Drei bayerische Titel für den Golfclub München in den Mädchenklassen

Lena Geier, Marie-Agnes Fischer, Antonia Alefeld und Sophia Ratberger (mit Pokal von rechts) siegten bei den bayerischen Meisterschaften in ihren Altersklassen.
+
Lena Geier, Marie-Agnes Fischer, Antonia Alefeld und Sophia Ratberger (mit Pokal von rechts) siegten bei den bayerischen Meisterschaften in ihren Altersklassen.

Im GC Schloss Guttenburg spielten die Mädchen der Altersklassen 12-18 um die Titel der bayerischen Meisterschaften gesponsert von BMW. Lena Geier (GR Bad Griesbach) siegte überlegen in der Altersklasse AK12. Marie-Agnes Fischer (dominierte die AK14), Antonia Alefeld (AK-16) und Sophia Ratberger (AK-18) sorgten für einen Dreifach-Sieg für den Münchner GC.

Guttenburg

In der AK12 siegte Lena Geier vom GR Bad Griesbach deutlich. Mit Runden von acht und elf über Par siegte die Rottalerin mit 163 Schlägen. Zweite wurde Hannah-Lena Dürr vom GC München Eichenried mit 172 Schlägen vor Cosima Feßmann (GC am Habsberg) mit 183 Schlägen.

In der Kategorie der AK14 fiel der Titel noch deutlicher aus. Marie-Agnes Fischer aus dem Münchener GC konnte an ihre gute Form der letzten Wochen anknüpfen. Mit 21 Schlägen Vorsprung gewann die Regensburgerin den Meistertitel. Lena Geier konnte auch hier auftrumpfen und wurde Zweite. Über Platz drei freute sich Lilly Dullinger (GR Bad Griesbach).

Eine Münchner Doppelspitze erspielte sich die geteilte Führung in der AK16. Antonia Alefeld und Lara Ok vom Münchener GC gingen nach Runden von jeweils drei über Par mit geteilter Führung in die zweite Runde. Am Ende siegte Antonia Alefeld mit zwei unter Par und insgesamt 145 Schlägen. Lara Ok wurde mit 148 Schlägen Zweite. Annika Voll (GC Straubing) belegte mit 151 Schlägen Platz drei.

Auch in der AK18 hatte der Münchner GC von Beginn an die Nase vorn. Sophia Ratberger startete mit zwei unter Par in die Meisterschaft. Ihr folgte Lisa-Marie Schumacher (1. GC Fürth) mit einer Par-Runde und Magdalena Maier (MGC) mit eins über Par. In der Finalrunde zeigte Sophia Ratberger etwas Nervosität, daraus ergab sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Münchnerinnen und Schuhmacher. Mit nur einem Schlag Vorsprung durfte sich Ratberger mit 146 Schlägen über den Titel freuen. Magdalena Maier wurde mit 147 Schlägen Zweite. Lisa-Marie Schumacher benötigte ebenfalls 147 Schläge, hatte aber im Computerstechen das Nachsehen und wurde Dritte. re

Kommentare