Drei Inngauer Skiläufer starten bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Narvik

Bei der Junioren-WM kämpfen Christoph Brence, Carina Stuffer und Jacob Schramm um Medaillen (von links). dsv

Die FIS-Junioren-Weltmeisterschaften Alpin werden vom Donnerstag an bis 14. März im norwegischen Narvik ausgetragen. Der Deutsche Skiverband (DSV) ist mit 14 Aktiven am Start, davon jeweils sieben Damen und Herren.

Narvik – Nominiert für die FIS-Junioren-Weltmeisterschaften Alpin sind mit Carina Stuffer vom WSV Samerberg, Christoph Brence vom SV Bruckmühl und Jacob Schramm vom SC Bad Aibling auch drei Inngauer. Alle drei sind Speed-Fahrer und werden in der Abfahrt, dem Super-G und der Alpinen Kombination an den Start gehen.

Carina Stuffer nach dem Abitur zur Polizei

Carina Stuffer wurde nach ihrem Abitur am Christophorus Gymnasium in Berchtesgaden in die Sportförderung der Bayerischen Landpolizei in Ainring aufgenommen Sie hat dieses Jahr mit einigen guten Platzierungen in den Punkterängen des Europacups auf sich aufmerksam gemacht. Auch beim Weltcup in Garmisch-Partenkirchen durfte sie Erfahrung sammeln.

Nach dem Abi voller Fokus auf den Sport

Christoph Brence und Jacob Schramm können seit ihrem Schulabschluss am Christophorus Internat als Sportsoldaten in der Bundeswehr Sportfördergruppe Strub/Berchtesgaden dem Rennsport voll und ganz nachgehen. Beide sind dieses Jahr auch im Europacup im Einsatz gewesen und haben bei FIS-Rennen gute Ergebnisse erzielt.

Linus Witte vom SC Bad Aibling (Jahrgang 2001), der vierte Inngauer im DSV Nachwuchskader NK 1, wurde nicht nominiert. Er soll sich laut Traineraussage auf sein anstehendes Abitur am Christophorus Gymnasium konzentrieren. Darüber hinaus hat er ja auch noch zwei Jahre im Juniorenbereich vor sich, während Stuffer, Brence und Schramm als Jahrgang 1999 heuer zum letzten Mal an der JWM teilnehmen dürfen.

Am Samstag werden bei den Abfahrten für Damen und Herren die ersten JWM-Medaillen vergeben. Es folgen die Wettbewerbe im Super-G und der Alpinen Kombination, bis die Techniker beim Riesenslalom und Slalom in das Geschehen eingreifen. Zum Abschluss gibt es in Narvik noch einen Team-Bewerb. sc

Kommentare