Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stimmung weiter positiv

Drei Punkte als Ziel: Töging geht mit Zuversicht ins Heimspiel gegen Landshut

Einsatz fraglich: Kapitän Hannes Ganghofer.
+
Einsatz fraglich: Kapitän Hannes Ganghofer.

Nach der Niederlage gegen Brunnthal will der FC Töging gegen Landshut wieder dreifach punkten. Die Stimmung in der Mannschaft ist weiter positiv.

TögingNach der bitteren Niederlage unter der Woche und dem damit verbundenen, verpassten Sprung auf den Relegationsplatz, geht es für den Fußball-Landesligisten FC Töging direkt weiter. Am Samstag, 14.30 Uhr, empfangen die Innstädter die SpVgg Landshut. Die „Spiele“ befindet sich wieder etwas im Aufwind, nach anfangs fünf Niederlagen aus sechs Spielen blieben sie zuletzt dreimal ungeschlagen und konnten gar den SV Bruckmühl bezwingen.

Form des Gegners schwer einzuschätzen

FC-Trainer Christian Hutterer hat die kommende Aufgabe analysiert: „Landshut ist aktuell etwas inkonstant, das liegt vor allem an verletzungsbedingten Problemen der Mannschaft. Daher sind sie schwer einzuschätzen in welcher Form sie sich aktuell befinden. Sie stehen allerdings sehr kompakt und haben ein Team mit guter Qualität.“

„Wir werden anders auftreten als gegen Brunnthal!

Doch auch sein eigenes Team kämpft derzeit mit Verletzungssorgen. Armin Mesic fällt mit einem Muskelfaserriss definitiv aus, die Einsätze von Kapitän Hannes Ganghofer und Top-Torjäger Thomas Breu sind fraglich. Hutterer hofft allerdings auf die Rückkehr von Manuel Olzok, Manuel Schwaighofer und Daniel Ziegler. An dem Matchplan feilt der Coach noch, eins steht für ihn allerdings fest: „Wir werden anders auftreten als gegen Brunnthal! Wir haben sie am Dienstag zu viel spielen lassen und es wurde immer brandgefährlich. Da wollen wir früher dagegen halten am Samstag. Die drei Punkte sind unser Ziel!“

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Erfreut ist er über die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft, trotz der bitteren Niederlage: „Ich habe mit fast jedem Spieler gesprochen, die Stimmung ist gut und der Optimismus groß. Die Marschroute lautet ‚weiter gehts, am Samstag ist die nächste Chance‘. Wir sind ganz nah dran am Rettungsboot Relegation und ich bin mir auch sicher, dass wir das schaffen werden!“ Die kommenden Partien dürften dafür entscheidend sein, drei der letzten vier Spiele finden am heimischen Wasserschloss statt.hu