Die Wiedergutmachung ist Feldkirchen gelungen:Tischtennismädchen mit 5:4-Heimsieg

Eva Maria Schmid war mit zwei Einzelsiegen maßgeblich am ersten Sieg der Feldkirchener Mädels beteiligt.
+
Eva Maria Schmid war mit zwei Einzelsiegen maßgeblich am ersten Sieg der Feldkirchener Mädels beteiligt.

Mit dem knappen 5:4-Erfolg gegen den TSV Herbertshofen am dritten Spieltag ist Feldkirchens Verbandsoberliga-Tischtennismädchen die Wiedergutmachung für die zuletzt erlittenen Niederlagen gelungen.

Feldkirchen – Mit dem knappen 5:4-Erfolg gegen den TSV Herbertshofen am dritten Spieltag ist Feldkirchens Verbandsoberliga-Tischtennismädchen die Wiedergutmachung für die zuletzt erlittenen Niederlagen gelungen.

Ohne Eva Gottwald, die aus privaten Gründen nicht mit von der Partie sein konnte, kamen die Gastgeberinnen nur schwer in Fahrt. Nachdem Lena Fischer die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung brachte, gab Bianca Kolmberger bei der Fünf-Satz-Niederlage gegen Erika Deutschmann trotz einer 2:0-Satzführung das Heft noch aus der Hand. Danach folgte zumindest der Ausgleich durch Eva-Maria Schmid. Sie war es auch, die für die 4:3-Führung zuständig war, als sie Erika Deutschmann nach einem 1:2-Satzrückstand im Entscheidungssatz mit 11:7 niederringen konnte. Auf die erneute Niederlage von Bianca Kolmberger folgte dann doch noch ein überzeugender 3:0-Sieg von Lena Fischer gegen Giuliana Fabiene Beckert. Feldkirchens Betreuer Benno Neumeier meinte nach dem Spiel: „Ein 5:2-Sieg hätte sicherlich besser gepasst, als das letztendliche 5:4, aber die Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben. Die ersten zwei Punkte sind eingefahren“.

Für den TV Feldkirchen punkteten: Fischer (3), Schmid (2). eg

Kommentare