Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fußball-Bezirksliga

„Drei Punkte müssen das Ziel sein“: Bad Endorf empfängt Tabellenschlusslicht

Der TSV Bad Endorf steht nach der 0:2-Niederlage in Dorfen unter Zugzwang, wenn das Schlusslicht – Buchbach II – in der Kurstadt gastiert. Die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars kann beim FC Moosinning den fünften Sieg in Folge holen.

Bad Endorf – Die Endorfer Bezirksliga-Fußballer stehen unter Zugzwang, wenn man am heutigen Samstag ab 14 Uhr die Regionalliga-Reserve vom TSV Buchbach empfängt. Mit dem 0:2 in Dorfen musste man die zweite Niederlage in Folge hinnehmen und ist nun wieder zum Punkten verdammt. Die Neubauer-Elf benötigt ebenfalls händedringend Punkte, da die Mannschaft aktuell auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga Ost steht.

„Müssen unsere eigenen Fehler minimieren“

Für Endorf-Trainer Franz Pritzl sind die Rollen bereits vor Beginn der Partie ersichtlich verteilt. Er gibt seinem Team eine klare Richtung vor: „Die Vorzeichen sind klar, drei Punkte müssen das Ziel sein. Wenn wir mindestens die gleiche kämpferische Leistung wie beim Dorfen-Spiel zeigen und von hinten heraus sicher stehen, dann haben wir eine aussichtsreiche Chance. Wichtig ist aber, dass wir unsere eigenen Fehler minimieren.“

Das größte Thema bei der Kurort-Truppe ist nach wie vor die Personalsituation. Der Endorfer Trainer hat wieder mal nur einen eng bestückten Kader zur Verfügung: „Wir haben immer noch viele Verletzte in der Mannschaft, die Elf stellt sich fast von alleine auf. Trotzdem bekommen wir mit den einsatzfähigen Spielern eine schlagkräftige Truppe zusammen und werden gegen Buchbach alles für den Sieg tun“, so Pritzl.

Nächstes Top-Team wartet auf die SG

Nach dem knappen 1:0-Erfolg gegen den SV Saaldorf steht am Samstag die nächste Partie gegen ein Spitzenteam für die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars auf dem Programm. Um 15 Uhr gastiert das Team von Trainer Michael Ostermaier beim FC Moosinning. Für die SG waren die letzten Wochen ziemlich erfolgreich. Der unnötigen Niederlage gegen Westerndorf folgten ein knapper Sieg gegen Langengeisling, zwei klare Erfolge gegen Otterfing und Buchbach II und ein schmeichelhafter Dreier gegen den Zweitplatzierten SV Saaldorf. Das Aufeinandertreffen ist übrigens das erste Punktspiel zwischen der SG und Moosinning. Lediglich zwei Testspiele stehen in den Büchern, wovon der FC beide Duelle für sich entscheiden konnte. Für die Auswärtspartie kann Ostermaier wieder auf Sebastian Pichlmaier zurückgreifen. Dafür steht neben dem fehlenden Thomas Schaberl auch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Matthias Rauscher. phs/ge

Mehr zum Thema

Kommentare