Drei Titel für Jakob Herzog

Brian Kerstenvom TSV Bad Endorf wurde in Schongau dreifacher Vizemeister.

Schongau – Mit fünf Gold-, sieben Silber- und drei Bronzemedaillen glänzten die Nachwuchs-Leichtathleten aus der Region bei den oberbayerischen Meisterschaften der Jugend U14 in Schongau.

Mit über 200 Teilnehmern waren die höchsten Titelkämpfe für diese Altersgruppe stark besetzt.

Gold für den TuS Bad Aibling landete im Stabhochsprung der Jugend W13 Soja Fuhrmann: Mit 2,40 Metern wurde sie Oberbayern-Meisterin und klettert auf Rang elf der inoffiziellen Deutschland-Rangliste. Bronze gab es für den TSV 1860 Rosenheim im W13-Diskuswurf: Katharina Schwencker erzielte 24,53 Meter.

Der TSV Wasserburg war der erfolgreichste regionale Verein. Angeführt wurden die Innstädter vom erfolgreichsten Athleten dieser Titelkämpfe: Jakob Herzog aus Haag überragte als dreifacher Oberbayern-Meister in der Jugend M12. Im Kugelstoßen steigerte er seine Bestmarke um 2,53 Meter und errang einen neuen oberbayerischen Rekord. In der deutschen Bestenliste belegt er damit den ersten Platz. Im Weitsprung-Finale landete er mit 5,28 Metern auch hier bei einer neuen Rekordmarke und holte damit Gold. Mit dieser Leistung katapultierte er sich in der nationalen Rangliste auf den dritten Platz. Seinen dritten Triumph landete er im Diskuswurf: Dort steigerte er seine Bestmarke um 9,33 Meter auf starke 35,87 Meter. In Deutschland klettert er mit dieser Marke nun auf Rang zwei. Lediglich im 75-Meter-Sprint musste er sich mit Silber begnügen: Seine Bestzeit steigerte er auf 9,79 Sekunden. Nur neun Hundertstelsekunden fehlten zu Gold. Marinus Zimmer Trainer der U14 vom TSV Wasserburg nannte seinen Schützling mit Stolz „Überflieger der Saison“.

Oberbayerischer Meister wurde im Stabhochsprung der Jugend M12 Michael Schwarz: Mit 2,90 Metern steigerte er seinen persönlichen Rekord um stolze 19 Zentimeter. Der Wasserburger bleibt mit seiner Bestmarke übrigens in der inoffiziellen deutschen Jahresbestenliste die Nummer zwei. Vierter wurde er zugleich im Speerwurf mit 27,31 Metern. Silber im M12-Hochsprung gewann Clemens Bleiziffer, der bei seinem bislang größten Erfolg 1,30 Meter schaffte. Im Stabhochsprung gab es zwei Bronzemedaillen für den Nachwuchs vom Inn:

Mit 2,40 Metern wurde David Baumann Dritter in der Jugend M12 und Maximilian Sinz mit 2,20 Metern in der Klasse M13. Die erfolgreichste Wasserburgerin war Sandra Baumann mit Silber im Kugelstoßen der Jugend W13 mit 9,20 Meter. Mit dem Diskus wurde sie mit 19,26 Metern Vierte.

Für den TSV Bad Endorf glänzte Amelie Gratz als oberbayerische Vizemeisterin: Im Stabhochsprung der Jugend W13 überquerte sie 1,90 Meter. Vierte wurde sie im Hochsprung mit 1,40 Metern. Dreimal Silber eroberte in der Jugend M13 Brian Kersten im Stabhochsprung mit 2,20 Metern, im Kugelstoßen mit 11,30 Metern und im Diskuswurf mit 31,61 Metern. Im 75-Meter-Finale wurde er in 9,84 Sekunden Vierter. stl

Kommentare