Drei Teams punktgleich

Bei strahlendem Sonnenschein gab es spannende Partien beim gut besetzten Hockey-Herbstfestturnier der Senioren und Seniorinnen beim SB Rosenheim. Insgesamt nahmen zwölf Teams aus vier Ländern teil.

Die SBR-Senioren eröffneten das Turnier gegen das Team Letchworth aus England. Letchworth, das bereits zum achten Mal in Folge teilnimmt, konnte das Spiel lange ausgeglichen gestalten. Dennoch erspielten sich die Rosenheimer immer mehr Spielvorteile, die letztendlich zum 1:0-Endstand führten.

Im zweiten Spiel trafen die Rosenheimer Senioren auf Hanau, die in den letzten Jahren immer um den Titel mitspielten. In einem packenden Match mit vielen interessanten Spielzügen konnten beide Torhüter ihre Klasse zeigen und verhinderten durch ihre Paraden Tore. So trennte man sich letztendlich gerecht mit einem 0:0.

Titelverteidiger Schwabach setzte sich souverän gegen HC Wien mit 2:1 durch und konnte sich auch in seinem zweiten Spiel gegen sehr stark spielende Ludwigsburger mit einem 1:1 behaupten.

Am zweiten Spieltag gingen die Rosenheimer Senioren durch ein 1:0 gegen HC Wien und ein umkämpftes 1:1 gegen den Titelverteidiger Schwabach ungeschlagen aus dem Turnier. Klub Mladost Zagreb, ein neuer Teilnehmer im Senioren-Feld, verkaufte sich sehr gut und beendete das Turnier mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage.

Drei Teams hatten am Schluss acht Punkte auf ihrem Konto. Auf der Basis des direkten Vergleichs setzte sich dann Ludwigsburg als neuer Titelträger knapp vor dem alten Titelinhaber Schwabach sowie dem SBR, der somit den dritten Platz belegte, durch. Den vierten Platz belegte Zagreb, gefolgt von Hanau. Auf dem sechsten Platz kam Letchworth, Siebter wurde HC Wien.

Im Teilnehmerfeld der Seniorinnen nahmen zwei neue Teams teil: TGH Hamburg und der SV Schloßberg. Das Team wurde kurzfristig durch die Rosenheimer Spielerin Anke Krapf aus aktiven Tennisspielerinnen gebildet.

Die „Schnecken“ vom HC Wacker München spielten auch wieder in diesem Jahr sehr souverän ihre Spiele und mussten lediglich gegen Hamburg ein Unentschieden hinnehmen. Mit 19:5 Toren und zehn Punkten verteidigten sie ihren letztjährigen Titel. Zweiter wurde die TSG Pasing, die als ältester Teilnehmer bereits zehnmal in Folge am Turnier teilgenommen hat. Die Rosenheimer Seniorinnen erwischten am ersten Spieltag einen rabenschwarzen Tag und verloren beide Spiele gegen München (2:7) und SV Schloßberg (2:5). Besser lief es am zweiten Spieltag. Es konnte gegen Hamburg mit 7:4 gewonnen und gegen Pasing ein 2:2-Unentschieden erzielt werden. Letztendlich reichte es zum dritten Platz. Vierter wurde SV Schloßberg und den fünften Platz belegte die TGH Hamburg.

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel