Drei Podestplätze für Severin Anglhuber: Zehnjähriger räumt in höherer Altersklasse ab

Drei Podestplätze: Severin Anglhuber räumte in Kirchheim ab.
+
Drei Podestplätze: Severin Anglhuber räumte in Kirchheim ab.

Mit drei Podestplätzen glänzte der Kraiburger Nachwuchsleichtathlet Severin Anglhuber beim landesoffenen Herbstmeeting in Kirchheim. Der erst Zehnjährige zählt zweifelsohne zu den „Corona-Opfern“ in der Leichtathletik, zumal für seine Altersklasse heuer keine Wettkämpfe veranstaltet wurden.

Mit drei Podestplätzen glänzte der Kraiburger Nachwuchsleichtathlet Severin Anglhuber beim landesoffenen Herbstmeeting in Kirchheim.

Der erst Zehnjährige zählt zweifelsohne heuer zu den „Corona-Opfern“ in der Leichtathletik, zumal für seine Altersklasse im Zuge der Pandemie heuer offiziell keine Wettkämpfe veranstaltet wurden.

Anglhuber tritt zwei Klassen höher an

Deshalb musste der vielseitige Athlet immer zwei Klassen höher bei den zwölfjährigen Jugendlichen seine Wettkämpfe bestreiten: In Kirchheim ging er nun im Trikot des TSV Winhöring ebenfalls in der Jugend M12 an den Start – und beendete dies mit drei Erfolgen. Nach technischen Anlauf-Problemen schrammte er im Weitsprung-Finale nur knapp am Sieg vorbei. Mit 3,97 Metern erreichte er den zweiten Platz mit 13 Zentimeter Rückstand auf Julius Wendel vom TSV Vaterstetten. Auf dem zweiten Rang landete er auch im 60-Meter-Hürden-Rennen mit 11,70 Sekunden und kam damit seiner persönlichen Bestzeit sehr nahe hinter Julius Wendel mit 10,85 Sekunden. Im 75-Meter-Lauf spurtete er diesmal auf den dritten Rang mit 11,23 Sekunden.

Kommentare