeln in Wasserburg DM-Medaillen

Armin Beham vom SV Achenmühle wurde deutscher Meister im Steinstoßen der Männer über 98 kg.
+
Armin Beham vom SV Achenmühle wurde deutscher Meister im Steinstoßen der Männer über 98 kg.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Bei den deutschen Rasenkraftsport-Meisterschaften in Wasserburg glänzten die regionalen Athleten mit drei Gold-, zwei Silber- und elf Bronzemedaillen.

Wasserburg – Bei den „Meisterschaften Dahoam“ entsandte der TSV Wasserburg als Gastgeber der deutschen Rasenkraftsport-Meisterschaften vier Athleten. In der schwersten Gewichtsklasse der Männer über 98 Kilogramm Körpergewicht ging der 18-jährige Jugendliche Kilian Drisga aus Soyen als einer der jüngsten Starter in der Männer-Konkurrenz an den Start.

Soyener Kilian Drisga nach Sturz an der Hand verletzt

Bei seinem sechsten Platz im 7,26 Kilogramm-Hammerwurf mit 44,21 Meter stürzte er allerdings schwer und verletzte sich an der Hand. Danach verbuchte der 107 Kilogramm schwere TSV-Athlet immerhin die beiden sechsten Ränge im 12,5 Kilogramm-Gewichtwurf mit 17,91 Meter und im 15 Kilogramm-Steinstoßen mit 8,01 Meter. Hinzu kam der siebte Platz im Dreikampf mit 2073 Punkten.

Luisa Schmitt, TSV Wasserburg, gewann Bronzemedaillen im Gewichtwurf (Bild), Steinstoßen und Dreikampf

Bei den Frauen zwei Wasserburgerinnen in der deutschen Elite

Noch besser erging es bei den Männern bis 90 Kilogramm Körpergewicht Lukas Falk: Neben dem starken vierten Platz im Dreikampf mit 1602 Punkten wurde er zweifacher Fünfter im Gewichtwerfen mit 12,69 Meter ebenso wie im Steinstoßen mit 6,46 Meter.

Bei den Frauen bis 78 Kilogramm Körpergewicht schoben sich gleich zwei Wasserburgerinnen in die deutsche Elite. Luisa Schmitt sammelte gleich drei Bronzemedaillen im 5 Kilogramm-Gewichtwurf mit starken 20,11 Meter ebenso wie im 4 Kilogramm-Steinstoßen mit 8,87 Meter und im Dreikampf mit 2105 Zählern.

Fünfte wurde hier jeweils Victoria Wimmer mit 16,88 Meter im Gewichtwurf, 6,98 Meter im Steinstoßen und 1733 Punkten im Dreikampf.

Georg Obermayer vom SV Achenmühle gewann Bronze im Dreikampf und Gewichtwurf der Männer bis 71 kg.

Achenmühle der erfolgreichste Verein

Der erfolgreichste Verein war der SV Achenmühle. Große Freude herrschte bei der Siegerehrung der Mannschaften, denn mit einem Team aus allen sechs Gewichtsklassen wurden Johannes Bichler, Josef Wohlschlager, Johannes Höß, Georg Obermayer, Simon und Andreas Schober neuer deutscher Vize-Meister mit 11313 Punkten hinter dem TV Langenbrand mit 12373 Zählern (1.).

Der erfolgreichste Athlet aus der Region war Johannes Bichler bei den Männern über 98 Kilogramm Körpergewicht: Der 108 Kilogramm schwere Athlet wurde deutscher Meister im Dreikampf mit 2737 Punkten klar vor Lasse Gundlach vom ESV Jahn Treysa (2./2333 P.). Gold holte er auch im Gewichtwurf mit 24,42 Meter vor Bastin Wörner vom TV Langenbrand mit 20,39 Meter. Im Steinstoßen holte er Bronze mit 8,90 Meter.

