Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


0:0 zur Pause

Drei Gegentore binnen knapp 20 Minuten – Bad Endorf verliert in Moosinning mit 0:3

Der TSV Bad Endorf muss sich zum Auftakt der Frühjahrsrunde in der Bezirksliga den Tabellendritten FC Moosinning mit 0:3 geschlagen geben. Alle Treffer vielen innerhalb von 20 Minuten.

Moosinning – Zum Auftakt in der Fußball-Bezirksliga Ost im neuen Jahr war der TSV Bad Endorf zu Gast beim Tabellendritten FC Moosinning. Trotz Überlegenheit der Heimmannschaft stemmte sich das Kurort-Ensemble wacker dagegen und ging mit einem Unentschieden in die Pause. Drei Treffer binnen 20 Minuten entschieden in der zweiten Halbzeit dann die Partie zugunsten des FCM.

Beste Endorf-Chance kurz vor der Pause

Von Beginn an setzte der Favorit die Endorfer unter Druck. In der 16. Minute kam die Ball-Elf zur ersten ernstzunehmenden Torchance, Endorf konnte aber klären. Knappe zehn Minuten später hatten die Moosinninger innerhalb wenigen Minuten zwei weitere Gelegenheiten. Zunächst scheiterte Thomas Auerweck freistehend vor dem Tor, ehe Endorf-Keeper Lukas Reininger bei einer Bogenlampe wiederum zur Stelle war und den Ball reflexartig über die Latte lenkte. Kurz vor der Pause kam auch der TSV zur ersten guten Chance: Nach einem Steilpass vergab Christian Heinl alleine vor dem Tor, den Abpraller konnte der mitgelaufene Christoph Ganserer ebenfalls nicht im Kasten unterbringen (41.).

In der zweiten Hälfte erzielte der Aufstiegsaspirant nach einer knappen Viertelstunde die verdiente Führung. Thomas Auerweck war auf der rechten Abwehrseite auf und davon und legte mustergültig auf Yannick Saßmann quer, der nur noch einschieben musste (58.). Sieben Minuten später erhöhte Tobias Bartl auf 2:0. Ein Freistoß aus halblinker Seite wurde wuchtig in die Mitte geschlagen. Torwart Lukas Reininger klatschte den Ball unglücklich ab und dieser landete mit einem Rückwärtsdrall im eigenen Netz. 15 Minuten vor dem Ende erhöhte Moosinning sogar noch auf 3:0, als Maximilian Lechner am schnellsten schaltete und einnetzte.

Abteilungsleiter sieht FCM-Sieg als verdient

Endorfs Abteilungsleiter Philipp Kleinekathöfer befand: „Moosinning hat verdient gewonnen, wenn auch vielleicht mit einem Tor zu hoch. Bis zur 60. Minute haben wir gut mitgespielt und waren nicht komplett chancenlos. Mit dem Rückstand haben wir allerdings Spielkonzept und Grundordnung verloren. Trotzdem möchte ich die Mannschaft für die Gesamtleistung loben. Sie hat gut gekämpft und versucht, bis zum Schluss mitzuhalten. Moosinning war jetzt nicht der Gegner, bei dem man unbedingt etwas holen muss.“

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

TSV Bad Endorf: Reininger, Alexander Brandl (ab 70. Kaiser), Mies, Gentian Vokrri, Reiter, Trebesius (ab 89. Leonit Vokrri), Stowasser, Reichl (ab 90. Ressel), Heinl, Müller (ab 66. Trch), Ganserer (ab 78. Riepertinger).

Schiedsrichter: Widholz (SC Pöcking-Possenhofen).

Zuschauer: 185.

Tore: 1:0 Saßmann (58.), 2:0 Bartl (65.), 3:0 Maximilian Lechner (76.).

phs

Kommentare