Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Doppelsiegam Hechtsee

Oliver Nowotny sicherte sich in der Masters-2-Klasse den dritten Platz.
+
Oliver Nowotny sicherte sich in der Masters-2-Klasse den dritten Platz.

Hechtsee – Ein Jubiläum hat das Team vom Tri-X-Kufstein um Sonja Rieger gefeiert: Zum zehnten Mal trugen sie das Hechtsee X-Treme aus, in deren Rahmen nicht nur die österreichischen und Tiroler Meisterschaften, sondern auch der sechste Durchgang im arena Alpen Open Water Cup über fünf Kilometer stattfand.

Bei optimalen Freiwasserbedingungen starteten die Sportler auf den 1,25 Kilometer langen Rundkurs, der viermal zu schwimmen war. Großartige Erfolge gab es dabei für die Aktiven des Bader Mainzl Tri Teams TSV 1860 Rosenheim.

In der weiblichen Altersklasse Masters 2 gab es einen Doppelsieg durch Renate Forstner (unter allen Damen Zweite der Gesamtwertung) und Sabine Petrini-Monteferri. Bei den Herren schwamm Nicky Lange in 1:01:38,3 Stunden die schnellste Zeit aller Teilnehmer und gewann somit auch die Masters 2, in der Oliver Nowotny mit nur 3,2 Sekunden Rückstand den dritten Platz belegte.

Leopold Lindauer startete in der Masters-1-Wertung und verpasste als Zweiter um nur acht Sekunden den Altersklassensieg. Markus Füller trat in der stark besetzten Altersklasse Masters 3 an und wurde Sechster. Für ihn gab es jedoch bereits am Vortag einen großartigen Erfolg, denn er war über 1,25 Kilometer in der Wertung der über 40-Jährigen nicht zu schlagen. Mirko Gebert von der Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim schlug über die fünf Kilometer bei den Masters 3 als Achter an.

Neben der Hechtsee X Treme gab es auch die Light-Variante über 2,5 Kilometer. Hier schwamm Monika Schneider vom SC Velo Keller in der Ü40-Wertung auf den zweiten Rang. Auf den 1,25 Kilometern war die Rosenheimerin Annika Gebert im Rennen und wurde in der U40-Wertung Neunte.

Der nächste Durchgang im arena Alpen Open Water Cup geht am letzten August-Samstag im Fuschlsee über die Bühne. Das Rennen ist jedoch ausgebucht. Restplätze gibt es eine Woche später am 5. September beim Chiemsee-Langstreckenschwimmen unter https://www.chiemsee-langstreckenschwimmen.de.now

Kommentare