Weitere Artikel zum Sport in der Region lesen Sie hier

„Das waren diesmal so schöne Meisterschaften in Wasserburg mit einem tollen Publikum und einer wirklich perfekten Organisation“, sagte der 31-Jährige der den Rasenkraftsport bereits seit 18 Jahren betreibt. Den Ehrenpreis für die beste Leistung des Tages erhielt er für die Tagesbestweite im Hammerwurf mit 65,34 Meter.

Armin Beham deutscher Meister im Steinstoßen

Deutscher Meister im Steinstoßen wurde Armin Beham: Im Trikot des SV Achenmühle gewann er mit 9,24 Meter völlig überraschend vor Lasse Gundlach mit 9,18 Meter. Für den Linzer ein großer Erfolg: Der amtierende österreichische Hallen-Meister im Kugelstoßen suchte sich extra für diese Meisterschaften mit dem SV Achenmühle einen deutschen Verein, um starten zu können. „Bei uns in Österreich gibt es solche Titelkämpfe nicht, deshalb wollte ich es mal probieren und hatte jetzt echt Erfolg“, freute sich Beham. Bei den leichtesten Männern bis 71 Kilogramm Körpergewicht überraschte der 29-jährige Georg Obermayer mit Bronze im Gewichtwurf mit 12,20 Meter ebenso wie im Dreikampf mit 1419 Zählern (3.).

Strahlten um die Wette: Deutscher Vize-Meister wurde die Mannschaft des SV Achenmühle mit Johannes Höß, Simon Schober, Johannes Bichler, Georg Obermayer, Andreas Schober und Josef Wohlschlager (von links).

Zwei Bronzemedaillen für Andreas Schober

In der Kategorie der Männer bis 83 Kilogramm gab es ebenfalls zwei Bronzemedaillen für Andreas Schober mit dem 12,5 Kilogramm-Gewicht mit 17,89 Meter und im 15 Kilogramm-Steinstoßen mit 7,48 Meter. Vierter wurde er zugleich im Dreikampf mit 2008 Punkten. Johannes Höß eroberte drei Bronzemedaillen in der Männer-Klasse bis 90 Kilogramm Körpergewicht: Neben 17,88 Meter im Gewichtwurf erzielte er 7,31 Meter im Steinstoßen und 2070 Punkte im Dreikampf. Undankbarer Vierter im Gewichtwurf wurde in dieser Klasse Josef Wohlschlager mit 14,43 Meter.

Ebenfalls vierte Ränge gab es bei den Männern bis 77 Kilogramm für Simon Schober im Dreikampf mit 1494 Zählern und im Gewichtwurf mit 13,23 Meter.

Johannes Höß vom SV Achenmühle gewann drei Bronzemedaillen bei den Männern bis 90 kg.

Weitere Ergebnisse

Frauen – 78 Kg: Hammerwerfen: 3. Luisa Schmitt (TSV Wasserburg) 35,97; 5. Victoria Wimmer (TSV Wasserburg) 30,56; Männer – 71 kg: Hammerwerfen: 3. Georg Obermayer (SV Achenmühle) 30,21; Steinstoßen: 5. Georg Obermayer 5,51;

Männer – 77 kg: Hammerwerfen: 4. Simon Schober (SV Achenmühle) 36,49; Steinstoßen: 6. Schober Simon 4,75; Männer – 83 kg: Hammerwerfen: 5. Andreas Schober (SV Achenmühle) 42,91;

Männer – 90 kg: Hammerwerfen: 3. Johannes Höß (SV Achenmühle) 47,77; 4. Lukas Falk (TSV Wasserburg) 35.68; 5. Josef Wohlschlager (SV Achenmühle) 33,99; Steinstoßen: 7. Josef Wohlschlager 5,73; Dreikampf: 5. Josef Wohlschlager 1585; Männer + 98 kg: Hammerwerfen: 8. Armin Beham (SV Achenmühle) 40,26; Gewichtwerfen: 7. Armin Beham 17,02; Dreikampf: 6. Armin Beham 2079.

Kommentare