Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FC Traunstein gewinnt 3:2 gegen Dornach - Gruber: "Verdienter Sieg"

Doppelpack von Reiter

Alin Miclos (rechts) wird von Michael Heidenreich attackiert, links Maximilian Baitz.  Foto  Weitz
+
Alin Miclos (rechts) wird von Michael Heidenreich attackiert, links Maximilian Baitz. Foto Weitz

Der 1. FC Traunstein feierte in der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den SV Dornach einen 3:2-Arbeitssieg, der etwas glücklich, aber nicht unverdient zu Stande kam. Manfred Reiter war wieder einmal zweimal erfolgreich, Florin Defta feierte ein tolles Comeback, allerdings wurden die ersten beiden Treffer für die Gruber-Elf aus klaren Abseitspositionen erzielt.

Trainer Franz Gruber: "Es war kein schönes Spiel, aber ein verdienter Sieg. Defta brachte den Umschwung, ich habe lange überlegt, gut dass ich ihn eingewechselt habe". Im ersten Durchgang war die Partie von vielen Fehlpässen und auch wenig Chancen geprägt. Die 100 Zuschauer sahen Fußball-Magerkost im Triftstadion. Der Aufsteiger kam in der vierten Minute das erste Mal in Tornähe, Frederik Priewasser nahm einen abgewehrten Ball per Direktabnahme, verfehlte aber das Ziel. Im Gegenzug setzte sich Florian Hächl auf der rechten Seite durch, seinen 20-Meter-Schuss konnte SVD-Schlussmann Konstantin Riedl mit einer Flugparade klären. Den Treffer erzielten aber die Münchner-Vorstädter. Priewasser steckte auf Manu Fino durch, der tauchte alleine vor Andi Abfalter auf und schob ins lange Eck ein (34.). "Eine ungute Situation für uns, gegen so eine Mannschaft in Rückstand zu geraten, es war zur Pause bedenklich".

In Durchgang zwei ging es mit einer Dornacher Chance durch Dominik Goßner weiter der nach einem Missverständnis in der FC-Abwehr vorbeischoss (48.). Dann kam das glückliche Händchen von Franz Gruber, der den rumänischen Filigrantechniker Florin Defta für Hächl brachte (58.). Er brauchte zwar zehn Minuten Anlaufzeit, dann war er aber im Spiel. Derweil waren aber zwei Tore gefallen. Alin Miclos wurde im Strafraum angespielt und zog sofort aus halbrechter Position ab, die Kugel schlug unten links ein - 1:1 (62.). Drei Minuten später machte die FC-Deckung Frederik Priewasser ein Geschenk und legten ihm das 1:2 förmlich auf. Priewasser hatte dann keine Mühe mehr und schob ins rechte Eck ein. Weitere vier Minuten später war es Manfred Reiter, der steil geschickt wurde und an Riedl vorbei zum 2:2 einschob. Allerdings war dieses Tor wie der Miclos-Treffer aus deutlicher Abseitsposition erzielt worden. Schiedsrichter Fatih Karaca (TSV 1860 Rosenheim) hatte hier mit seinen Assistenten kein glückliches Händchen mit den Entscheidungen. Die Entscheidung war dann dem Ex-Teisendorfer Manfred Reiter mit seinem 13. Saisontor vorbehalten. Er verwertete eine Traumkombination zwischen Miclos und Defta per Kopf zur erstmaligen Führung. (85.).

1. FC Traunstein: Abfalter, Heinrich, Schnell (ab 74. Min. Petzka), Mayer, Marin, Bauer, Hächl (ab 58. Defta), Reiter, Wittmann, Miclos, Hauser (ab 83. Petrovic).

Schiedsrichter: Fatih Karaca (TSV 1860 Rosenheim).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 (34.) Manuel Fino, 1:1 (62.) Alin Miclos, 1:2 (65.) Frederik Priewasser, 2:2 (69.) Manfred Reiter, 3:2 (85.) Manfred Reiter. td

Kommentare