Drei Neuzugänge für Bayernligist SV Kirchanschöring

Noch ruht der Ball beim Fußball-Bayernligisten SV Kirchanschöring. Trotzdem dreht sich das Personalkarussell auch bei den Gelb-Schwarzen. Drei „fixe“ Neuzugänge konnte Thomas Dengel aus der Abteilungsleitung bereits vermelden.

Kirchanschöring– Maximilian Hosp kommt vom SB Chiemgau Traunstein. Er war dort Kapitän in der U19-Truppe (Landesliga Süd). „Max wurde mir von mehreren Seiten empfohlen“, freut sich Thomas Dengel aus der SVK-Abteilungsleitung, „weil er ein hochtalentierter Spieler ist“. Der Spieler selbst erklärte, er wolle den nächsten Schritt gehen und die Herausforderung Bayernliga wagen.

„Brutal talentierte Kicker“

Gleiches gilt für den nächsten Neuzugang, der ebenfalls vom SBC kommt: Benedikt Gartner. „Das ist ein Tittmoninger, er hat bei Wacker Burghausen in der Jugend gespielt, ist dann nach Traunstein gewechselt, wo er zuletzt in der Herren-Landesliga im Einsatz war“, so Dengel. Er schwärmt von zwei „brutal talentierten Kickern, Spielern für die Zukunft des SVK“.

Vom TSV Waging kommt Kapitän Manuel Sternhuber nach Kirchanschöring. „Er hat mit den ,Seerosen‘ viel erreicht“, betont Dengel, und wolle nun seine Chance beim SVK nutzen. „Der will wissen, wo seine sportliche Grenze ist“, erläutert der Funktionär der Gelb-Schwarzen.

Vom SVK II aus der A-Klasse stoßen mit Lukas Birner und Christoph Spitz zwei Eigengewächse in den Bayernliga-Kader. cs

Kommentare